Hallux adé

Hammerzeh im Griff: Diese einfachen Maßnahmen helfen

High Heels sind purer Stress für unsere Füße. Manchmal mit schmerzhaften Folgen. Verlieren Sie bei der Behandlung von Hammerzehen keine Zeit. Die besten Tipps.

Datum:
Hammerzeh und Stöckelschuhe

Hammerzeh: Schuld sind häufig enge und hohe Schuhe, wie zum Beispiel die klassischen High Heels.

Wer zu lange zu enge und zu spitze Schuhe trägt, bekommt häufig eine schmerzhafte Quittung. In der Orthopädie zählt der Hammerzeh nach dem Hallux Valgus zu den häufigsten Zehenerkrankungen. Rund 70 Prozent der Deutschen leiden darunter. Nur selten ist die krumme Kralle angeboren. Viel häufiger steckt dahinter eine Fehlstellung, die durch das Tragen von falschen Schuhen besonders gute Entwicklungschancen hat. Grundsätzlich gilt: Von selbst heilt ein Hammerzeh nicht. Und je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto höher sind die Chancen, eine Operation zu vermeiden. Besonders erfolgversprechend sind Maßnahmen, mit denen Sie den Zeh zumindest passiv noch in die richtige Lage drücken.

Galerie: Die beliebtesten Laufschuhe

Hammerzeh-Bilder: So sieht der Fuß aus

Ein Hammerzeh – auch Hallux malleus oder Digitus malleus genannt – ist gut an seiner gebeugten Haltung zu erkennen. Dabei zeigt meistens das Mittelglied nach oben und das Endglied nach unten. Der Zeh lässt sich nicht mehr komplett strecken. Weil die erhöhte Zehe ständig an den Schuhen reibt, entstehen Blasen, Schwielen und Hühneraugen. Außerdem leiden Betroffene an Druckschmerzen beim Stehen und Laufen. Selten ist die Erkrankung angeboren. Die meisten Hammerzehen entstehen im Laufe des Lebens. Verantwortlich ist fast immer falsches Schuhwerk. In einschnürenden Schuhen können sich die Fußzehengelenke nie richtig ausstrecken, so dass Sie irgendwann dauerhaft nach oben knicken.
Für gesunde Füße können Sie etwas tun. Hier finden Sie zehn Tipps.

Hallux malleus: Schuheinlagen mit Pelotten


Sind Ihre Zehen noch beweglich? Dann helfen häufig maßgefertigte Schuheinlagen. Sogenannte Pelotten schützen die Zehen vor Druck und Reibung. Die gepolsterte Erhebung stützt, entlastet und ist individuell platzierbar. Tipp: Fragen Sie im Sanitätshaus nach.


Passende Schuhe bremsen den Hammerzeh


Schmale Stilettos sind Ihr täglicher Begleiter? Besser nicht. Wer Hammerzehen effektiv vorbeugen möchte, investiert in hochwertige Schuhe. Gut passendes und möglichst flaches Schuhwerk sind optimale Voraussetzungen für gesunde Füße. Achten Sie beim Kauf auf ein anatomisch perfektes Fußbett, genügend Platz für die Füße und einen sicheren Halt. Schicke Schuhe mit Absatz sind erlaubt, wenn Sie sie nur gelegentlich tragen. Für genügend Freiraum sorgen extra weite Schuhe mit Fußkappe vom Orthopädie-Schuhmacher. Tipp: Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse. Sie bezuschusst möglicherweise Orthopädische Schuhe.

Hammerzeh: Gymnastik gegen Schmerzen


Bringen Sie Ihre Fußmuskeln auf Trab. Bei Druckschwielen und ersten Anzeichen eines Hallux malleus: Trainieren Sie Ihre Füße. Zehenspitzengehen und Übungen wie zum Beispiel “Handtuch mit den Zehen heben” machen die Muskeln beweglicher. Häufiges Barfußlaufen festigt den Fuß. Gehen Sie deshalb so oft wie möglich unten ohne.

Fußpflege bei Hallux malleus


Schenken Sie Ihren Füßen mehr Zeit. Besonders wichtig ist, dass Sie regelmäßig übermäßige Hornhaut abtragen. Eine krankhaft verdickte Hornhaut ist ein guter Nährboden für Schwielen und schmerzhafte Hühneraugen – mögliche erste Vorzeichen von Hammerzehen. Kontrollieren Sie außerdem regelmäßig die Sohlen und Zehen auf Verletzungen und halten Sie Ihre Nägel in Form.
 Wer nicht selbst Hand anlegen will oder kann, findet professionelle Hilfe bei klassischen Fußpflegern. Sogenannte Podologen ergänzen Ärzte der Orthopädie für alle vorbeugenden und pflegerischen Maßnahmen rund um das Thema Fußgesundheit.

Galerie: 13 exklusive Fußpflegeprodukte – für zuhause und unterwegs

Hammerzeh OP: Wann muss operiert werden?

Manchmal führt an einer Operation kein Weg vorbei: Wenn die gekrümmten Zehen versteift sind und Sie sie auch nicht mehr mit den Händen strecken können. Die Heilungschancen stehen gut. Viele Hammerzeh-Operationen lassen sich außerdem ambulant und mit örtlicher Betäubung des Zehs oder des Fußes durchführen. Und: Sie dürfen den Fuß sofort nach dem Eingriff belasten.

Gesunde Schuhe

Britta Peperkorn

von

Erklären ist meine Leidenschaft. Kompliziertes einfach darstellen – am liebsten zu Themen, die mich selbst interessieren: Gesundheit und Fitness.