Sicher und bequem

Ahead: Dieses Bluetooth-Headset macht deinen Helm smart

Endlich freie Hände! Das Ahead Bluetooth-Headset lässt sich an jeden beliebigen Helm klippen und schafft damit eine bedienungsfreundliche und sichere Möglichkeit, das Smartphone unterwegs zu nutzen.

Datum:
Ahead nutzt Bluetooth um Helme in smarte Helme zu verwandeln

Das Bluetooth-Headset Ahead gibt es verschiedenen Varianten und passt auf jeden Helm.

Immer dieses Rumgefummel. Wer regelmäßig Fahrrad fährt, auf der Skipiste seinen Urlaub verbringt oder auf einer Baustelle arbeitet, kennt das: Der Griff zum Handy wird mitunter unermesslich lästig. Es kostet nicht nur Zeit, ist ein echter Balance-Akt und erhöht nicht unbedingt die Sicherheit der aktuellen Situation. Das soll sich mit dem Ahead Bluetooth-Headset ändern. Es verwandelt jeden Helm in einen smarten Helm. Dank erfolgreicher Finanzierung auf Kickstarter kommt das Gadget jetzt in die Massenproduktion.

Was tut das Ahead Bluetooth-Headset?

Hände frei. Ohren frei. Das Ahead Bluetooth-Headset nutzt den Helm als Resonanzkörper und leitet den Ton des Smartphones via Bluetooth über Oszilation an den Helm weiter. Der wird also quasi als Lautsprecher genutzt. Das Gerät wird in einem bestimmten Winkel am Helm angebracht, sodass es optimal zum Mund ausgerichtet ist. Vorteil: Das Mikrofon nimmt zielgerichtet Sprache auf und nicht so viele Nebengeräusche. Umweltgeräusche, wie z.B. Wind, sollen größtenteils herausgefiltert werden. Wasserfest ist das Ahead Bluetooth-Headset auch. Es erlaubt den Einsatz in Regen und Schnee. Die mitglieferte Box funktioniert notfalls sogar als Resonanzersatzkörper – sollte einmal kein Helm vorhanden sein. Telefonieren, Musik hören, Navigation, Aktivitätstracker, Sprachbefehle jeglicher Art und der Einsatz als Walkie Talkie sind so möglich.

Galerie: Die 15 beliebtesten Fahrradcomputer

Für welche Helme eignet sich das Ahead Bluetooth-Headset?

Die Halterungensmöglichkeiten des Headsets erlauben den Einsatz sowohl an runden als auch geschwungenen Helmen. Laut Hersteller Analogue Plus soll sich Ahead an „alle” Helme anklippen lassen. Übliche Helme fürs Fahrrad- und Skifahren, sowie Sicherheitshelme sollten also kein Problem darstellen. Das System wird über App individuell eingerichtet. Android und iOS funktionieren gleichermaßen.
Ahead Bluetooth Headset für alle Helme

Das Ahead Bluetooth Headset gibt es in drei Farben und wird einfach an die Seite des Helm geklippt.

Wann kommt Ahead auf den Markt?

Vorgestellt wurde das Bluetooth-Headset bereits auf dem Mobile World Congress und sorgte dort für viel Interesse. Auch die Kickstarter-Finanzierung, die eigentlich erst in sechs Tagen ausläuft, schaffte das Projekt mühelos. Unterstützung erfährt Analogue Plus von Samsungs C-Lab, dem Kreativlabor von Samsung. Daher beginnt bereits unmittelbar nach der Finanzierung die Massenproduktion. Erste Geräte werden ab Oktober verschickt. Erwartet einen Preis um die 100 Euro im regulären Verkauf.

Fahrradcomputer

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.