Von analog bis bioelektrisch

Kaufberatung: Welche Personenwaage passt zu Dir?

Ob für eine Diät oder nur zur Kontrolle, eine Personenwaage hilft dir, dein Gewicht im Auge zu behalten. Aber was muss sie sonst noch können? eVivam zeigt Dir, worauf du achten solltest.

Datum:
Person auf einer Digitalkörperwaage

In erster Linie sollte eine Waage exakt wiegen. Viele Geräte können aber noch mehr.

Du willst ein bisschen abnehmen oder zumindest nicht mehr zunehmen? Dann brauchst du eine verlässliche Personenwaage. Doch die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind groß. Hier lohnt es sich, genau hinzuschauen. Und auch preislich ist von zehn bis 200 Euro alles möglich.

Analog oder digital?

Dein Körpergewicht messen alle analogen und digitalen Personenwaagen. Aber beide Modellklassen haben ihre Vor- und Nachteile: Analoge Geräte funktionieren mechanisch und benötigen keine Batterien. Das ist nicht nur kostengünstig, sondern auch umweltfreundlich. Dafür können mechanische Personenwaagen auf ihrer Drehanzeige keine Nachkommastellen zeigen. Da sind die batteriebetriebenen Digitalwaagen genauer. Und gerade bei einer Diät können schon die kleinen Erfolge hinterm Komma sehr motivierend sein. Digitalwaagen haben zudem manchmal einen kleinen Chip, auf dem sie mehrere Wiegevorgänge speichern können. Allerdings sind die moderneren Geräte oft empfindlich: Das Digitaldisplay kann mit der Zeit einen Wackelkontakt entwickeln. Preislich unterscheiden sich die beiden Modellklassen kaum. Sie starten teilweise schon bei 10 Euro.

Von Körperfett bis Herzfrequenz

Neben der breiten Palette an reinen Gewichtwaagen nimmt die Auswahl an Modellen zu, die Extrafunktionen bieten. Unter dem Namen Körperanalysegerät oder -waage kannst du dir ein Multifunktionsgerät ins Bad stellen, mit dem du Körperfettanteil, Wassergehalt, Kaloriengrundumsatz, Bauchfett oder auch Herzfrequenz und Luftzufuhr ermitteln kannst. Diese Waagen funktionieren alle mit Batterien und haben eine digitale Anzeige. Je nach Ausstattung starten sie bei 50 Euro, können aber auch bis zu 200 Euro kosten. Die meisten Körperanalysewaagen funktionieren mit der sogenannten bioelektrischen Impedanzanalyse. Dabei sendet die Waage dir über deine Füße einen nicht spürbaren und ungefährlichen Stromstoß durch den Körper. Der elektrische Widerstand deines Körpers gibt dann zum Beispiel Aufschluss über Wasser- und Fettgehalt. Allerdings ist sehr umstritten, ob diese Methode wirklich verlässliche Daten liefert. Schwangere und Menschen mit elektronischen Implantaten wie einem Herzschrittmacher dürfen diese Waagen nicht verwenden.

Daten auf Smartphone und PC

Aber für Sportler oder Technikfreaks, die sich mit den Grenzen und Möglichkeiten der Körpervermessung und der bioelektrischen Impedanzanalyse beschäftigen, haben diese Geräte ihren Charme. Viele Modelle funktionieren mit Bluetooth oder WLAN, wodurch du die Daten auf den PC oder aufs Smartphone schicken und dort verwalten kannst. Das ist spannend und kann dich bei deinem Fitnessprogramm zusätzlich motivieren. Achte beim Kauf einer solchen Körperanalysewaage aber darauf, dass sie mit deinem PC- oder Smartphone-System kompatibel ist.

Achte auf das Höchstgewicht

Alle Personenwaagen messen mindestens bis zu einem Gewicht von 130 Kilogramm, viele auch darüber hinaus bis 150 Kilogramm. Wenn du schwerer bist, achte also darauf, dass du ein Modell mit noch größerem Wiegebereich kaufst. Eine Waage für bis zu 180 Kilogramm dürfte relativ leicht zu finden sein. Es gibt aber auch Spezialwaagen für ein Gewicht bis 300 Kilogramm.

Exakte Ergebnisse

Am wichtigsten ist natürlich, dass deine Waage dein Gewicht exakt misst. Wende dich dazu an einen Händler deines Vertrauens. Manchmal kommt eine neue Waage zu einem anderen Gewicht als deine alte. Solange die Werte konstant sind, misst das neue Gerät wahrscheinlich korrekt. Sollte allerdings dein Gewicht bei zwei direkt aufeinanderfolgenden Wiegevorgängen mehrere Kilogramm auseinander liegen, setze dich unbedingt mit dem Hersteller in Verbindung.
eVivam stellt fünf beliebte Modelle aus dem Internet vor.
Kathinka Burkhardt

von

Es sind die einfachen Dinge, die das Leben gesünder machen: regelmäßige Bewegung, gute Ernährung und natürlich Entspannung. Über diese Themen schreibe ich und stelle immer wieder fest: Gesund zu leben, ist gar nicht so einfach!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.