Tipps für heiße Tage

So kommt ihr gut durch den Sommer

Sommer, Sonne, Hitze, viele sehnen es herbei. Im Sommer angekommen, wird über das Schwitzen geschimpft. Wir sagen euch, wie ihr die Hitze gut aushalten könnt, und haben sogar noch eine App-Empfehlung parat.

Datum:
Immer noch beste von allen Getränken im Sommer: Wasser

Immer noch das beste von allen Getränken im Sommer: Wasser.

Affenhitze! Sie belastet den Körper. Das Herz-Kreislauf-System muss sich zu 40 % mehr anstrengen, damit die Körpertemperatur gleich bleibt. Dies äußert sich über Schwitzen, das unseren Körper abkühlt. Wir empfinden Schwitzen eher als etwas Unangenehmes, obgleich es etwas sehr Nützliches ist. Und nicht jeder möchte sich einer teuren Behandlung unterziehen, die die Schweißdrüsen killt. Damit ihr den Sommer besser genießen könnt, haben wir einige OP-freie Tipps zusammengestellt.

Auf die richtige Ernährung achten

Im Sommer ist es wichtig, auf seine Ernährung zu achten. Nicht jedes Essen ist bei warmen Temperaturen die richtige Wahl. Salate, Gemüse und Obst sind leicht verdaulich und liefern wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Leichte Speisen mit Fisch und magerem Fleisch sind ideal. Insgesamt sollte man lieber zu Gerichten mit wenig Fett greifen, denn ein „schwerer Magen“ ist bei Hitze sehr unangenehm. Neben Salaten ist eine gekühlte Kaltschale eine angenehme Erfrischung. Insgesamt gilt die Devise: Weniger ist mehr. Lieber mehrere kleine Portionen zu sich nehmen statt einer großen.

Ausreichend trinken

Pro Tag verliert der menschliche Körper zwei Liter Wasser. Wenn es draußen warm ist, entsprechend mehr. Um Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit durch Dehydration vorzubeugen, ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Neben Mineralwasser darf man auch zu Frucht- und Gemüsesäften greifen.

Smartphone hilft: Dank Erinnerungsfunktion immer genug trinken

Dank Erinnerungsfunktion immer genug trinken

Einfach zu bedienen.

Wer das Trinken ständig vergisst, sollte zu einer Trink-Erinnerungs-App greifen. Diese sind so einstellbar, dass sie im angemessenen Abstand an das Trinken erinnern. Wir haben hierfür die „Wasser Trinken Erinnerung“ getestet. Sie ist einfach zu bedienen und bietet umfangreiche Statistiken. Zuerst gibt man sein Gewicht und seine Aufwach- und Schlafenszeit an. Die App berechnet daraus, welche Trinkmenge für das Gewicht benötigt wird. Je höher das Gewicht ist, umso mehr Wasserbedarf hat man. Zusätzlich lassen sich der Sportaktivitätslevel und die Wettertemperatur einstellen, die ebenfalls einen Einfluss auf den Wasserbedarf haben. Selbstverständlich könnt ihr auch ein individuelles Trinkziel einrichten. Die App erinnert den User jede Stunde. Die Getränke sind übrigens zu protokollieren. Jedes Glas, jede Getränkeart kann individuell angepasst werden.
Das Trinkverhalten im Auge behalten

Das Trinkverhalten im Auge behalten.

Sehr schön ist die Anzeige des Gewichtsverlaufs und des Trinkverhaltens. Uns überzeugte die App durch die Einfachheit der Bedienung, die umfassenden Anpassungsmöglichkeiten und die dazugehörigen Widgets.

Welche Getränke sind empfehlenswert?

So verführerisch es auch ist sich selber ein Slush-Eis zu machen, beispielsweise im Thermomix: Nicht jedes Getränk ist im Sommer zu empfehlen. Von Koffein solltet ihr die Finger lassen. Kaffee macht bei warmen Außentemperaturen müde. Trügerisch ist vor allem Eiskaffee. Der Genuss des kalten Getränks wirkt lediglich erfrischend. In Wahrheit macht er einen müde und strengt den Körper zusätzlich an. Die Kälte des Getränks zwingt den Körper, die Temperaturunterschiede zur Eigentemperatur des Körperinneren auszugleichen. Hierfür brauchen wir Energie. Die Anstrengung lässt uns schwitzen. Daher empfiehlt es sich grundsätzlich, eher lauwarme Getränke zu sich zu nehmen.
Auch Alkohol ist im Sommer kein empfehlenswertes Getränk. Wer allerdings am Abend in lustiger Runde nicht darauf verzichten möchte, sollte zu Weinschorlen oder einem Alster/Radler greifen.

