MWC 2017

Smartwatches und Smartbands von Wiko

Wiko kann nicht nur Handy. Auf dem MWC präsentieren die Franzosen neue Smartwatches, ausdauernde Smartbands und kabellose Kopfhörer.

Datum:
Wiko WiMATE

Wikos Smartwatch WiMate Prime soll fünf Tage durchhalten.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) dreht sich eigentlich alles um Smartphones und Tablets. Doch auch Geräte aus den Bereichen Fitness und Gesundheit zeigen sich zum ersten Mal in Barcelona. Der französische Hersteller Wiko, der in erster Linie als Hersteller von Smartphones bekannt ist, erweitert sein Sortiment, abgesehen von neuen Handys, mit neuen Smartwatches, Smartbands und kabellosen Kopfhörern, die ab Juni verfügbar sein sollen.

Smartband WiMate Lite

Bereits im vergangenen Jahr stellte Wiko sein Lifestyle-Smartband WiMate vor, das nun zwei Schwestermodelle an die Seite bekommt. Das WiMate Lite ist ein schmales Smartband, das ganz ohne Display aber mit drei LEDs ausgestattet ist. Darüber und per Vibration informiert es den Träger über Benachrichtigungen. Bis zu einer Tiefe von 30 Metern soll es laut Wiko wasserdicht sein, und die wechselbare Batterie (drei Knopfzellen vom Typ 393) verspricht eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten. Das Smartband bringt nur zwölf Gramm auf die Waage und soll 49 Euro kosten.
Wiko WiMATE Lite

Schlanker Begleiter am Handgelenk: Das Smartband WiMate Lite von Wiko.

Smartwatch WiMate Prime

Die WiMate Prime steckt in einem Edelstahlgehäuse und hat ein kontraststarkes AMOLED-Display mit 16 Millionen Farben und einer Diagonale von 0,95 Zoll. Der Herzfrequenzmesser registriert den Puls und der GPS-Sensor misst die zurückgelegte Strecke. Selbst bei intensiver Nutzung soll die Smartwatch deutlich länger als einen Tag durchhalten. Eine Akkuladung soll laut Herstellerangaben für fünf Tage reichen. Das WiMate Prime ist wasserdicht bis 30 Meter. Vier Gigabyte interner Speicher machen die Smartwatch auch zum Musikplayer am Handgelenk. Das Armband mit einem Anschlag von 20 mm ist wechselbar. Die WiMate Prime soll etwa 170 Euro kosten.
Wiko WiMATE Prime

Dank abnehmbarer Bänder kann man das Aussehen der WiMate Prime ändern.

Für alle WiMate-Modelle gibt es die Companion-App, über die die Funktionen gesteuert und die Daten ausgelesen werden können. Smartband und Smartwatch sind mit Google Fit und Apple HealthKit kompatibel.

Kabellos: WiShake True Earbuds

Nach In-Ear-, Over-Ear- und Bluetooth-Kopfhörern macht Wiko mit den WiShake True Wireless jetzt den Schritt hin zur komplett kabelfreien Audio-Lösung. Alle notwendigen Knöpfe sind in die Ear-Buds eingearbeitet und ermöglichen eine einfache Bedienung. Die mitgelieferte Aufbewahrungsbox fungiert gleichzeitig als Ladestation mit einer Kapazität von 400 mAh. Knapp 80 Euro sollen die Earbuds kosten.
Wiko WiSHAKE

Dank Wireless-Technologie hat man mit dem WiShake True Wireless keinen Kabelsalat mehr.

Smartband

Giovanni Cardillo

von

Fitness-Tracker, Smartwatches und Waagen, die mehr über mich wissen als ich selbst. Notwendig oder nicht? Ich finde es für euch heraus.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.