Etwas Druck muss sein

Dank Squeeze-Technik länger standhaft

Ihr Sex soll schöner werden? Wenn er zu früh "kommt", lässt sich mit der Squeeze-Technik positiv Druck machen. eVivam erklärt, wie es funktioniert.

Datum:
Squeeze-Technik

Mithilfe der Squeeze-Technik lässt sich die Ejakulation hinauszögern.

Kaum ein Körperteil des Mannes, das so sensibel reagiert wie der Penis. Vorzeitiger Samenerguss kann ein grundlegendes psychisches Problem sein oder auf akutem Stress sowie körperlicher Erkrankung beruhen.
Wenn es darum geht, Sensibilität für die eigene Erregung neu zu erlernen, kann die Squeeze-Technik mit geschicktem Druck zum passenden Moment einiges bewegen. Und mit jedem positiven Erlebnis, und den entscheidenden gewonnenen Minuten bis zum Orgasmus, verschwindet das Schreckgespenst vom verfrühten Kommen ein wenig mehr.

Vorzeitiger Samenerguss – eine subjektive Frage?

Welche Zeitspanne vom Eindringen in die Vagina bis zum Orgasmus hin "normal" ist, darüber geben Untersuchungen Aufschluss. Wie das deutsche Ärzteblatt berichtet, sprechen klinische Studien an über 25.000 Männern weltweit von 7 bis 14 Minuten, wobei die befragten Partnerinnen diesen Zeitraum als wesentlich kürzer empfanden. Das ideale Erlebnis unterliegt also eindeutig subjektiver Wahrnehmung. Der Wunsch, die Ejakulation bewusst zu steuern und "länger zu können", ist daher verständlich und macht zugleich klar, welchem Erfolgsdruck sich viele Männer beim Sex ausgesetzt sehen. Nicht nur ein Übermaß an Stress, sondern auch gesundheitliche Beschwerden wie Diabetes und/oder Bluthochdruck sind als Ursachen für verfrühten Samenerguss bekannt. Die tatsächlichen Gründe klären du oder dein Partner am besten zunächst mit dem passenden Facharzt, einem Urologen.

Squeeze-Technik – man(n) lernt sich besser kennen

Neben der Start-Stopp-Technik empfiehlt sich die Squeeze-Methode, um in einem schrittweisen Lernprozess den Ablauf der vier Abschnitte männlicher Erregung bewusst wahrzunehmen – und letztendlich positiv zu beeinflussen. Ziel beider Varianten ist es, sich dem "Point of no return" in der zweiten, sogenannten Plateauphase vorsichtig zu nähern und dann das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, bevor sich die Sache verselbstständigt. Dazu bedarf es jedoch einiger Übung, um alle Facetten zu erfassen und deuten. Eventuell ist es förderlich, dies zunächst alleine auszuprobieren. So fallen das Gefühl des "Beobachtetwerdens" und der Leistungsdruck weg. Ist das Vertrauen zwischen beiden Partnern groß genug, klappt es auch gemeinsam. Abwechslungsreiche Techniken mit fantasievollen Sex Toys können teilweise an die Stelle der eigentlichen Penetration treten und so für beiderseitigen Spaß am Sex sorgen.

Und das ist die technische Seite

Man kann es nicht oft genug sagen: Geduld und Übung sind die Eltern des Erfolgs in Sachen Squeeze-Technik. Du bist also auf dich selbst gestellt und darfst dich auf dein Bauchgefühl verlassen. Sobald dir bewusster wird, wie sich der Punkt vor dem Orgasmus anfühlt, sorgt ein gezielter Druck mit dem Daumen, auf die Stelle der kleinen Hautfalte an der Unterseite der Eichel, für eine Unterbrechung des Ejakulationsreflexes. Vielleicht hast du den medizinischen Begriff für diese Stelle, das Frenulum, schon gehört. Nimm dazu einfach den Penis in die Hand und verstärke mittels Daumen von vorn und Zeigefinger von hinten den Druck.
Kleiner Tipp: Sorge für eine entspannte, störungsfreie Umgebung, in der du dich wohlfühlst. Versuche das bewusste Steuern nach einem bereits erfolgten Orgasmus bei einer zweiten Phase der Erregung. Dann ist die Anspannung weniger groß und der Erfolg wahrscheinlicher.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.