Lohnt es sich?

Tattoos entfernen – So klappt es und so teuer ist es!

Tattoos sind cool, längst kein Stigma mehr und ein Teil des modernen Lebens. Doch was, wenn das Tattoo wieder weg muss? Wie lassen sich Tattoos entfernen und was kostet das eigentlich?

Datum:
Tattoos entfernen

Mit dem Laser lassen sich Tattoos sanft entfernen – das ist jedoch kostspielig.

Tattoos entfernen zu lassen, ist inzwischen bei vielen Hautärzten möglich. Neben dem Laser kann auch Milchsäure dabei zum Einsatz kommen. Allerdings ist beides nicht ganz so unkompliziert. Beides hat Nachteile. Fest steht, dass keine der beiden Methoden für eine rückstandslose, neue Haut ohne Anzeichen des früheren Tattoos sorgt.

Tattoos entfernen mit Laser oder Milchsäure?

Eines solltest du dir bewusst machen: Wenn das Stechen wehtut, schmerzt auch das Entfernen. Dabei kommt es natürlich auf die Stelle und die Größe sowie die verwendeten Farben und Tinten des Tattoos an. Momentan sind zwei Methoden zur Entfernung üblich:
  • Laser zerstören die Farbmoleküle, die sich unter der Haut befinden, mit einem gebündelten, heißen Lichtstrahl. Das dauert lange. Um ein Tattoo zu entfernen sind daher meist mehrere Sitzungen notwendig.
  • Bei der Milchsäure-Methode werden die Farbmoleküle zerstört, indem die Mischung an derselben Stelle eintätowiert wird.

Galerie: So schön bunt! Stars und ihre Tattoos

Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, wobei die Milchsäureversion besonders stark in der Kritik steht. Hier ist von "Scharlatanerie" die Rede, von großen Schmerzen und Narben. Denn diese Methode kann praktisch jeder anbieten; Laser zum Entfernen von Tattoos dürfen nur zertifizierte Studios und Ärzte verwenden.
Duft-Tattoos sind temporär.

Ein aktueller Tattoo-Trend sind Dufttattoos. Sie sind temporär und lassen sich nach drei bis vier Tagen leicht mit Wasser entfernen. Lies dazu: Dufttattoos – Der perfekte Sommertrend!

Tattoos mit dem Laser entfernen – Das musst du wissen!

Skin Motion Soundwave Tattoo Video abspielen

Ein Stück aus dem Lieblingslied oder die Liebeserklärung des Partners: Mit diesen Tattoos erwecken Sie Erinnerungen zum Leben.

Die restlose Entfernung der Jugendsünde mit Laser bleibt in den meisten Fällen ein Traum. Denn die Wellenlänge des Lichstrahls erreicht nicht alle Farbpigmente. Bei manchen Farben kommt hinzu, dass sie tiefer als üblich tätowiert werden.
  • Am besten wirkt ein Laser gegen einfaches Schwarz. Ein Tattoo in Blau, Rot oder Gelb lässt sich selten rückstandslos entfernen. Oft bleibt am Ende der Behandlung ein Schatten sichtbar.
  • Weiße Tattoo-Partien lassen sich am schwersten entfernen. Sie werden in eine tiefere Hautschicht tätowiert, um langsamer zu verblassen.
  • Der Körper transportiert die zerstörten Farbpigmente über die üblichen Ausscheidestellen ab. Dennoch können Reste in den Organen verbleiben. Deren Nach- und Nebenwirkungen sind weitgehend unbekannt.
  • Wenn gebündeltes Licht (und Hitze) die Farbpigmente sprengt, bilden sich Schürfwunden und schmerzhafte Blasen. Narben entstehen selten und sind keine Folge des Lasers an sich. Vielmehr handelt es sich um unbemerkte Verletzungen, die beim Tätowieren entstanden sind.
  • Vorsicht: Die Behandlung mit Blitzlicht ist nicht effektiv. Erkundige dich bei der Bezeichnung als "Lasergerät" rechtzeitig, ob es sich um einen echten Laser handelt.
Skin Motion Tattoos spielen Musik

Der Song deines Lebens auf Haut gebannt? Das geht mit Skin Motion. Den Song sollte man sich allerdings besonders gut aussuchen. Schnell entfernen lässt sich auch dieses Tattoo nicht. Lies dazu: Skin Motion – Diese Tattoos machen Musik.

Was kostet eine Tattoo-Entfernung?

Eine Laserbehandlung ist nie billig, schon gar nicht für die Entfernung eines Tattoos. Pro Sitzung, die beim Dermatologen etwa 100 bis 200 Euro kostet, wird nur eine kleine Stelle behandelt. Dazwischen sollten mehrere Wochen vergehen, damit die Haut sich beruhigen kann. Für ein mittelgroßes Tattoo sollten zwischen 1.200 und 1.500 Euro auf jeden Fall eingeplant werden. Größere Tattoos entfernen zu lassen (ca. 20cm), reißt schon ein mächtiges Loch ins Urlaubsbudget. 2.500 Euro und mehr kann es kosten.
Weißes Tattoo

Weiße Tattoos sind keine klassischen Tattoos. Die Entfernung verläuft nicht ganz ohne Schwierigkeiten. Und auch sonst ist einiges zu beachten. Lies dazu: White Tattoos – Der Brandheiße Trend.

Cover-up Tattoo als Alternative

Manchmal hilft es schon, von einem neuen Tätowierer ein sogenanntes Cover-up machen zu lassen. Hier verschwindet das alte Bild unter einem neuen. Vorsicht ist besser als Nachsicht: Tätowierer raten dazu, das gewünschte Motiv auszudrucken und sich an die Wand zu hängen. Wenn es dir nach einem Jahr immer noch gefällt, kannst du einen Termin für das Stechen ausmachen.