Strom-Boost für alle

Entspanntes Radeln: Die 20 beliebtesten eBikes

Ob in der Stadt oder auf dem Land: eBikes sind für viele Radfahrer eine sinnvolle Alternative zum Auto. Sie brauchen wenig Platz und sind flott unterwegs. Hier finden Sie 20 beliebte eBikes.

Datum:
Geschmeidiges Radeln: Die 20 beliebtesten eBikes

eBikes sind der große Trend der letzten Jahre. Hast du schon eins?

Experten gehen davon aus, dass S-Pedelecs den klassischen Drahtesel in wenigen Jahren als Fortbewegungsmittel ablösen könnten. Zu Recht, denn die elektrischen Fahrräder sind schonend für die Gelenke und gerade in bergigen Regionen eine echte Alternative zum normalen Fahrrad. Schließlich ist es nicht so, dass du komplett aufs Strampeln verzichtest. Ein eBike kann dir allerdings im richtigen Moment eine Hilfe sein. Gerade für Anfänger und ältere Mitmenschen ist es deswegen eine Bereicherung.

Worauf du beim Kauf achten solltest

Zunächst einmal solltest du dir überlegen, ob du ein reinrassiges eBike kaufen möchtest oder ein Pedelec. Denn auch, wenn sich der Oberbegriff „eBike“ für elektrisch betriebene Fahrräder durchgesetzt hat, gibt es einen Unterschied. Dieser ist aber denkbar einfach: Ein Pedelec gilt rechtlich als Fahrrad und unterstützt nur beim Treten. Ein eBike kann auch ganz ohne dein Zutun bis zu 45 km/h schnell fahren. Die meisten Pedelecs schalten ihren Motor nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h zu. Das reicht meistens locker aus. Vorteil: Keine Versicherung und keine Helmpflicht – wobei ein Helm natürlich in jedem Fall dringend anzuraten ist!

Galerie: Entspannt radeln: Die 20 beliebtesten eBikes

Führerschein, Helm und Versicherung

Die größeren, auch S-Pedelecs genannt, schalten ihren Motor erst bei 45 km/h ab. Doch aufgepasst: Für ein S-Pedelec benötigst du einen Führerschein der Klasse M. Sie gelten in Deutschland als Kleinkraftrad. Und dürfen hierzulande auch nur noch auf Fahrradwegen fahren, wenn diese mit einem speziellen Mofa-Zusatzschild gekennzeichnet sind. Das Gleiche trifft übrigens auch auf eBikes zu. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du verschiedene eBikes vergleichen solltest. Schließlich kostet ein eBike ein nettes Sümmchen und ein Fehlkauf ist dementsprechend ärgerlich.

Galerie: Die 15 beliebtesten Fahrradcomputer