Endspurt: Diese Teilnehmer haben Ihre Ziel erreicht

Fitness-Challenge: Nur noch ein paar Tage!

15 Leser stellten sich ein Jahr lang der Fitness-Challenge. Haben sie den inneren Schweinehund in der Fitness-Herausforderung von Beatyesterday.org und eVivam.de besiegt?

Datum:
Fitness-Challenge

Von Sportfreak über Gelegenheitssportler bis zum Couch-Potato – die fleißigen Teilnehmer berichten, wie sie ihr selbst gestecktes Ziel erreichen und geben hilfreiche Tipps.

Ein Jahr, ein Ziel, eine Challenge! Dieses Motto begleitete 15 Leser seit August vergangenen Jahres fast jeden Tag. Im sportlichen Wettbewerb von BeatYesterday.org und eVivam.de hatte sich jeder Teilnehmer ein ehrgeiziges Ziel für seine Fitness oder Gesundheit gesetzt und alles gegeben, um es innerhalb eines Jahres zu erreichen. Nun ist die Challenge vorbei. Es wird Zeit, einen Blick darauf zu werfen, wie weit die Teilnehmer gekommen sind, wer sein Ziel erreicht hat und wer es weiterhin versuchen wird.

Jessica erreichte als erste ihr Ziel. Aber nach der Challenge ist vor der Challenge.

Die perfekte Figur

Die Ziele waren so unterschiedlich wie die Teilnehmer. Jessica Kamienorz etwa wollte den perfekten Bikini-Body. Nicht nur für den Strand, sondern auch um an einem Fitness-Wettbewerb in der Bikini-Klasse teilzunehmen. Sie hielt einen strengen Diätplan ein, trainierte mehrmals die Woche hart für ihr Ziel. Die Mühen machten sich bezahlt: Schon im Mai schoss Jessica als erste Teilnehmerin durch die Ziellinie! Und nun? „Endlich habe ich etwas mehr Zeit für meine Familie“, gesteht die Hamburgerin. „Es wird etwas mehr gegessen, und nach einer kleinen Pause werde ich weiter trainieren“, sagt sie mit Blick auf die Zukunft. Danke, dass du deine Challenge mit uns geteilt hast, Jessica!

Thomas trainiert noch, die Tough-Mudder-Läufe stehen noch an.

Durch den Matsch

Ebenfalls ziemlich anspruchsvoll war Thomas Rieneckers Ziel, fit genug für einen Tough-Mudder-Wettbewerb zu sein. Während des vergangenen Jahres gab er alles: Mountainbiken, Laufen, Intervalltraining, Basketball und mehr – kaum eine Sportart war vor ihm sicher. Hat’s was gebracht? Auf jeden Fall, Thomas ist zwar noch nicht über die Ziellinie gelaufen, nun aber fit genug: „Auch wenn der Tough Mudder noch aussteht, fühle ich mich jetzt sehr gut vorbereitet“, schreibt er in sein Fitness-Tagebuch. Was er aber eigentlich wollte, hat er schon jetzt erreicht: „Die ganze Reise durch das Jahr war großartig und hat mir viele tolle Erinnerungen beschert“, erzählt er zufrieden. Vielen Dank für die Teilnahme, Thomas!

Anke brachte während der Challenge Höchstleistungen hervor.

Dem Gipfel so nah

Anke Drescher wollte hoch hinaus – im Wortsinn! Ihr Ziel: innerhalb von 24 Stunden den Everest zu erklimmen – zwar nicht den echten Berg, aber die Höhenmeter. Beim „Everesting“ wird eine bestimmte Strecke so oft per Fahrrad oder zu Fuß absolviert, bis die 8848 Gipfel-Höhenmeter erreicht sind. Anke hat beides probiert und ihr Ziel leider knapp verfehlt. „Beim Rennrad-Everesting bin ich krank geworden, beim Lauf-Everesting habe ich die mentale Herausforderung und die Zeit zum Bergablaufen unterschätzt“, gibt sie zu. Dabei verlief das Jahr so gut: Anke fuhr und lief oft bessere Zeiten als im Vorjahr. Sie übertraf sich selbst – zuletzt bei ihrer Deutschlandtour, auf der sie 2400 Kilometer durch die Republik fuhr; in 15 Kalendertagen erreichte sie sechs Extrempunkte: Sie ist mit dem Rad und zu Fuß vom nördlichsten zum östlichsten, westlichsten, südlichsten, tiefsten und höchsten Landpunkt Deutschlands geradelt beziehungsweise gewandert, ohne Ruhetag oder Support wie etwa ein Begleitfahrzeug – eine erstaunliche Leistung, die Anke trotz knapp verfehlter Challenge zu einer Siegerin macht! Anke, es war uns eine Freude, dich in der Challenge gehabt zu haben!

Drei Wearables von Garmin begleiteten die Challenge-Teilnehmer über das Jahr.

Wearables als Motivationshelfer

Woraus schöpften Anke und die anderen Teilnehmer die Kraft, was motivierte sie zu solchen Leistungen? Eine große Portion Sportsgeist gehört dazu, aber auch gutes Equipment – und Wearables, um Aktivitäten, Leistung und Zeiten zu messen. Als passende Gadgets erhielten die Teilnehmer die Vivoactive HR, Fenix 5/5S oder die Vivosmart 3 – alle von Garmin. Wie sich die Wearables im Langzeittest geschlagen haben, sehen Sie in der Tabelle unten; mehr Details findest Du in der Fotostrecke.

Jetzt ist sie weg

Das war’s! 15 Kandidaten, 12 Monate, 1 Challenge. Jeder für sich und doch alle gemeinsam: gegen den inneren Schweinehund. Jeder kann etwas erreichen, ob im Sommer oder im Winter. Er muss sich nur die Ziele setzen und motiviert bleiben! Alle weiteren Berichte der Challenge-Teilnehmer findest Du in dieser Fotostrecke.

Galerie: Fitness-Challenge: Wer hat seine Ziele erreicht?