Fahrrad aus dem 3D-Drucker

Ride-1: Fahrdaten speichern und in Echtzeit analysieren

Smarte Fahrräder sind auf dem Vormarsch. Vor allem Sportler profitieren von der Entwicklung, ihre Fahrdaten zu speichern und zu analysieren. Cerevo geht mit ihrer Technik einen Schritt weiter und bietet ein zusätzliches Sicherheitsfeature.

Datum:
Orbitrec - das Fahrrad aus dem 3D Drucker

Das erste vernetzte Fahrrad aus dem 3D Drucker mit Sensoren im Rahmen.

Fahrräder werden stetig digitaler. Am Lenkrad wird eine Smartphone-Halterung angebracht und mittels Sensoren zeichnet das Handy die Fahrdaten zur späteren Analyse auf. Es gibt richtige Boardcomputer wie SmartHalo, die sich mit dem Handy koppeln und Bike-Cams, die das Smartphone zum Rückspiegel umfunktionieren. Smarte Fahrräder sind auf dem Vormarsch, doch bislang sind es meist lokal begrenzte Lösungen. Eine Datenübertragung in eine Cloud findet man selten. Cerevo stellte auf der CeBit Ride-1 vor. Dank ANT+, Bluetooth und Wi-Fi, 9-axis Sensoren und GPS ist es möglich, die Fahrdaten in die Cloud zu laden und in Echtzeit zu analysieren.
Orbitrec - das Fahrrad aus dem 3D Drucker

Ride-1 wird an das Fahrrad angesteckt.

Das erste vernetzte Fahrrad aus dem 3D Drucker

Cerevo Inc. wurde 2008 in Japan gegründet. Sie legen ihren Fokus auf die Produktion von miteinander verbundenen Produkten. Mit dem Fahrrad Orbitrec brachten sie das erste vernetzte Fahrrad aus dem 3D Drucker. Es wird auf Bestellung gedruckt und enthält im Rahmen verbaute Sensoren.
Orbitrec - das Fahrrad aus dem 3D Drucker

Ride-1 überträgt die Daten an das Smartphone.

Ride-1 als Ergänzung zum Orbitrec

Ride-1 besitzt sieben Sensoren und kann sich mit vorhandenen Sensoren verbinden. Es wird an das Fahrrad gesteckt und überträgt die aufgezeichneten Daten via Bluetooth an das Smartphone und von dort in die Cloud. Im professionellen Radsport hätte der Trainer sofortigen Zugriff auf die Fahrdaten und könnte Trainingserfolge und Fehler ableiten.
Orbitrec - das Fahrrad aus dem 3D Drucker

Die App veranschaulicht die Fahrdaten.

Mit der App alles im Blick

Mit Hilfe der App werden die Fahrdaten visualisiert. Sie bietet folgende Aufzeichnungen der Fahrradperformance:
  • Zahl der gefahrenen Kilometer
  • Ranking in Echtzeit
  • virtuelles Rennen
  • Standortbestimmung in Echtzeit
  • Störungsalarm in Echtzeit
  • Alarm bei überhöhter Geschwindigkeit in Echtzeit
  • Kalorienverbrauch
  • CO2 Emissionsersparnis
Ride-1 Video abspielen

Ride-1 wird an das Fahrrad gesteckt und zeichnet mittels Sensoren Fahrdaten auf. Dank Übertragung in die Cloud ist eine Analyse in Echtzeit möglich. Vor allem Sportler profitieren beim Training von diesem Feature.

Sicherheitsfeature

Dank der sogenannten „Crash-Sensoren“ kann die App im Falle eines Unfalls eine SMS an einen Freund senden. Der Standort ist per GPS ermittelbar und ermöglicht dem Freund Hilfe zu schicken. Eine kleine Funktion, die Leben retten kann.
Ride-1 kann unabhängig vom Orbitrec Fahrrad verwendet werden und kostet im Cerevo-Store 299,00 Euro. Wer das Fahrrad aus dem 3D Drucker sein eigene nennen möchte, muss deutlich mehr Geld in die Hand nehmen. Jedes Rad wird individuell nach den Wünschen des Käufers angefertigt und kostet ab 7.000,00 Euro.

Fahrradcomputer

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.