Korrekte Einstellung des Fahrradcomputers

Fahrradcomputer: So stellst du die Radgröße richtig ein

Wenn du wissen willst, wie schnell und weit du mit dem Rad gefahren bist, musst du die Einstellungen am Fahrradcomputer richtig eingeben, sonst zeigt er dir falsche Geschwindigkeiten und Strecken an. Wie das geht, verrät dir eVivam.

Datum:
Mit dem Fahrradcomputer unterwegs

Erst Fahrradcomputer einstellen, dann in die Pedale treten: Wer auf dem Rad trainiert, sollte mit genauen Messungen für die richtige Justierung sorgen.

Du hast dir einen neuen Radtacho gekauft, alle Sensoren angebracht und würdest am liebsten direkt losradeln – doch da gibt es einen Haken. Bevor irgendetwas klappt, musst du den Fahrradcomputer mit Informationen füttern.

Fahrradcomputer einstellen: Radgröße selbst messen

Die wichtigste Info für dein Tachometer ist die Radgröße. Die meisten Fahrradcomputer arbeiten mit einem Magneten und einem zugehörigen Sensor am Rad, der nach jeder Umdrehung per Kabel oder Funk einen Impuls an den Tacho sendet. Dieser rechnet die Anzahl und Schnelligkeit der Impulse dann in Strecke und Geschwindigkeit um. Damit diese Umrechnung auch klappt, muss der Fahrradcomputer natürlich wissen, wie weit das Rad mit einer Umdrehung fährt. Dies entspricht dem Umfang des Reifens, der bei den meisten Fahrradcomputern in Millimetern eingegeben werden muss. Diesen Umfang kannst du am exaktesten selbst herausfinden. Stell dein Rad so auf, dass das Ventil unten ist. Male mit Kreide an diesen Punkt auf dem Boden eine Markierung. Setze dich dann auf das Rad (damit dein Gewicht, das den Umfang minimal verändert, mit einberechnet ist) und rolle exakt eine Umdrehung, bis wieder das Ventil unten ist. Nun markiere die Stelle erneut und miss die Strecke zwischen den Markierungen. Dies entspricht exakt dem Umfang deines Reifens. Solltest du übrigens noch keinen Fahrradcomputer besitzen, kannst du dir die beliebtesten Computer laut idealo.de in unserer Bildergalerie anschauen.

Radgrößen online finden

Wer nicht millimetergenau messen will, kann sich auch an diversen Online-Tabellen orientieren. So stellt beispielsweise der Fahrradcomputer-Hersteller Sigma eine Tabelle zur Verfügung, auf der du anhand der auf dem Reifen angegebenen ETRTO-Angabe (European Tyre and Rim Technical Organisation / auf Deutsch: Europäische Reifen- und Felgen-Sachverständigenorganisation) den Umfang ablesen kannst. Diese Tabellen oder Umrechnungs-Tools gibt es auch von zahlreichen anderen Anbietern. Einfach mal „ETRTO Radumfang“ googeln. Aber Achtung: Diese Angaben können durch Reifendruck und dein eigenes Gewicht leicht verfälscht werden! Die genaueste Zahl erhältst du deshalb nur durch eigenes Abmessen.

Magneten platzieren und Werte verstehen

Manche Fahrradtacho-Neulinge stellen sich die Frage, ob sie auch die Platzierung des Magneten in den Einstellungen beachten müssen. Das ist nicht der Fall. Wenn die Einstellung der Reifengröße im Fahrradcomputer korrekt eingetragen ist, werden die Umdrehungen auf jeden Fall richtig umgerechnet – hier kommt es nur auf die Anzahl der Umdrehungen an, nicht auf die Positionierung des Magneten.Wenn du die Werte dann auf deinem Display siehst, könntest du schon mal mit den Kürzeln, die viele Hersteller verwenden, durcheinander kommen. Als Hilfe soll dir diese Liste dienen:

Liste der wichtigsten und gängigsten Kürzel der Fahrradcomputer

DST = Distance = Anzeige der gefahrenen Tageskilometerleistung

ODO = Odometer = Gesamtanzeige der Kilometerzahl

MXS = Maximum Speed = Gefahrene Höchstgeschwindigkeit

AVS = Average Speed = Durchschnittsgeschwindigkeit

TM = Trip Timer = Zeitanzeige der Fahrtdauer

RPM = Rounds per minute = Pedalumdrehungen pro Minute / Trittfrequenz

CLOCK = Zeit

Mit den korrekten Einstellungen und der Kenntnis über die Kürzel kann nichts mehr schief gehen – viel Spaß bei der nächsten Radtour!

Fahrradcomputer

Anna Brüning

von

Mit guter Musik auf den Ohren am Wasser entlang joggen – der perfekte Ausgleich zum Alltag. Ich liebe es, aktiv zu sein, gesund zu leben und, na klar, darüber zu schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.