Schicke IFA-Neuheiten

Zuwachs bei Garmin: vivoactive 3, vivosport und vivomove HR

Garmin stellt auf der IFA 2017 in Berlin seine neuen Fitness-Highlights vor. Die drei Fitness-Uhren und -Armbänder der vivo-Familie begeistern mit noch mehr Funktionen und schickem Design.

Datum:
Garmin vivoactive 3 vivosport vivomove HR

Auf der IFA 2017 stellt Garmin die vivoactive 3, die vivosport und die vivomove HR vor.

Die Konkurrenz auf dem Fitness-Gadget-Markt steigt – vor allem seitdem Samsung mit seiner Gear-Reihe um Sportfans buhlt. Doch Garmin – das Urgestein der Wearables-Branche – stellt auf der IFA 2017 in Berlin unbeeindruckt seine Innovationen vor. Die vivomove HR, die vivosport und die vivoactive 3 sehen nicht nur schick aus; sie haben auch einiges drauf. Zudem gibt es von Garmin erstmals eine Smartwatch mit integrierter NFC-Bezahlfunktion.

Garmin vivoactive 3

Garmin vivoactive 3

Schon bald übernimmt die Garmin vivoactive 3 unterwegs das Bezahlen für euch.

Die vivoactive 3 von Garmin ist eine GPS-Multisport-Smartwatch. Zum ersten Mal gibt es bei Garmin eine Smartwatch, die mobiles Bezahlen ermöglicht – dank integriertem NFC und Garmin Pay. Das ebenfalls neue Side Swipe Touchpad ist seitlich in der Uhr verbaut und soll für hohen Bedienkomfort und eine schnelle Navigation durch das Menü sorgen. Neben den neuen Features hat die Smartwatch auch die üblichen Fitness-Tracker-Funktionen wie Herzfrequenz-Messung, Schrittzähler, Schlafanalyse und mehr. Die Uhr enthält 15 vorinstallierte Sport-Apps fürs Laufen, Schwimmen und Yoga, mit denen man sein Training anhand von Aktivitätsdaten optimiert. Zusätzlich kann man eigene Workouts erstellen und auf die Uhr laden. Natürlich findet man auch das ganze Smartwatch-Repertoire wie das Erhalten von Nachrichten, Termin-Erinnerungen und Wetterdaten. Erhältlich ist die Smartwatch bereits ab September dieses Jahres und soll je nach Modell 329,99 Euro beziehungsweise 359,99 Euro kosten.

Garmin vivomove HR

Garmin vivomove HR

Smart und schick: Die Garmin vivomove HR vereint ein schickes Analoguhren-Design mit cleveren Smartwatch-Funktionen.

Die Garmin vivomove HR richtet sich vor allem an modebewusste Smartwatch-Fans. Sie hat das Design einer Analoguhr, in deren Ziffernblatt sich ein OLED-Touchdisplay versteckt. Das Display sieht man erst, wenn man es braucht, nämlich dann, wenn die Uhr euch Benachrichtigungen, Herzfrequenz und weitere Daten zu Fitness- und Stresslevel anzeigt. Ihr aktiviert die Anzeige durch eine Berührung oder Gestik. Auch die vivomove HR vereint klassische Fitness-Tracker-Funktionen mit üblichen Smartwatch-Benachrichtigungen, schick verpackt in Gold oder Roségold mit Lederarmband (Kosten: 299,99 Euro) oder einer sportlicheren Variante in Schwarz mit Neonakzenten (Preis: 199,99 Euro). Erhältlich ist die vivomove HR ab September dieses Jahres.

Garmin vivosport

Garmin Vivosport

Die schmale Garmin vivosport enthält alle Funktionen, die ein smarter Fitness-Tracker braucht.

Aller guten Dinge sind drei. Und bei Nummer Drei handelt es sich um die Garmin vivosport, einen GPS-Fitness-Tracker in schlankem Design. Er ist knappe elf Millimeter schmal und verfügt trotzdem über alle Funktionen, die in einen smarten Fitness-Tracker hineingehören. Er zählt Schritte und Stockwerke, analysiert die Schlafqualität, berechnet den Kalorienverbrauch, misst die Herzfrequenz, den Fitness- und Stresslevel und erhält Smart Notifications zu Wetterdaten, Anrufen, eingegangenen Nachrichten und Terminerinnerungen. Mithilfe der voreingestellten Sport-App unterstützt er euch dabei, euer Training zu optimieren. Erhältlich ist die Garmin vivosport ab September 2017 in den Größen S, M und L für 199,99 Euro.

Galerie: IFA 2017: Das sind die sportlichen Highlights

Alles von Garmin

Sabine Stanek

von

Lifestyle, Sport und Technik – auf eVivam berichte ich euch von neuen Trends und Gadgets, die unser Leben noch spannender machen.