Lesbische Frauen kommen besser (weg)

Orgasmus-Studie: Wer kommt wie oft und warum?

Wissenschaftler haben über 50.000 Personen nach der Häufigkeit des Orgasmus gefragt und Erstaunliches zutage gefördert.

Datum:
Orgasmus-Studie: So gelingt der Orgasmus garantiert

Männer liegen vorn, aber statistisch kommen lesbische Frauen besser (weg) als Hetero-Frauen.

Eigentlich ging es den Mitarbeitern der Chapman University, Indiana University und dem Kinsey Institut um eine ganz andere Sache. Es sollte nämlich herausgefunden werden, wie oft Frauen und Männer durchschnittlich zum Orgasmus kommen. Für die Studie wurden 52.200 hetero-, homo- und bisexuelle Männer und Frauen befragt, die in Beziehungen leben.

Orgasmus: Wer kommt häufiger?

Laut eigener Aussage kommen die heterosexuellen Männer am Häufigsten. Satte 95 Prozent haben beim Sex einen Orgasmus. Dicht dahinter kommen mit 89 und 88 Prozent homosexuelle und bisexuelle Männer. Soweit, so bekannt. Bemerkenswert wird es erst beim weiblichen Geschlecht: Denn lesbische Frauen hängen bei der Häufigkeit ihrer Orgasmen den Männern kaum hinterher. Mit 85 Prozent sind sie die weibliche Gruppe mit den meisten Orgasmen.
Orgasmus-Studie: So gelingt der Orgasmus garantiert

Frauen in einer lesbischen Beziehung kommen beim Sex wesentlich öfter, als heterosexuelle Frauen.

Anders sieht es bei bi- und heterosexuellen Frauen aus. Hier liegt die Orgasmus-Häufigkeit bei gerade einmal 66 beziehungsweise 65 Prozent. Woran liegt es, dass diese Frauen im Gegensatz zu ihren lesbischen Geschlechtsgenossinnen so selten zum Orgasmus kommen? Auch darüber gibt die Sexstudie Aufschluss. Schuld daran tragen, wie sollte es anders sein, die Männer. Ein ähnliches Bild zeichnet eine deutsche Studie, die sich mit den sexuellen Vorlieben der Frau beschäftigt.

Galerie: Die beliebtesten Sex-Toys der Deutschen

So kommen alle zum Orgasmus

Natürlich wollten die Forscher dem Phänomen der geringeren Orgasmus-Häufigkeit auf den Grund gehen und haben Frauen gefragt, wann sie zum Orgasmus kommen. Dabei kam heraus, dass die meisten Frauen dann zum Orgasmus kommen, wenn sie beim Sex intensiv küssen, mit der Hand stimuliert und oral befriedigt werden. Die Wissenschaftler nannten diese drei Punkte auch "Das goldene Trio". Außerdem kommen Frauen häufiger zum Orgasmus, die in der Beziehung zufriedener sind, häufig verschiedene Stellungen ausprobieren und ihre sexuellen Wünsche ausleben.

Männer überschätzen sich

Die Studie zeigte auch: Männer überschätzen ihre Liebhaber-Fähigkeiten. 41 Prozent der Männer gaben an, dass ihre Freundinnen immer zum Orgasmus kommen. Dies konnte allerdings in der Gegenfrage nur von 33 Prozent der Frauen bestätigt werden. Das "starke Geschlecht" denkt also viel zu häufig, ihre Freundinnen wären sexuell ausgelastet. Größter Irrtum: Viele Männer denken noch immer, dass Frauen nur durch reinen Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kämen. Dies ist natürlich falsch. Vielleicht lohnt ein Blick in unsere Galerie mit Tipps für ein besseres Liebesleben.

Galerie: Zehn Tipps für (noch) besseren Sex

Bücher zum Thema Orgasmus

Alexander Scherb

von

Technik, Lifestyle und Natur sind meine Leidenschaften. Am besten in Kombination.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.