Nase voll vom Schnupfen?

Hausmittel bei Schnupfen – Das hilft wirklich

Bei Schnupfen läuft entweder ständig die Nase oder sie ist fest verstopft. Bevor du zu harten Medikamenten greifst, solltest du dich erst in deinem Haushalt umsehen, denn hier gibt es viele schonende Hausmittel gegen Schnupfen.

Datum:
Hausmittel Schnupfen
Auch wenn sich Männer oft anders gebären: Schnupfen ist nichts weiter als eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die mit Schleim und Schwellungen vom Körper beantwortet wird. Was du also tun musst, ist, dafür zu sorgen, dass sich die Haut beruhigen kann und die Schwellung zurückgeht. Dabei heißt es meist: Abwarten und (ganz viel) Tee trinken.

Mit Flüssigkeit gegen die laufende Nase

Damit sich der Körper heilen kann, braucht er viel Wasser, das das Blut im Fluss und die Schleimhäute feucht hält. Denn eine entzündete Nase ist meist auch sehr trocken. Die Lösung für Schnupfen heißt also auf jeden Fall Tee. Dabei kommt dir auch die Wärme der Flüssigkeit zugute, denn wenn der Körper auch nur minimal krank ist, neigt er zu Kältegefühlen und Unwohlsein. Außerdem treibt die warme Flüssigkeit mit dem Schweiß Krankheitserreger aus dem Körper.
Aber: Jegliche Hausmittel gegen Schnupfen - und auch alle anderen Medikamente - können den Verlauf der Entzündung nicht beschleunigen, nur deren Symptome abmildern. Die alte Regel "Drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er, drei Tage geht er" ist erstaunlich korrekt und in der Praxis immer wieder gültig.
Damit der Tee zusätzlich deine Heilkräfte aktivieren kann, solltest du ihn aus bestimmten Kräutern und bekannten Heilpflanzen zubereiten. Dazu gehören:
  • Kamille (die du auch zum Inhalieren nehmen kannst)
  • Salbei
  • Lindenblüten
  • Sanddorn
Ähnlich wie Tee funktioniert auch Omas Rezept einer Hühnersuppe, die ebenfalls für Wärme, Flüssigkeitszufuhr und dringend benötigte Spurenelemente sorgt. Wie immer gilt: Frisch gekocht ist besser als Dosenware.

Dem Schnupfen Dampf machen

Inhalationen und heiße Dampfbäder sind ein bewährtes Hausmittel gegen Schnupfen, die zusätzlich das Gefühl von Wärme im Körper verbreiten. Allerdings darfst du diese Methoden nur anwenden, wenn dein Körper nicht noch durch Fieber geschwächt ist.
  • Lege Kamillenblüten aus der Apotheke in heißes Wasser in einer Schüssel und inhaliere mit einem Handtuch über dem Kopf den Dampf für zehn Minuten ein. Aber Vorsicht beim Aufsetzen, nicht, dass du dir das heiße Wasser über den Schoß kippst.
  • Lasse dir ein heißes Vollbad mit Eukalyptus, Fichtennadel und Salbei ein und bade zehn Minuten. Auch Meersalz sollte in deinem Gesundheitsbad nicht fehlen. Anschließend geht es sofort ins Bett!

Hausmittel gegen Schnupfen zum Essen

Auch von innen kannst du dem Schnupfen zeigen, wo der Hammer hängt. Und dabei sollte es scharf zugehen. Wenn du beim Suhsi-Essen schon einmal aus Versehen zu viel von der Meerrettichpaste Wasabi gegessen hast, weißt du, warum: Die Schärfe bringt den Nasenschleim mächtig in Fluss und sprengt die Atemwege praktisch frei. Du musst es ja nicht gleich übertreiben und kannst dir auch nur kleine Portionen Meerrettich oder noch besser Ingwer genehmigen. Die Ingwerwurzel ist überhaupt ein tolles Heilmittel, auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist, sie roh am Stück zu knabbern. Du merkst aber schlagartig eine Verbesserung.
Bei jeder Erkältung gilt: Pflege dich gut und lass dich ruhig ein wenig verwöhnen - denn auch Schnupfen ist eben kein Zuckerschlecken. Und: Vorbeugen nicht vergessen!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.