HNO-Ärzte warnen vor Q-Tips

Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr!

Mütter predigen es seit Jahren: „Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr!” Eine Studie belegt das. Die Beauty-Helfer sind sicherlich für einiges gut, aber bei der Reinigung der Ohren sollte man sie nur höchst vorsichtig benutzen.

Datum:
Q-Tips im Ohr

Vorsicht bei der Ohrenreinigung: Q-Tips gehören nicht ins Ohr.

Sie haben genau die richtige Größe, sind schmal und weich. Wattestäbchen sind oft der erste Handgriff wenn es darum geht, die Ohren vom lästigen Ohrenschmalz zu befreien oder wenn es juckt. Aber genau das soll man nicht tun, warnen amerikanische Ärzte in einer Studie. Es besteht die Gefahr, den Ohrenschmalz mit den Q-Tips tiefer in den Gehörgang zu schieben. Dieser sammelt sich dann vor dem Mittelohr und kann nicht mehr auf natürlichem Weg abtransportiert werden. Die Folgen: Eingeschränktes Hörvermögen und unangenehmes Druckgefühl auf den Ohren.

Weniger Reinigen ist besser

Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler der American Academy of Otolaryngology in der aktuell erscheinenden Ausgabe der Otolaryngology - Head and Neck Surgery. Der Artikel stellt Empfehlungen für eine gesunde und sichere Reinigung der Ohren zusammen. Neben dem Wattestäbchen-Verbot wird empfohlen, die Ohren nicht so häufig zu säubern, denn das übernimmt der Körper im Normalfall selbst. In einem gesunden Ohr wird überschüssiges Cerumen langsam abgestoßen und durch den Gehörgang abgegeben. Sollte diese Selbstreinigung des Ohres nicht richtig funktionieren, empfiehlt sich ein Besuch beim HNO-Arzt. Dieser kann die Verstopfung des Ohres beheben und den Ohrenschmalz entfernen.

Wachs? Ear-Candeling?

Von alternativen Behandlungen wie dem Ear-Candling wird hingegen abgeraten. Dabei wird eine Kerze über dem Ohr angezündet, um Ohrschmalz herauszuziehen. Ein tatsächlicher Erfolg konnte dieser Therapie jedoch bisher nicht zugeschrieben werden. Es besteht zudem das Risiko, dass Kerzenwachs in das Ohr tropft. Der beste Weg ist also, dem eigenen Körper die Arbeit zu überlassen und bei langanhaltenden Beschwerden, wie Schmerzen oder Druck auf den Ohren einen Arzt aufzusuchen.
Giovanni Cardillo

von

Fitness-Tracker, Smartwatches und Waagen, die mehr über mich wissen als ich selbst. Notwendig oder nicht? Ich finde es für euch heraus.