7 Lebensmittel für Junk-Food-Detox

Fast-Food-Attacke: So entgiftest du danach wieder!

Kopfschmerzen? Verdauungsprobleme? Das könnte an deiner letzten Fast-Food-Attacke liegen. Willst du die lästigen Nebenwirkungen schnell loswerden, empfiehlt sich eine kleine Fastfood-Detox-Kur.

Datum:
Fast Food Detox

Bei einem Junk-Food-Kater sind viel Wasser und Vitamine wichtig. Das findet ihr z.B. in Wassermelonen-Smoothies.

Wieder schwach geworden? Der Burger war aber auch zu lecker! Und das Bier ... und die Schokolade ... und die Chips ... Bereits kurz nach deiner Fast-Food-Attacke und der kurzzeitigen Befriedigung spürst du, dass das fett- und zuckerreiche Mahl keineswegs gut getan hat. Doch hin und wieder müssen Käse, Erdnussflips und Pizza einfach sein? Wenn du die Auswirkungen deiner Fast-Food-Fressattacke in Form von Verdauungsbeschwerden, Blähungen oder Kopfschmerzen spürst, dann ist jetzt die Zeit gekommen für eine Turbo-Detox-Kur. Mit diesen sieben Lebensmitteln kannst du ganz einfach deinen Fast-Food-Kater wegessen und wegtrinken.

1. Wasser

Wasser

Wer ausreichend trinkt, tut bereits viel fürs Fast-Food-Entgiften.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du nach einer Fast-Food-Attacke dehydriert bist. Du benötigst also viel Wasser. Es spült alle Gifte deiner ungesunden Mahlzeit wieder heraus, hilft bei der Verdauung und wirkt sich positiv auf Blähungen aus.

2. Ingwertee

Ingwertee

Ingwertee stärkt das Immunsystem.

Fühlst du dich verkrampft oder aufgebläht? Dann ist Ingwertee jetzt genau richtig für dich. Es wirkt ebenso wie Pfefferminztee entkrampfend und hilft auch der Verdauung auf den Sprung. Den Ingwertee solltest du nach Möglichkeit frisch zubereiten.

3. Grüntee

Grüner Tee

Grüntee enthält wertvolle Antioxidantien.

Grüntee ist bekannt für seine Antioxidantien. Damit bleiben deine Zellen frisch, dein Blutzuckerspiegel bleibt stabil. Spannend: Grüntee mildert nicht nur die schädigende Wirkung von Fast Food, es beugt sogar der nächste Naschattacke vor.

4. Bananen

Bananen

Bananen liefern viel Kalium.

Wenn es zum Junk Food auch noch Alkohol hab, wirken Bananen regelrechte Wunder. Denn sie liefern wichtiges Kalium, das u.a. den Blutdruck senkt. Doch Kalium wirkt nicht nur gegen die negativen Effekte von Alkhol, sondern auch als Gegenmaßnahme nach salzigen Snacks.

5. Beeren mit Joghurt

Joghurt mit Beeren

Joghurt mit Beeren eignet sich gut für ein Detox-Frühstück.

Nach einer Fast-Food-Fressattacke ist ein gesundes Frühstück besonders wichtig. Es weckt deinen Stoffwechsel wieder aus dem Dornröschenschlaf auf. Wähle z.B. einen Griechischen Joghurt mit frischen Beeren. Der enthält Milchsäurebakterien und Anthocyane wirken entzündungshemmend und helfen dabei, deinen Verdauungstrackt zu regulieren. Damit gleichst du die schädigenden Wirkungen von Zucker und Alkohol aus.

6. Wassermelone

Wassermelone

Auch Wassermelone hilf beim Entgiften.

Kopfschmerzen? Dann könnte es gut sein, dass du nach deiner Fast-Food-Fressattacke dehydriert bist. Wasserhaltiges Obst wie z.B. Wassermelone hilft dabei, deinen Wasserpegel aufzufrischen und liefert gleichzeitig wichtige Vitamine und Mineralien, die dir dein Zucker- und Fett-Koma aus dem Körper gejagt hat. Die Ballaststoffe helfen bei der Verdauung.

7. Spinat-Omelette

Spinat-Omelette

Wie wäre es mit einem Spinat-Omelette zum Mittagessen?

Eier enthalten nicht nur wertvolles Eiweiß, sondern auch wichtige Aminosäuren, die Giftstoffe im Körper bekämpfen. Balaststoffreiches Gemüse wie Spinat oder Tomate hilft beim Abschwellen der Gedärme und wirkt sich insgesamt positiv auf die Verdauung aus. Aber bitte: kein Käse oder Schinken dazu!

Detox-Produkte

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.