Alternative Heilmethoden

Kinesio-Tape: Mit bunten Bändern Schmerzen wegkleben

Placebo-Effekt oder Wunderpflaster? Fakt ist: Das Kinesio-Tape hat viele Anhänger. eVivam erklärt, wie die bunten Bänder wirken.

Datum:
Kinesio-Tape

Vielen Patienten hilft das Kinesio-Tape, obwohl die Wirksamkeit wissenschaftlich umstritten ist. Wichtig: Lass einen Fachmann tapen!

Bei der Europameisterschaft 2012 sah man die bunten Klebestreifen zum ersten Mal auf den Körpern der Fußballprofis. Unvergessen: Mario Balotellis türkisfarbene Streifen auf dem unteren Rücken – der Startschuss für die Verklebung der Hobbysportler. Seitdem kaum ein Volkslauf, bei dem keine Beine, Rücken, Nacken oder Arme getaped sind.

Kinesio-Tape: Ursprung in Japan

Schon 1979 erklärte der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase, dass die flexiblen Tapes die oberste Hautschicht ein wenig anheben, damit Blut und Lymphe besser fließen können. Auch Experte Burak Yildirim, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Mannschaftsarzt von Bayer 04 Leverkusen, ist überzeugt von dieser Wirkung: „So wird das Gewebe besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt sowie der Abtransport von Stoffwechselprodukten, die während der Heilung oder Belastung entstehen, erleichtert. Zusätzlich kann es durch eine Reizminderung sogenannter Schmerzrezeptoren in der Haut zu einer Schmerzlinderung führen.“ Ein klassischer Anwendungsfall seien Schwangere, die unter Rücken- und Nackenschmerzen leiden. Da aufgrund der Schwangerschaft Medikamente und Spritzen oft nicht möglich sind, können die Tapes Schmerzen linden. Auch bei Wassereinlagerungen helfen die Tapes vielen Patienten, da sie wie eine Art Lymphdrainage wirken. Zudem lösen sie hartnäckige Verspannungen. Nachgewiesen ist das allerdings vor allem durch Erfahrungsberichte, nicht durch wissenschaftliche Fakten.

Umstrittener Placebo-Effekt

Tatsächlich hat es noch keine Studie geschafft, die Wirksamkeit der Klebestreifen wissenschaftlich zu belegen. Alles nur Glaubenssache?
Auch im Netz findet man zahlreiche „Überzeugungs-Taper“. Die Kinesio-Tapes sind kein esoterischer Hokuspokus, sondern ein etabliertes Verfahren in der Sportmedizin und im Leistungssport. „Beschwerden des Bewegungsapparates, Lymphschwellungen und bestimmte gynäkologische Symptome lassen sich ergänzend mittels der Kinesio-Tapes behandeln, auch in der Prävention finden sie Anwendung“, erklärt Burak Yildirim. Selbst wenn du Anhänger der klassischen Schulmedizin bist, könnten dir die Tapes begegnen – was vielen Menschen hilft, kann so verkehrt nicht sein.

Kleben und kleben lassen

Kinesio-Tape

Die hochelastischen Tapes stützen und lockern, ohne dich in deiner Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Die Lösung beim nächsten Schmerz lautet also: Kinesio Tape kaufen, loskleben und schmerzfrei sein? Ganz so einfach ist es leider nicht. Um die Tapes korrekt zu platzieren, brauchst du anatomische Kenntnisse über Muskeln, Sehnen und Bänder sowie deren Verläufe. Zudem sind teilweise Vordehnen oder funktionelle Korrekturen vor dem Anbringen der Kinesio-Tapes nötig, sodass ein Besuch beim Physiotherapeuten oder Arzt unbedingt empfehlenswert ist. Ist das Tape nicht fachgerecht geklebt, hilft es nicht.

Rot, Blau, Pink, Grün: Die bunte Welt des Kinesio-Tapings

Die bunten Farben der Tapes haben übrigens nichts mit der Stärke oder Stützkraft zu tun. Hier geht es allein um die „Wirkung der Farben“. Die meisten Physiotherapeuten halten dies für unbedeutend. Eingefleischte Kinesio-Anhänger sehen schwarze Bänder als besonders stabilisierend an, blaue als neutralisierend und pinke oder rote als aktivierend. Hier gilt vor allem: Erlaubt ist, was gefällt. Am besten entscheidest du selbst, in welcher Farbe die Streifen auf deiner Haut leuchten dürfen.
Das Kinesio-Tape ist luft- und feuchtigkeitsdurchlässig, kann beim Duschen getragen werden und bleibt je nach Anlage fünf bis sieben Tage auf der Haut, bevor es gegebenenfalls erneuert wird. „In der Regel sollte man nach vier bis fünf Behandlungen eine Linderung verspüren. In der Prophylaxe oder im Leistungssport ist es auch häufiger im Einsatz“, so Burak Yildirim. Für Material und Anlegen der Kinesio-Tapes auf einem großen Gelenk solltest du etwa 15 bis 20 Euro einplanen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.