Quark, Natron, schwarzer Tee & Co

Sonnenbrand, was nun? Mit Hausmitteln zur Linderung

Wenn die Sonne die Haut rötet, ist das schmerzhaft. Sonnenbrand, was nun? Mit Hausmitteln zur Linderung bekommst du das Problem in den Griff.

Datum:
Sonnenbrand

Wenn es nach einem ausgiebigen Sonnenbad zum Sonnenbrand kommt, ist schnelles Handeln wichtig.

Ein schmerzhafter Sonnenbrand kann einem den schönsten Sommertag vermiesen. Mit den folgenden Tipps bekommst du die Probleme aber schnell in den Griff - damit es demnächst nicht mehr heißt: Sonnenbrand, was nun? Mit Hausmitteln zur Linderung der Schmerzen.
Gerade in den Sommermonaten ist er ein echtes Ärgernis: der Sonnenbrand. Kaum ist man mal ein paar Stunden ohne Schutz in der Sonne, entwickeln sich schmerzhafte Rötungen. Sei es auf den Schultern, im Gesicht oder an den Armen und Beinen. Ein Sonnenbrand geht mit starkem Jucken einher und sorgt für unruhige Nächte.

Sonnenbrand – Wie solltest du im Fall der Fälle reagieren?

Das Wichtigste vorneweg: Wenn du schon beim Sonnenbad die Hautrötungen bemerkst, solltest du direkt aus der Sonne gehen gehen. Eine weitere Sonneneinstrahlung verursacht nur noch schlimmere Schäden. Daher musst du in den nächsten Tagen auch direkte Sonnenstrahlen meiden. In jedem Fall ist es ratsam, die betroffenen Stellen mit Kleidung abzudecken. Erst wenn die Verbrennung verheilt ist, kannst du diese Körperregionen wieder der Sonnen aussetzen. Zudem solltest du darauf achten, nun besonders viel Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Deine Haut ist auf mehr Flüssigkeit angewiesen, die ihr u. a. von innen zugeführt werden muss.

Schnelle Kühlung lindert den Schmerz und startet den Heilungsprozess

Du hast den Sonnenbrand bemerkt und dich in den Schatten begeben. Oder aber du verspürst die Schmerzen erst am Abend nach einem langen Bad in der Sonne. Jetzt ist es wichtig, die betroffenen Körperstellen schnell zu kühlen. Dabei solltest du darauf achten, keine eiskalten Kühlmittel zu verwenden, auch wenn das im ersten Moment logisch erscheinen mag. Die Kühltemperatur sollte lieber bei 15 bis 20 °C liegen. Stärkere Kälte hat sogar negative Wirkungen: Durch sie kann der Heilungsprozess verzögert werden. Du nimmst vielleicht eine kühle Dusche oder versorgst dich mit einem feuchten Tuch als Auflage. Dadurch beruhigt sich die betroffene Körperregion. Außerdem lässt der brennende Schmerz auf diese Weise nach. Sobald das Tuch warm geworden ist, tauschst du es aus. Um den Prozess der Heilung zu beschleunigen, kannst du das Tuch mit Obstessig beträufeln oder die verbrannte Stelle selbst mit einem Wattebäuschchen und Essigwasser abtupfen.

Der Klassiker – Behandlung mit Quark

Ein beliebtes Hausmittel bei Sonnenbrand sind Quarkwickel. Dazu bestreichst du ein Geschirrtuch mit Quark, faltest es zusammen und legst es behutsam auf die verbrannte Stelle. Der Quark hat nicht nur eine kühlende und dadurch beruhigende Wirkung, er sorgt zudem dafür, dass die Entzündung zurückgeht. Auch hier gilt: Sobald der Quark warm ist, musst du einen neuen Wickel auflegen. Ersatzweise kannst du Joghurt, Kefir oder Buttermilch für die Wickel nutzen.

Eine Natronlösung gegen Sonnenbrand

Ein kühlendes Spray stellst du leicht aus kaltem Wasser und ein wenig Natron her, ungefähr ein Teelöffel Natron kommt auf einen Liter Wasser. Das Gemisch gibst du dann in eine Sprühflasche. So kannst du dieses Hausmittel gegen Sonnenbrand ganz leicht auf die betroffene Region auftragen.

Mit schwarzem Tee den Sonnenbrand bekämpfen

Auch schwarzer Tee hilft bei Sonnenbrand. Dabei nutzt du einen bereits benutzten Teebeutel, der im Kühlschrank aufbewahrt wurde. Diese kleinen Pads kannst du bei einem Sonnenbrand direkt auf die verbrannte Stelle legen.

Fazit: Schwarzer Tee, Quark und Co – Kühlung und Heilung

Ob schwarzer Tee, Quark oder andere Hausmittel – mit diesen Tricks bekommst du die Schmerzen schnell in den Griff und bist die unangenehme Verbrennung bald wieder los.

Sonnencreme

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.