Sushi, Gemüsechips & Co.

Vorsicht Falle! So ungesund ist dein „gesundes” Essen!

Nicht immer sind Sushi, Salat und Eiweißriegel die gesündeste Alternative auf dem Speiseplan. Auf die Inhaltsstoffe kommt es an. Insbesondere Zucker schmuggelt sich gerne in „gesundes“ Essen.

Datum:
Gesundes Essen ist nicht immer gesund

Ist Sushi wirklich gesund? Mit frischem, rohen Fisch oder Krabben sicherlich. Versteckt sich in der Tempura Roll eine frittierte Garnele mit Mayo, dann weniger ...

Wer sich gesund ernähren will, greift schnell einmal zu Salat, Sushi oder Trockenfrüchten. Doch einige unserer „gesunden“ Alternativen sind ernährungswissenschaftlich nicht weniger katastrophal als Burger, Pizza & Co. Gerade Vegetarisches, Salat und Eiweiß landen gerne in einer denkbar schlechten Variante auf unserem Speiseplan.

Veggie ist nicht immer gesund

Immer häufiger sieht man Gemüsechips in den Regalen der Supermärkte. Sie „scheinen“ wie eine gesunder Snack. Rote Beete und Karotte locken Käufer mit einer intensiven Farben und dem Mythos, dass genau diese Gemüsearten doch besonders viele Vitamine liefern. Tun sie auch. Wenn sie allerdings mit reichlich Öl, Salz und Zucker angemischt zu Chips oder Crackern verarbeitet worden sind, bleibt wenig von den rein positiven Inhaltsstoffen übrig. So kann eine kleine Tüte mit Rote-Beete-Crackern schon mit über 400 Kalorien eine ganze Mahlzeit ersetzen. Zum Vergleich: Ein Hamburger von McDonalds hat nur 253 Kalorien und mitunter gleich viel Zucker.

Galerie: 10 Fallen wie gesundes Essen ganz schön ungesund wird

Die Salat-Falle

Auch Salate sind das perfekte Diät-Desaster, wenn sie die falschen Zutaten haben. So ist ein grüner Salat mit frischem Gemüse, Ei, Fisch und Feta gern gesehener Gast auf dem Ernährungsplan vieler Food-Experten. Sind jedoch Parmesan, frittiertes Hähnchen und Ranchdressing drin, ist der Salat eine ebenso gesunde Wahl wie ein Pasta-Menü. Auch das Joghurt-Dressing ist nicht unbedingt leichter als andere Dressings ...
» Diäten im Test: Jetzt wird erfolgreich abgenommen!

Trockenfrüchte sind ebenfalls ungesund

Trockenfrüchte enthalten oft jede Menge Zucker und sollten nur in Maßen genossen werden.

Eiweißriegel machen dick

Gerade bei Sportlern sind Eiweißriegel besonders beliebt. Auch sie findet man inzwischen in großen Mengen im Supermarkt. Der hohe Proteingehalt soll beim Muskelaufbau helfen. Aber auch Diät-Fans wissen: Abends am besten Eiweiß essen. Dann klappt es auch mit dem Abspecken. Oder? Jein. Denn viele Eiweißriegel enthalten ebenso viele Kohlenhydrate wie Eiweiß und damit auch jede Menge Zucker. Also immer auf Nährwertangaben schauen: 20 bis 30 Gramm Eiweiß pro Riegel, bei unter 1 Gramm Zucker darf die Funktionskost haben.

Kochbücher zur gesunden Ernährung

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.