Update des Aktivitätstrackers

Misfit steigt ins Smart-Home-Business ein

Der Misfit Flash war bisher als günstiger Aktivitäts- und Schlaf-Tracker bekannt. Nun will Misfit mit dem Flash ins Smart-Home-Geschäft einsteigen und die Steuerung des Alltags über den Druckknopf des Aktivitätstrackers ermöglichen.

Datum:
Misfit Flash

Poppige Farben, günstiger Preis – und in Zukunft kannst du mit dem Misfit Flash sogar dein Smart Home steuern.

Die gute Nachricht: Der Misfit Flash bleibt genauso günstig wie bisher (etwa 50 Euro). Die schlechte Nachricht: Es ist noch nicht ganz klar, wann Misfit seine Smart-Home-Pläne tatsächlich umsetzt, es gibt keine Auskunft zu den Zeitplänen des Unternehmens. Immerhin: In einem ersten Update sind die Dienste Spotify und Yo integriert. Über einen Doppel- oder Dreifachklick auf den Akitivitätstracker lassen sich nun Spotify-Playlists starten oder stoppen und Freunde über den Dienst Yo kontaktieren.

Spannende Zukunftspläne

Langfristig sollen weitere Features verwirklicht werden: Mit Nest arbeitet Misfit an einer Lösung, die es ermöglichen soll, die Misfit Schlafsensor- und Alarmtechnik mit dem intelligenten Thermostat von Nest zu verknüpfen. Ziel ist es, dass du beim Aufwachen die perfekten Temperaturbedingungen im Raum vorfindest. Gemeinsam mit Logitech Harmony soll die Steuerung von Licht, Fernseher und HiFi-Anlage realisiert werden. Und zusammen mit August Smart Lock könnte der Misfit Flash bald den Hausschlüssel ersetzen. Auch die Anwendung IFTTT (If this then that), die dabei hilft, Prozesse zu automatisieren, soll mit dem Flash verknüpft werden. So kannst du Geräte an- und ausschalten und Kurznachrichten senden. Darüber hinaus soll es möglich sein, Fitnessinformationen an ein virtuelles Archiv zu senden. Hier findest du alle Partner, die mit Misfit zusammenarbeiten.

Misfit Flash bleibt äußerlich gleich

Der Aktivitätstracker ändert sich optisch nicht, nur die zugehörige App bekommt Updates. Der Flash ist nach wie vor aus Soft-Touch-Kunststoff, in sieben Farben erhältlich und du kannst ihn sowohl als Uhr als auch als Clip an Hose, Schuh, Gürtel, Schlüsselbund oder sonstwo tragen. Der Flash zählt weiterhin Schritte, Kalorien, Entfernungen und verfolgt Schlafqualität und -dauer. Der Tracker bekommt seine Power über eine Batterie, die du etwa alle sechs Monate austauschen musst. Die Synchronisierung erfolgt über Bluetooth.
Anna Brüning

von

Mit guter Musik auf den Ohren am Wasser entlang joggen – der perfekte Ausgleich zum Alltag. Ich liebe es, aktiv zu sein, gesund zu leben und, na klar, darüber zu schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.