Es ist wieder Zeit ...

Zeitumstellung: Wieso, weshalb – und WANN?

Die Zeitumstellung macht uns jedes Jahr zu schaffen. Ob Winterzeit oder Sommerzeit – die gesundheitlichen Auswirkungen treffen uns ebenso hart wie die Frage: Stellen wir die Uhr nun zurück oder vor?

Datum:
Zeitumstellung - Winterzeit und Sommerzeit

Wann ist noch einmal die nächste Zeitumstellung?

Schon wieder? Ja, es ist wieder Zeit. Die Zeitumstellung naht. Doch warum tun wir uns das überhaupt an? Jedes Jahr die gleiche Qual. Unser Biorhythmus wird zweimal im Jahr odentlich durchgeschüttelt. Wenn der Tag plötzlich 23 oder 25 Stunden lang ist, wird vor allem unser Schlafrhythmus dadurch gestört. Warum die Zeitumstellung eigentlich Unsinn ist, welche gesundheitlichen Folgen das hat und WANN wir WIE die Uhr umstellen – mit Tabelle.

Sinn und Unsinn der Zeitumstellung

Der Gedanke hinter der Zeitumstellung war eigentlich ein guter. Die Nachwirkungen der Ölkrise in den 70ern verlangte kreatives Handeln. Mit der Einführung der Sommerzeit wollte man Energie sparen. Eine Stunde mehr Tageslicht sollte mehr und länger natürliches Licht liefern. Nur weiß man heute, dass die Umstellung zwischen Sommerzeit und Winterzeit – der eigentlichen Normalzeit – keine Energievorteile bringt. Denn auch wenn wir Abends länger Sonnenlicht nutzen können, so schmeißen wir dafür morgens eher die Heizung an, weil es dann eben noch kälter ist als es bei Normalzeit wäre.

Zeitumstellung und gesundheitliche Folgen

Mit der Zeitumstellung wird auch unsere innere Uhr auf die Probe gestellt. Ob Winterzeit oder Sommerzeit – plötzlich ist es früher dunkel und unser Körper hat null Ahnung warum. Wer wäre da nicht verwirrt? Nun verschiebt sich der Schlafrhythmus. Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, aber auch Probleme mit Herz-Kreislauf-System und Stoffwechsel machen uns zu schaffen. Insbesondere Frauen leiden unter der Zeitumstellung. Während laut einer KKH-Umfrage (2013) jeder vierte Deutsche mit der Zeitumstellung zu kämpfen hat, leiden mit 46 Prozent deutlich mehr Frauen als Männer (36 Prozent) unter der Umstellung auf Winterzeit bzw. Sommerzeit.

Galerie: Beliebte Tageslichtlampen-Modelle

Was tun, wenn ihr Probleme mit der Zeitumstellung habt?

Am besten stellt ihr euch auf die neue Uhrzeit ein, indem ihr kein allzu striktes Programm in den Morgen- und Abendstunden fahrt. Gönnt euch die ersten Tage ein bisschen mehr Entspannung und verlegt Termine und anstrengende Workouts lieber auf einen anderen Zeitpunkt. Wenn ihr euch richtig auf die Zeitumstellung vorbereiten wollt, könnt ihr vor der Umstellung auf die Winterzeit schon immer ein bisschen früher ins Bett gehen. Auch andere Aktivitäten solltet ihr etwas früher als sonst angehen. Aber wie sieht es mit Medikamenten aus? Nehme ich die nun früher oder später? Manche Medikamente, wie die Anti-Baby-Pille, können oft auch etwas zeitversetzt eingenommen werden. Im Zweifel fragt euren Arzt, inwieweit eine langsame Umstellung erforderlich ist.

Nachtschicht in der Nacht der Zeitumstellung

Wer in der Nacht der Zeitumstellung arbeiten muss, hat meist keine andere Wahl als dann z.B. 11 bzw. 13 Stunden zu arbeiten. Schichtdienst ist ohnehin schon eine körperliche Anstrengung – die Zeitumstellung verschärft das Risiko für Herz-Kreislauf-Beschwerden und psychische Krankheiten. So wird in Studien zu Schichtarbeit u.a. auf erhöhtes Depressionsrisiko hingewiesen.

Abschaffung der Zeitumstellung

Da die Zeitumstellung keine Vorteile bringt und nur noch als Relikt einer Europäischen-Gemeinschaft-Entscheidung weiter verfolgt wird, fordern immer mehr Deutsche die Abschaffung der Zeitumstellung. Eine YouGov-Umfrage von E.ON ergab 2016, dass 70 Prozent der Deutschen die Zeitumstellung gerne abschaffen würden. Dazu müssten sich jedoch alle 28 EU-Staaten darauf einigen. Und wie schwierig das ist, können wir uns alle vorstellen ... Dennoch will die EU nun prüfen,ob eine Abschaffung der Sommerzeit sinnvoll wäre, so eine Sprecherin. Bis dahin wird aber sicherlich noch der ein oder andere Sommer vergehen ...

Also ... wann wird die Zeit wie umgestellt?

Die Zeitumstellung verwirrt uns jedes Mal wieder. Dabei hilft eine Eselsbrücke wunderbar dabei, sich zu merken, wie die Uhr gestellt wird: Im Winter gibt es Winterschlaf! Die Uhr wird im Winter also vorgestellt, weil wir dann theoretisch eine Stunde länger schlafen können. Die Sommerzeit begehen wir, indem wir die Uhr eine Stunde zurückstellen.

Zeitumstellung 2017 - 2018 - 2019

Jahr

Sommerzeit

Winterzeit

2017

27. März

29. Oktober

2018

25. März

28. Oktober

2019

31. März

27. Oktober

Uhrzeit

jeweils zwischen 2 und 3 Uhr eine Stunde vor bzw. zurück

Tageslichtlampen

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.