Harte Fakten

Die 7 Wahrheiten über das Männerhormon Testosteron

Es steht für Potenz und Kraft – und macht aus Männern Machos. Um den König aller Männerhormone ranken sich zahlreiche Mythen. Überraschendes zum Testosteron.

Datum:
Mann balanciert einhändig auf einem Stein

Mit ausreichend Testosteron und etwas Training schaffen Sie diese Übung spielend!

Was auch immer Mann anstellt – schuld ist sicher das Testosteron. Das männliche Sexualhormon ist das wichtigste Geschlechtshormon des Mannes. Frauen bilden es nur in geringen Mengen in der Nebennierenrinde. Bei Männern sind für die Testosteron-Produktion die Hoden zuständig. Testosteron genießt häufig einen schlechten Ruf und gerät immer wieder unter Verdacht. Je nach Höhe des Testosteronspiegels lässt es Männern angeblich die Haare ausfallen, macht sie aggressiv und dominant. Was ist dran am Mythos Testosteron? Zeit für einen Faktencheck.

Testosteronspiegel und Haarausfall

Kahle Stellen am Hinterkopf? Verantwortlich ist sicher ein niedriger Testosteronspiegel. Diese Annahme ist ebenso hartnäckig wie falsch. Eine neue Studie zeigt, dass es keinerlei Zusammenhang zwischen einer Glatze und dem Männlichkeitshormon gibt. Zwar ist die wirkliche Ursache des männlichen Haarausfalls noch immer nicht entschlüsselt – Testosteron scheidet aber als Grund endgültig aus. Statt eines Testosteron-Tests zur Glatzen-Prognose hilft nur eins: Der Blick auf das Haupt des Vaters. Denn, dass die Gene eine Rolle spielen, ist unbestritten. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Testosteronspiegel gezielt erhöhen.

Natürlich Testosteron erhöhen

Sie haben weniger Lust auf Sex? Kämpfen mit Erektionsproblemen oder fühlen sich insgesamt kraftlos? Häufig steckt dahinter ein Testosteronmangel. Die gute Nachricht? Mit einem gesunden Lebenswandel bringen Sie die Produktion des Power-Hormons wieder auf Trab. Dazu gehören jede Menge Bewegung, ein kleinerer Bauch, wenig Stress und eine ausgewogene Ernährung. Der Einsatz lohnt sich: Bei Männern, die ihr Gewicht halten und regelmäßig aktiv sind, fällt der Testosteronspiegel im Alter kaum ab.

Testosteron – ein reines Männerhormon?

Irrtum! Auch im weiblichen Körper steckt das vermeintliche Männer-Hormon, allerdings in viel geringeren Mengen als bei Männern. Es beeinflusst Gesundheit und Wohlbefinden, Lust und Energie. So kann ein Mangel an Testosteron auch bei Frauen zu Stimmungsschwankungen und einem Verlust der Libido führen – und umgekehrt zu starker Körperbehaarung und Stoffwechselstörungen. Hier finden Sie 10 Tipps für mehr Lust.

Galerie: Sex-Toys: Beliebtes Sex-Spielzeug bei Amazon

Macht Testosteron aggressiv?

Dem Klischee nach macht zu viel Testosteron Männer aggressiv, triebhaft und antisozial. Tatsächlich ist es genau umgekehrt – nicht zu viel bringt das Gehirn aus dem Takt, sondern zu wenig. Männer mit einem normalen Testosteron-Spiegel sind deshalb friedlicher als Männer mit niedrigen Werten. Sie sind grundsätzlich gelassener, toleranter und die besseren Teamplayer.

Testosteron und Penisgröße

Mythos adé! Testosteron hat keinen Einfluss auf die Größe des Penis – auch wenn in der Pubertät das Wachstum mit der steigenden Testosteronkonzentration zusammenhängt. Aber im Erwachsenenalter ist es nicht möglich, das beste Stück mit Testosteron noch einmal zum Wachsen zu bringen. Die Größe ist schlicht erblich bedingt. Andererseits muss keiner eine schrumpfende Penisgröße im Alter befürchten. Auch bei sinkender Testosteronproduktion bleibt der Penis grundsätzlich gleich groß.

Testosteron-Booster: Was sie wirklich bringen

Warum sollten Sie sich nicht einfach einen Testosteron-Booster gönnen? Viele Männer verspüren nach einer Testosteronersatztherapie mehr Lust und Energie. Übereilen Sie diesen Schritt aber nicht. Ein niedriger Testosteronwert rechtfertigt per se keine Therapie. Hinzukommen müssen Mangelerscheinungen oder Beschwerden, die mit dem niedrigen Testosteronspiegel zusammenhängen. Besondere Vorsicht gilt bei Prostatakrebs, weil Testosteron das Krebswachstum beschleunigen kann.

Mehr Testosteron – mehr Potenz?

Bringt mehr Testosteron auch mehr Potenz? Nein – ein Überschuss entpuppt sich häufig sogar als Lust- und Potenzkiller. Fakt ist: Das Hormon ist zuständig für die Lust auf Sex und kurbelt den Geschlechtstrieb an. Auf das Stehvermögen hat Testosteron aber nur einen indirekten Einfluss. Ganz einfach deshalb, weil für eine Erektion eine sexuelle Stimulation notwendig ist. Eine künstliche Hormonzufuhr von Testosteron ist deshalb nur bei nachgewiesenem Mangel und unter ärztlicher Aufsicht ratsam. Oder Sie probieren das neue Superfood: Maca – Gesunde Knollenpower für die Potenz.

Ratgeber zum Thema Potenz

Britta Peperkorn

von

Erklären ist meine Leidenschaft. Kompliziertes einfach darstellen – am liebsten zu Themen, die mich selbst interessieren: Gesundheit und Fitness.

Sonderangebote