Fieser Brand

Welche Hausmittel helfen wirklich gegen Sodbrennen?

Sodbrennen ist ein leidiges Thema bei Jung und Alt. Ständiges Aufstoßen, Mundgeruch und fiese Halsschmerzen sind unangenehme Erscheinungen bei Sodbrennen. Hilfe leisten oftmals schon Hausmittel. Welche Mittel dir helfen können, liest du in unserem Ratgeber.

Datum:
Sodbrennen

Sodbrennen ist nicht nur unangenehm. Unbehandelt kann es richtig gefährlich werden.

Schwangere können oft ein unglückliches Lied über Sodbrennen singen. Wenn sich ein neuer Erdenbürger ankündigt, wirkt sich das nicht nur auf den Harndrang aus. Der mangelnde Platz im Bauch macht auch dem Magen zu schaffen und sorgt bei werdenden Müttern für unangenehmes Sodbrennen. Doch auch nicht schwangere Personen können von saurem Aufstoßen und einem empfindlichen Magen geplagt sein. Meist reichen einfache Hausmittel gegen Sodbrennen. Doch welche helfen und wie kannst du Sodbrennen gezielt vorbeugen, wenn es dich öfter heimsucht?

Sodbrennen – Ursachen erkennen

Der Ausgangspunkt von Sodbrennen ist im Magen zu finden. Die hier gebildete Magensäure dient zur Vorbereitung der Verdauung und ist unerlässlich für den Körper. Dem Magen selbst ist die Säure egal – er ist gegen Schäden gewappnet. Auch dem restlichen Körper kann sie nichts anhaben, denn der Magen ist nach oben mit dem Speiseröhrenschließmuskel verschlossen. Normalerweise kann also nichts passieren. Und doch bildet der Magen ab und an zu viel Säure oder der Schließmuskel arbeitet nicht, wie er soll. Dann ist Sodbrennen die Folge. Ursachen sind oftmals schnell gefunden: Stress, Schlafmangel (Tipps zum Besserschlafen gibt’s hier) oder auch falsche Ernährung. Stress im Job kannst du effektiv mit kurzen Übungen vermeiden – hier gibt’s mehr zum Thema Stresslevel senken. In Sachen Ernährung ist es einfach wichtig, nicht zu fett zu essen. Hin und wieder eine saftige Sünde ist dabei kein Problem. Aber an erster Stelle sollte ausgewogene und gesunde Ernährung stehen.
Chili–Salsa

Selbst gemachte scharfe Salsa ist lecker. Über Sodbrennen darfst du dich nach dem Verzehr aber nicht wundern.

Sodbrennen – Hilfe beim Dauergast

Sodbrennen an sich ist nicht schlimm. Wenn es jedoch mehrmals die Woche auftritt und du das Gefühl hast, der saure Geschmack im Mund und die Halsschmerzen sind ständig da, dann ab zum Arzt. Die Magensäure kann großen Schaden in der Speiseröhre anrichten. Zu viel und zu oft Magensäure kann zu Entzündungen der Speiseröhre bzw. der Schleimhaut führen. Unbehandelt besteht die Gefahr einer chronischen Speiseröhrenentzündung. Solltest du also nicht schwanger sein – dann gehört es leider oft zum Alltag dazu –, dann ab zum Arzt. Bei nur ab und zu auftretenden Beschwerden lindern aber auch rezeptfreie Mittel aus der Apotheke die Symptome. Diese sind entweder pflanzlichen Ursprungs, wie Iberogast, oder sogenannte Antazida. Letztere neutralisieren die überschüssige Magensäure durch Erhöhung des pH-Werts und können schnelle Linderung verschaffen.

Galerie: Diese Hausmittel helfen gegen Sodbrennen

Hausmittel gegen Sodbrennen

Solltest du aber ungern Medikamente nehmen, sind Hausmittelchen eine gute Alternative bei Sodbrennen. Das meiste hast du garantiert zu Hause und griffbereit. Der Klassiker unter den Mitteln gegen Sodbrennen ist ein Glas kühle Milch. Die niedrige Temperatur lindert nicht nur schnell den Schmerz, Milch neutralisiert außerdem die Magensäure. Wichtig und nicht immer leicht ist jedoch ein entspannter Lebenstil und gesunde Ernährung – die absolut besten Hausmittel. Auch eine Tasse Kräutertee schafft Abhilfe. Die Kräuter lindern den Halsschmerz und die Flüssigkeit spült die Magensäure aus dem Körper. Wenn du noch einen Löffel Honig hinzugibst, nutzt du ein tolles natürliches entzündungshemmendes Mittel – und der Tee schmeckt auch besser.
Ein echter Geheimtipp ist eine Messerspitze Natron in Wasser aufgelöst. Das bringt vor allem schnelle Linderung. Auch Heilerde (bekommst du in der Apotheke) und der Saft roher Kartoffeln sollen helfen. Am besten ist, du probierst aus, was in deinem Fall die beste Wirkung Wirkung hat. Es gibt übrigens auch gute Yogaübungen gegen Sodbrennen.
Bei anhaltendem Sodbrennen solltest du vor allem auf Kaffee, Zitrusfrüchte und Zigaretten verzichten. All das reizt die Magenschleimhaut und regt die Säurebildung an.
Es ist also ganz klar: Hin und wieder Sodbrennen ist unangenehm, aber nicht gefährlich. Iss ausgewogen und nicht zu fetthaltig, dann sollte es dich nicht plagen. Kommt es für deinen Geschmack zu oft vor, dann ab zum Arzt.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.