Wirksame und natürliche Potenzmittel: Yohimbe, Kiefernrinde und Co.

Erektionsstörungen mit Mitteln aus der Natur behandeln

Die Natur bietet verschiedene Mittel, die Männern mehr Standfestigkeit versprechen. Bei eVivam erfährst du alles über die natürlichen Potenzmittel: Yohimbe, Kiefernrinde und Co.

Datum:
Natuerliche_Potenzmittel

Allein in Deutschland sind nach Schätzungen rund fünf Millionen Männer von Erektionsstörungen betroffen.

Erektionsstörungen sind noch immer ein Tabuthema. Aber betroffene Männer müssen nicht unbedingt zu apothekenpflichtigen Medikamenten greifen, um ihre Männlichkeit zu stabilisieren, denn auch die Natur hat hier viel zu bieten. Bei eVivam erhältst du viele nützliche Tipps und Tricks zum Thema "Natürliche Potenzmittel: Yohimbe, Kiefernrinde und Co", mit denen du dein Liebesleben schnell wieder in Schwung bringst.
Wenn der Körper nicht das leistet, was erwartet wird, ist das ganz schön bedrückend. Vor allem im Bett leiden Männer darunter, wenn nicht alles so funktioniert, wie es sollte. Für mehr Manneskraft sorgen verschiedene Präparate und Mittel, die in der Natur vorkommen: Kiefernrinde, Yohimbe, Ginseng und Ginkgo wirken wahre Wunder bei Erektionsstörungen.

Gründe für die Erektionsstörungen

Erektionsstörungen haben verschiedene Ursachen. Jeder fünfte Mann ist im Laufe seines Lebens von einer sogenannten erektilen Dysfunktion betroffen. Oftmals lässt sich das Problem auf die Psyche und damit auf eine zu hohe Erwartungshaltung zurückführen. Aber auch altersbedingt lässt die Manneskraft nach. Viele Betroffene greifen inzwischen häufig zu den klassischen Potenzmitteln. Bekannt sind Präparate wie Viagra mit Sildenafil oder Levitra. Aber es geht auch anders – und günstiger. Die Natur bietet viele Auswege aus dem Dilemma.
Gingko_Samen

Blätter und Samen des Ginkgo-Baum.

Ginkgo – für eine bessere Durchblutung

Männer, deren Erektionsprobleme auf eine schlechte Durchblutung zurückzuführen sind, greifen am besten zu Ginkgosamen. Denn dieses Ginkgo-Präparat sorgt für eine bessere Blutzufuhr in allen Organen. Schon 60 Gramm des Stoffes helfen dir, die alte Manneskraft zurückzugewinnen. Allerdings solltest du darauf achten, Ginkgo nicht zusammen mit Aspirin einzunehmen. Kopf- und Magenschmerzen sind mögliche Folgen.

Yohimbe-Rinde als Lustmacher

Der Yohimbe-Baum stammt aus dem Regenwaldgebiet in Kamerun. Und ungefähr seit dem Ende der 90er-Jahre ist die Yohimbe-Rinde hierzulande ein bewährtes Mittel gegen Erektionsstörungen, die auf psychische Probleme zurück zuführen sind. Dabei fördert Yohimbe nicht nur den Blutzufluss in den Penis, sondern steigert auch das sexuelle Verlangen. Du nimmst das Mittel als Wirkstoff in Medikamenten, als Baumrinde oder als mit der Rinde gebrühten Tee zu dir. Zu den Nebenwirkungen zählen unter anderem Bluthochdruck und Schwindel. Außerdem ist davon abzuraten, Yohimbe-Präparate zusammen mit Koffein einzunehmen, da das die Nebenwirkungen noch verstärken kann.

Kiefernrinde als Potenzmittel

Ein Aphrodisiakum aus dem deutschen Wald ist ein Extrakt aus Kiefernrinde. Es beinhaltet Androxan, das als Erfolg versprechendes Potenzmittel gilt. Das Mittel wirkt außerdem gut gegen Entzündungen und ist antioxidativ. Weitere praktische Helfer können Produkte aus der Sellerieknolle, aus Meeresfrüchten wie Austern oder auch aus Kürbiskernen und Spargel sein.

Auf Ginseng-Präparate setzen

Ginseng

In der traditionellen chinesischen Medizin gilt Ginseng schon seit Jahrtausenden als Allheilmittel.

Auch die Ginseng-Wurzel kann Männern helfen. Sie enthält unter anderem Ginsenoside, durch die Testosteron im Körper freigesetzt wird. Die Folgen: Die Potenz und die Lust werden gesteigert. Wichtig ist dabei, dass du auf ein Mittel setzt, das mindestens zu 15 % aus Ginsenosiden besteht. Außerdem ist es wichtig, das Ginseng-Präparat über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Erst dadurch entfaltet es seine volle Wirkung. Solltest du zu viel Ginseng zu dir nehmen, können Ausschlag und Bluthochdruck die Folgen sein.

Fazit: Setz bei Erektionsstörungen auf praktische Helfer aus der Natur

Viele natürliche Mittel leisten gute Dienste bei Erektionsstörungen. Probiere aus, welches Präparat bei dir die beste Wirkung hat und entdecke Ginseng, Kiefernrinde und Yohimbe für dich.