Erfrischung für den Körper

Über den Tag heizt sich der Körper auf. Es hilft, sich hin und wieder Wasser ins Gesicht zu spritzen. Etwas Wasser über die Arme und Ellenbogen wirkt wahre Erfrischungswunder. Wer die Möglichkeit hat, sollte die Füße in kaltes Wasser stellen. Für unterwegs sind Thermalwassersprays oder Erfrischungssprays aus der Drogerie ein gutes Hilfsmittel für eine kleine Abkühlung unterwegs. Ein Mentholstift – aufgetragen an Ellenbogen, Kniekehlen und Schläfen – wirkt ebenso erfrischend.

Kühlung der Raumluft

Gegen stehende Hitze in der Wohnung hilft ein Ventilator. Benutzt ihn nur tagsüber und niemals direkt auf den Körper gerichtet, es drohen sonst böse Verspannungen. Mehrere Schalen mit Wasser in der Wohnung verteilt erhöhen die Luftfeuchtigkeit und kühlen zusätzlich. Ein nasses Betttuch, vor den Fenstern aufgehängt, hat denselben Effekt. Jalousien, Rollläden oder Plisseés sollten bereits am Vormittag nach unten gelassen werden, um die Hitze draußen zu halten.

Zur rechten Zeit lüften

Tagsüber solltet ihr die Fenster geschlossen halten. Am frühen Morgen und späten Abend könnt ihr sie öffnen. Das sogenannte „Querlüften“ sorgt für Durchzug und tauscht die Raumluft komplett aus. Vor dem Zubettgehen sind die Fenster zu schließen, da der mögliche Durchzug wie ein eingeschalteter Ventilator wirkt.

Duschen ja, aber nur lauwarm

Morgens spricht nichts gegen eine erfrischende Dusche. Stellt die Wassertemperatur lauwarm ein. Kaltes Wasser erfrischt unheimlich, ist jedoch trügerisch. Nach dem Verlassen der Dusche schlägt die Hitze doppelt so stark zu und der ganze Abkühlungseffekt ist verschwunden. Das Abtrocknen solltet ihr euch schenken, um einen weiteren Abkühlungseffekt zu erzielen.

Beinwickel gegen geschwollene Beine

Vor allem Frauen kennen es: Im Sommer schwellen die Beine an. Kalte Wadenwickel bei hoch gelagerten Beinen wirken wahre Wunder. Im Anschluss tragt ein kühlendes Gel mit Menthol, Minze oder Rosskastanie auf. Wenn ihr das Gel im Kühlschrank lagert, verstärkt ihr den Frische-Kick.

Intensivsportarten

Power-Sportarten sind bei großer Hitze extrem belastend. Sport sollte in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden betrieben werden.

Weitere Tipps

Wenn ihr diese Tipps beachtet, kommt ihr etwas besser durch den Sommer und verflucht das heiße Wetter vielleicht nicht mehr ganz so sehr. Die oben angesprochene Trink-App kann auch eine kleine Hilfe sein. Aber bitte passt auf, dass ihr nicht zu viel trinkt, denn auch das birgt Risiken. Die Sache mit dem Schlaf – machen wir uns bei großer Hitze nichts vor – wird mit Sicherheit wieder einmal zu einem Problemkind. Wie man dennoch in den Schlaf findet, haben wir in fünf Tipps aufbereitet. Wenn es ganz hart kommt, haben wir einige Hinweise bei Hitzeschlag bzw. Sonnenstich. Wem es jedoch nicht hart genug sein kann, der kann sich gerne an einer Yoga-Übung versuchen, die einen garantiert zum Schwitzen bringt.

Galerie: Deos ohne Aluminium

Ventilatoren

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.