Brauner Teint fürs absolute Wohlbefinden

Bräune dich gesund und tank dein Vitamin D auf

Vitamin D ist das einzige Vitamin, das durch die Sonne gebildet wird. Wie du dich gesund bräunst und so zu einer hohen Lebensqualität beiträgst, erfährst du hier.

Datum:
Bräune durch Vitamin D

Bräune dich gesund und sexy

Vitamin D heißt das magische Vitamin, das uns bei Kräften hält und unser Immunsystem schützt. Doch Vitamin D wird nicht wie die meisten Vitamine durch die Nahrung aufgenommen, sondern entsteht durch das Sonnenlicht auf der Haut. Wer sich also gesund und vernünftig bräunt, tut nicht nur etwas für seinen Teint, sondern auch für seine Gesundheit.
Vitamin D wird nicht durch die schädliche UVA-Strahlung gebildet, sondern durch die deutlich bekömmlichere UVB-Strahlung. Diese ist viel weniger im normalen Sonnenlicht vorhanden und wird leider ebenfalls durch Sonnencremes abgeschirmt. Damit sich genügend Vitamin D bilden kann, ist also ein ausgiebiger Aufenthalt in der Sonne nötig.

Warum sollte ich mich bräunen?

Der heutige Lebensstil ist vor allem von Aufenthalten in geschlossenen Räumen geprägt. Wir arbeiten in Büros, kaufen in Shopping-Centern ein und verbringen unseren Abend im Wohnzimmer. Sehr wenig halten wir uns draußen auf. Klar, dass unsere Haut so nur selten dem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Die Folge davon ist Vitamin-D-Mangel – wir werden krank. Vor allem im Winter, wenn es eigentlich ständig dunkel ist, macht sich der Vitamin-D-Mangel durch Erkältungen und Grippe-Epidemien bemerkbar. Wer sich jedoch im Sommer bereits viel und oft in der Sonne aufgehalten hat, kann sein Vitamin D für schlechte Zeiten "aufladen". Eine gesunde Bräune hält also, was ihr Name verspricht.

Wie bräune ich mich gesund?

Am besten gewöhnst du deine Haut schon im Frühjahr an die stärker werdende Sonne und hältst dich möglichst oft draußen auf. Nutze jede Gelegenheit und trage kurze Klußeeidung, sofern es die Antemperatur erlaubt, denn nur auf unbekleideter Haut kann sich Vitamin D bilden. Deine Haut wird im Sommer so viel widerstandsfähiger gegen Sonnenbrand. Da Sonnencremes die UVB-Strahlung von unserer Haut fernhalten, bräunst du dich im Sommer am besten erst nach 17 Uhr. Um diese Uhrzeit ist die aggressive UVA-Strahlung viel geringer und du kannst dich mit weniger oder – je nach Gewöhnung und Hautempfindlichkeit – ganz ohne Sonnencreme länger in der Sonne aufhalten. Damit dein Vitamin-D-Haushalt ordentlich aufgemöbelt wird, plane beim Sonnen nach 17 Uhr viel Zeit ein, denn auch die UVB-Strahlung macht gerade einmal noch 12,5 % des Sonnenlichts aus. Übrigens: Wer sich viel in der Sonne aufhält, der hat gute Laune. Vitamin D schützt uns vor Depressionen und sorgt für eine positive Stimmung.

Und wenn ich doch zu lange in der Sonne war?

Dann sofort raus aus der Sonne! Ist deine Haut gerötet oder pellt sich gar ab, dann bleibt nur noch der Aufenthalt im Schatten. Nach 17 Uhr sind selbstverständlich immer noch Sonnenbrände möglich. Dies gilt vor allem für sehr helle Hauttypen und solche, die nicht an das Sonnenlicht gewöhnt sind. Häufige Sonnenbrände erhöhen das Hautkrebsrisiko um ein Vielfaches – da kann ein ausgewogener Vitamin-D-Haushalt auch nicht mehr viel ausrichten. Gehe erst wieder in die Sonne, wenn dein Sonnenbrand vollständig ausgeheilt ist.
Gesunde, braune Haut sieht schön aus und ist ein Zeichen für einen gesunden Vitamin-D-Haushalt. Und es ist gar nicht schwer, sich richtig zu bräunen und so für genügend Vitamin D im Körper zu sorgen. Wenn du deine Haut rechtzeitig an die Sonne gewöhnst und vor allem erst nach 17 Uhr ein Sonnenbad nimmst, kannst du sorgenfrei deinen sonnenverwöhnten Teint genießen und dich richtig gut und gesund dabei fühlen.

Galerie: Schutz vor zu viel Sonne und Sonnenbrand

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.