Finger weg von diesen Leckereien

Stop! Diese Nahrungsmittel machen hässlich

Viele Lebensmittel machen mehr als nur satt. Sie halten jung, sorgen für ein reineres Hautbild, machen glücklich oder beruhigen. Manche Lebensmittel machen jedoch hässlich. Wir zeigen dir, wo du aufpassen musst.

Datum:
Essen ungesund

Vor allem Fertignahrung und Fast Food beinhalten Zusatzstoffe, die die Zellalterung ankurbeln und damit auf Dauer hässlich machen.

Unsere Gesundheit, und damit auch unser äußeres Erscheinungsbild, steht und fällt zu großen Teilen mit der richtigen Ernährung. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente versorgen die Zellen mit allem, was sie brauchen, halten uns frisch und vital – und damit länger jung und schön. Doch der Alterungsprozess der Zellen kann durch falsche Ernährung beschleunigt werden. Die Folge: Haut, Organismus und Co. haben schneller mit den vielfältig auftretenden Alterungserscheinungen zu kämpfen. Wir haben die ungesunden Lebensmittel einmal genauer unter die Lupe genommen und erklären dir, worauf du achten musst, wenn du durch eine richtige Ernährung dazu beitragen möchtest, dass du dich in deiner Haut länger wohlfühlst.

Galerie: Fresh! Diese Nahrungsmittel halten euch jung

Zucker und Salz machen uns alt

Er gehört zu den unterschätztesten Suchtmitteln und ist trotzdem ganz regulär erhältlich: Zucker. Zucker steckt in so gut wie allen Lebensmitteln und ist in geringen Dosen überhaupt nicht schädlich. Im Gegenteil: Vor allem Traubenzucker gibt Energie und sorgt für einen kurzfristigen Energieschub. Doch mehr als 60 Gramm pro Tag solltest du nicht zu dir nehmen. Es besteht die Gefahr einer Gewichtszunahme und an Diabetes zu erkranken, da zu viel Zucker den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt und Fetteinlagerungen begünstigt. Die Folge: Die Haut verliert an Elastizität, das Risiko von Faltenbildung steigt – wir sehen älter aus. Genauso das Bindegewebe, das durch die Ablagerung von Proteinfasern im Bindegewebe verklebt und in sich zusammenfällt. Merke: Zucker an sich ist noch lange nicht schädlich. Wie bei so vielen anderen Nahrungsmitteln und Inhaltsstoffen auch, kommt es vielmehr auf die Menge an.
Zucker

In zu hohen Dosen haben Zucker und Salz ungesunde Auswirkungen auf den Körper. Daher solltest du beides nur in Maßen verzehren.

Doch auch bei Salz ist Vorsicht geboten: Die empfohlene Dosis von Salz am Tag beträgt sechs Gramm. Das klingt wenig und ausgerechnet der Konsum von Fast Food und Fertiggerichten lässt uns diese Menge schnell überschreiten. Das Problem: Gehen wir darüber hinaus, besteht die Gefahr, dass der Körper unseren Zellen Wasser entzieht, um den erhöhten Salzkonsum auszugleichen. Die Folgen sind dieselben wie beim Zucker: Die Elastizität der Zelle verringert sich, die Haut erschlafft.

Diese Inhaltsstoffe solltest du meiden

Neben Zucker und Salz beinhalten gerade industriell hergestellte Nahrungsmittel noch diverse weitere Inhaltsstoffe. Ihre Bezeichnungen klingen oft abenteuerlich. Da durchzublicken, ist dem Laien schier unmöglich. Wir machen es dir einfach: Verzichte vor allem auf Weißmehl! Darunter fallen vorwiegend Backwaren, also Brot, Brötchen, Kuchen und Kekse. Darin enthalten sind nämlich raffinierte Kohlenhydrate, die bei einem Überkonsum ähnliche Konsequenzen haben, wie Zucker. Der Grund: Der Körper wandelt die Kohlenhydrate in Zucker um. Der Blutzuckerspiegel steigt an. Auswirkungen hat das vorwiegend auf die Hautelastizität. Greife daher besser auf Vollkornprodukte zurück.

Wer nicht selbst presst, sollte beim Kauf von Fruchtsäften auf die Inhaltsstoffe achten. Oftmals ist in den Produkten weniger Frucht drin, als es die Verpackung suggeriert.

Dasselbe gilt für Phosphate. Diese sind häufig Bestandteil von Fast Food und Fertiggerichten und beschleunigen ebenfalls den Alterungsprozess des Körpers. Der Grund: Phosphate wirken sich auf die Gefäße aus, bringen sie bei übermäßigem Konsum zum Verkalken und machen sie dadurch porös. Um Phosphate auf der Verpackung eines Lebensmittels zu erkennen, checke die E-Nummern auf der Zutatenliste: Sie verstecken sich als E 339 (Natriumphosphat), E 340 (Kaliumphosphat) oder E 341 (Calciumphosphat) in deinem Essen.

Trinken nicht vergessen!

Nicht nur auf die richtigen Nahrungsmittel kommt es an. Das richtige Trinken ist genau so wichtig. Hierbei kommt es nicht bloß darauf an, wann und wie viel getrunken wird, sonder auch was. Alkohol begünstigt den Alterungsprozess des Körpers, da zu viel des Gesöffs dazu beiträgt, den Körper auszutrocknen. Die Haut erhält einen fahlen Grundton und Falten werden schneller sichtbar. Ein ähnliches Problem besteht bei süßen Getränken wie Limonaden, aber auch bei Säften. Die beste Möglichkeit, seinen Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten, ist das regelmäßige Trinken von Wasser. Rund drei Liter solltest du davon täglich zu dir nehmen, um die Zellen mit Flüssigkeit zu versorgen. Das verleiht dir einen strahlenden, gesunden Teint und lässt dich automatisch jünger wirken.

Alles zum Thema Diät

Antje Wessels

von

Schreiben ist seit jeher meine große Leidenschaft. Es ermöglicht mir, mein Wissen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen mit dem Leser zu teilen und ihm so regelmäßig neue, faszinierende Erkenntnisse mit auf den Weg zu geben.