Ein Baby für Louise

18 Fehlgeburten, 16 Jahre hoffen – nun endlich ein Kind!

Louise Warneford wollte ihren Traum vom Kind nicht aufgeben. Immer wieder erlitt sie Fehlgeburten – bis der kleine William kam.

Datum:
18 Fehlgeburten und dann kommt das Glück

Viele Frauen sehnen sich nach einem eigenen Kind. Doch würden alle 18 Fehlgeburten verkraften?

Diese Strapazen kann sich niemand vorstellen. Louise Warneford und ihr Mann Mark wollten keine Sonderbehandlung von der Natur. Sie wollten nur ein Kind. Zwar hatte Mark bereits zwei Kinder und war sterilisiert, doch mit Hilfe der entsprechenden Spezialisten sollte dies heutzutage eigentlich kein Problem sein. Eigentlich. Wieder und wieder klappte es nicht. In 16 Jahren erlitt Louise 18 Fehlgeburten. Und dann das Wunder ...

Zerbrechen am Kinderwunsch?

90.000 Euro investierten die Warnefords in ihren Kinderwunsch. Das lässt sich verschmerzen. Die vielen Fehlgeburten haben Louise jedoch emotional und körperlich fast zerbrechen lassen. Das erzählte das Paar nun einer britischen Zeitung. Doch während Mark den Kinderwunsch zu Gunsten der Gesundheit seiner Frau aufgegeben hätte, ließ sich Louise nicht von ihrem Traum abbringen, Mutter zu werden. „Ich konnte einfach nicht akzeptieren, dass ich das nie erleben sollte.”

Alles wird gut

Mit 47 Jahren wollte Louise noch einen letzten Versuch wagen. Das Paar fuhr nach Tschechien. Eizelle und Sperma sollten beide von Spendern stammen. Ob es dieses Mal klappen würde? Es klappte. In der 37. Woche kam der kleine William per Kaiserschnitt zur Welt – gesund. Louise: „Alle meine Wünsche sind in Erfüllung gegangen und ich könnte nicht glücklicher sein.” Das späte Elternwerden stört das Paar aus England wenig. Auch dass sie oft für Williams Großeltern gehalten werden, sorgt Louise und Mark nicht. Längst gebe es verschiedenste Familienmodelle. Viel wichtiger ist für Louis, dass ihre Geschichte zeige, dass selbst Unmögliches manchmal möglich ist.

Baby-Produkte

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.