Darf es etwas mehr sein?

Kompakt erklärt – wie nehme ich zu?

Endlich ein paar Kilo mehr: Hier erfährst du, wie du gesund und einfach zunehmen kannst, um aus der gefährlichen Untergewichtsfalle herauszukommen.

Datum:
Wie nehme ich zu

Portionsgröße, Snacks und sogar Sport helfen bei der Gewichtszunahme.

Während viele gegen jedes Kilo kämpfen, gibt es Menschen, die aufgrund von Krankheiten oder genetischer Veranlagung zu wenig auf die Waage bringen. Untergewicht ist genauso schädlich wie Übergewicht und sollte dementsprechend behandelt werden. Der Weg ist fast der gleiche wie beim Abnehmen – nur eben unter anderen Vorzeichen. Der Genuss steht aber im Mittelpunkt.
Als offiziell untergewichtig gilt, wer einen Body-Mass-Index (BMI) von unter 18,5 hat. Diese Zahl ist ein Richtwert, und du solltest dich vor allem an den Warnsignalen deines Körpers orientieren. Neben der schmalen Erscheinung sind es konstant kalte Gliedmaßen, spröde Haut und ungesundes Haar sowie ein Gefühl von Abgeschlagenheit, die auf Untergewicht hindeuten. Ein Arzt hilft dir hier weiter und gibt auch individuelle Tipps, wie du gesund ein paar Kilo zulegen kannst. Im Folgenden findest du schon einmal eine kleine Auswahl zum Thema "Wie nehme ich zu?".

Das richtige Essen in der richtigen Menge

Wenn für das Abnehmen FDH, also "Friss die Hälfte" gilt, trifft dann FDD (Friss das Doppelte) auf das Zunehmen zu? Auf keinen Fall. Natürlich steigert eine erhöhte Kalorienaufnahme das Gewicht, wenn du die Energie nicht wieder verbrennst. Allerdings ist das Völlegefühl nach einer zu üppigen Mahlzeit nicht zu unterschätzen, und es kann passieren, dass dein Magen rebelliert. Viel besser ist es, wenn du nicht mehr, sondern öfter isst und bei der Speisenauswahl ruhig zu mehr Öl und Fett, zu Nudeln oder anderen gesunden Kohlenhydraten greifst. Allerdings auch hier in Maßen!
Denn viele denken, dass Zunehmwillige nur auf möglichst kalorienreiche Lebensmittel setzen müssen, um ihr Gewicht zu steigern. Doch schlechte und unausgewogene Ernährung hat stets den gleichen Effekt: Der Körper bekommt nicht ausreichend gute Nährstoffe und reagiert mit Mangelerscheinungen. Iss deswegen am besten reichlich pflanzliche Lebensmittel, setze auf Honig zum Süßen und lass dir deinen Salat mit Käse schmecken.

Wie nehme ich zu? Mit Snacks!

Snacks, die bei einer Diät vom Speiseplan verschwinden, sind beim Zunehmen deine Geheimwaffe. Natürlich darfst du dir mehr erlauben als Abnehmwillige, aber lass dich dennoch nicht zu oft von Torten und Süßigkeiten verleiten. Nüsse sind, dank ihres hohen Fettgehalts, perfekt für das gesunde Zunehmen und bringen gleich noch diverse Vitalstoffe mit. Wenn es dir nach einer ganzen Tüte Studentenfutter gelüstet, nur zu! Auch ein leckeres Lachsbrötchen mit Meerrettich kann dich zum Genießen verführen.

Getränke spielen beim Zunehmen eine wichtige Rolle

Beim Thema Getränke zeigen sich wiederum andere Vorzeichen als beim Abnehmen: Fruchtsäfte, die für weniger Kilos einfach zu kalorienreich sind, dürfen ruhig öfter auf dem Speiseplan auftauchen. Wasser, ungesüßter Tee und Schorlen sind dennoch eine wichtige Grundlage. Denn die geschmacksarmen Getränke kannst du ohne Übersättigung trinken und bietest deinem Körper genug Wasser, um zu funktionieren.

Sport und die Frage "Wie nehme ich zu?"

Es ist eine der größten Paradoxien des Lebens, dass ausgerechnet Sport beim Zunehmen helfen kann. Statt auf Cardio setzt du auf Muskelaufbau damit dein Körper mehr Gewicht verkraftet und trotz der gestiegenen Masse in Form bleibt. Und: Muskeln wiegen mehr als Fett und sorgen schon optisch für eine definierte Silhouette und ein paar mehr Kurven. Letztendlich solltest du in allen Aspekten deines Lebens darauf achten, es nicht zu übertreiben, und dich in deinem Körper wohlfühlen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.