Chic statt klotzig

Garmin Vivomove: Fitness-Tracker im Uhrendesign

Smartwatch hier, Smartwatch da – wohin man blickt, erblickt man Smartwatches. Als Fitness-Tracker sind sie ein wunderbares Gadget, aber meistens nicht sehr schick. Es geht auch anders, wie die neue Garmin Vivomove zeigt.

Datum:
Digitaler Fitness-Tracker von Garmin mit klassischen Zeigern

Digitaler Fitness-Tracker von Garmin mit klassischen Zeigern.

Gott sei Dank werden die Tracker immer schöner. Withings (zum Test der Activité Steel) hat es vorgemacht, die anderen ziehen nach!

Back to the roots?

Garmins neuester Fitness-Tracker kommt im klassischen Uhren-Design daher. Vivomove sieht auf den ersten Blick wie eine Armbanduhr aus, ist allerdings ein Fitness-Tracker. Sie besitzt zwei Balken innerhalb des Ziffernblattes. Der linke dient als Fortschrittsanzeige der noch zu laufenden Schritte und der rechte ist eine Art Faulheitsbalken, der die Dauer der Inaktivität anzeigt. Endlich mal ein Fitnesstracker, der meine Faulheit misst!
Analoger Fitness-Tracher von Garmin Video abspielen

Smartwatch hier, Smartwatch da – wohin man blickt, erblickt man Smartwatches. Als Fitness-Tracker sind sie ein wunderbares Gadget, aber meistens nicht sehr schick. Es geht auch anders, wie die neue Garmin Vivomove zeigt.

Die Uhr überwacht den Schlaf und synchronisiert die Daten mit der Garmin Connect Mobile-App. Die App lernt dich mit der Zeit immer besser kennen, gratuliert bei Fitness-Erfolgen und spornt an schlechten Tagen an.
Übrigens, die Batterie hält bis zu einem Jahr.
Ohne viel Schnickschnack beschränkt sich Vivomove auf das Notwendigste und sieht dabei schick aus. Für Menschen, die optisch lieber eine echte Uhr ohne LED-Anzeige tragen und dennoch nicht auf einen Fitness-Tracker verzichten wollen, bietet sie die perfekte Kombination.
Garmin Vivomove - Tracker mit dazugehöriger App

Garmin Vivomove –Tracker mit dazugehöriger App.

Ausführungen und Preise

Vivomove kommt in drei Ausführungen. Als Sport-Modell mit leichtem Plastikarmband kostet sie 169,99 Euro. Als Classic-Variante 219,99 Euro und für das Premium-Modell mit Leder und Edelstahl muss man 299,99 Euro bezahlen.
Garmin Vivomove: Für jeden Anlass ein anderes Design

Für jeden Anlass ein anderes Design.

Es bleibt abzuwarten, ob auch weitere Tracker mit der Zeit zurück zum klassischen Design finden. Mit den Modellen der Withings (Activité Steel), der Samsung Gear S oder LG Watch R scheinen die Design-Vorzeichen in die richtige Richtung zu zeigen. Unbenommen davon wird es natürlich weiterhin auf reine Sportfunktionen ausgerichtete Tracker geben.

Galerie: Die 20 beliebtesten Fitness-Armbänder

Fitness-Tracker

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.