Für immer jung

Gesichtstrainer: Alternativen zu Botox?

Gesichtstrainer versprechen so einiges: ein jüngeres, strafferes Gesicht in wenigen Minuten. Was taugen sie wirklich und was ist beim Kauf zu beachten?

Datum:
Gesichtstrainer gegen Falten

Falten weg und straffe Haut in ein paar Tagen dank Gesichtstrainer?

Nadelroller, Knetbälle oder Ultraschall für straffe Haut: Gesichtstrainer gibt es in vielen Varianten. Alle haben ein gemeinsames Ziel, nämlich schlaffer Haut und Falten, die sich bei jedem Menschen mit zunehmenden Lebensjahren in die Haut eingraben, zu Leibe zu rücken. Das Versprechen der Gesichtstrainer lautet: mit ein wenig Training schnell jünger und strahlender auszusehen. Gesichtstrainer gelten als natürliches Facelift von innen heraus, das ohne chirurgische Eingriffe mit dem Skalpell, Giftinjektionen mit Botox oder Hyaluronspritzen auskommt. Und günstiger als diese Anti-Aging-Maßnahmen sind Gesichtstrainer allemal. Nur: Sie müssen regelmäßig trainieren. Vermutlich sind die Verjüngungseffekte eher bescheiden, wenn Sie das Gerät nur aus dem Schrank ziehen, bevor die nächste Party ansteht. Welche Gesichtstrainer gibt es und wie funktionieren Sie? Ein Überblick!

Galerie: Perfekte Haut – 7 innovative Gesichtstrainer

Massageroller fördern die Durchblutung

Der Massageroller eignet sich für viele Körperpartien – auch für das Gesicht. Der Rolle besteht aus einem Griff und einer Walze, auf der sich Nadeln aus verschiedensten Metallen befinden, zum Beispiel aus Zink oder Kupfer. Der Gesichtstrainer heißt aus „Millionennadeldusche“, was es vermutlich ganz gut trifft. Wenn Sie mit dem Gerät über die Haut rollen, stimulieren die Nadeln die Durchblutung und den Stoffwechsel und massieren der Haut. Die mechanische Hautbehandlung strafft die Haut und wirkt Falten entgegen. Auch empfinden die meisten die Massage als angenehm und entspannend. So verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen.

Gesichtsknetball stimuliert die Haut

Dieser Gesichtstrainer besitzt die Form eines Ypsilons. Rechts und links von der Gabel sitzen zwei Bälle, mit welchen Sie über die Haut rollen und das Gesicht kneten und massieren. Der Gesichtsknetball fördert die Durchblutung, wirkt Wasseransammlungen entgegen und kurbelt den Lymphabfluss, damit der Körper schädliche Stoffe besser aus der Haut abtransportiert. Das Gerät sorgt für glatte, straffe und elastische Haut, verspricht der Hersteller. Der Gesichtstrainer eignet sich nicht nur für schlaffe Wangen im Gesicht, sondern auch für andere Körperbereiche, etwa die Oberschenkel, Taille oder die Oberarme. Allerdings ist es mit einmaligem Rollen und Kneten nicht getan –regelmäßig ist wichtig, damit sich Effekte zeigen.

Galerie: Was für unsere Haut wirklich gut ist und was nicht

Training für lahme Gesichtsmuskeln

Einige Gesichtstrainer setzen direkt am Training der Gesichtsmuskeln an und straffen so die Haut. Eine Variante arbeitet mit einem biegsamen Stab und einem Stöpsel, den Sie sich in den Mund stecken. Optisch erinnert der Gesichtstrainer an einen kleinen Propeller. Auf das Mundstück beißen Sie fest, damit das Gerät nicht herausrutscht. Dann nicken Sie mit mehrfach schnell dem Kopf. Die Teile des Stabs schwingen rechts und links mit, was die Gesichtsmuskeln stärkt. Wer täglich etwa 30 Sekunden trainiert, sieht schnell jünger aus, verspricht der Hersteller. Die Partie um Mund in Kinn strafft sich und schlaffe Hängebäckchen haben keine Chance mehr. Anfangen mit dem Gesichtstraining können Sie in jedem Alter. Ein weiterer Vorteil: Das Training macht Laune und Lachen ist ja auch kein schlechtes Training für die Gesichtsmuskeln. Dieser Gesichtstrainer hat prominente Unterstützung: der Star-Fußballer Christiane Ronaldo wirbt dafür.

Galerie: Diese Zusatzstoffe in Kosmetika solltet ihr meiden

Ein weiterer mechanischer Gesichtstrainer hat ebenfalls das Training der Gesichtsmuskeln im Blick und verspricht, Fältchen schnell wegzubügeln. Das Gerät funktioniert wie ein Expander, den Sie sich quer in den Mund stecken und wiederholt zusammendrücken. So straffen Sie die Partie um den Mund, das Kinn und den Nacken. Ursprünglich wurde es für die Gesichtsrehabilitation entwickelt, um die Mundmuskulatur zu stärken. Laut Hersteller funktioniert der Gesichtstrainier wie ein natürliches Facelift, stärkt und festigt rund 30 Gesichtsmuskeln, sorgt für festere Gesichtszüge und vollere Lippen in wenigen Wochen, verleiht ein klareres Gesichtsoval und lässt Hängebäckchen verschwinden. Optisch ist das Gerät genauso gewöhnungsbedürftig wie der „Mini-Propeller“ - – trainieren Sie besser, wenn Sie alleine sind.

Gesichtstrainer mit Ultraschall

Einige Gesichtstrainer sind elektronische Geräte. Sie funktionieren, ohne dass Sie sich anstrengen und aktiv mitarbeiten, zum Beispiel mit Ultraschall. Die Schallwellen kurbeln die Durchblutung, bringen den Stoffwechsel in Schwung, unterstützen die Hautstraffung und besitzen Anti-Falten-Wirkung, sagen die Hersteller. Auch die Aufnahme von Kosmetikprodukten verbessert sich. Ultraschallgeräte eignen sich nicht nur fürs Gesicht, sondern auch für andere Körperpartien, etwa den Po und Beine. Cellulite und Orangenhaut glätten Sie angeblich ganz ohne Mühe.

Tipp! Nicht jeder Gesichtstrainer hält, was er verspricht. Und Wunder dürfen Sie auch nicht erwarten. Ihr Antlitz wird nicht von heute auf morgen straff, faltenfrei und jung. Und: Regelmäßiges Training ist ein Muss. Überlegen Sie sich, ob Sie nicht zuerst eine kostengünstige Variante probieren und beobachten Sie, ob sich Ihr Hautbild verbessert. Ein elektronisches Gerät ist meist eine größere Investition, die sich nicht lohnt, wenn es anschließend im Schrank liegt.

Gesichtstrainer

Ingrid Müller

von

Journalismus, Medizin und Gesundheit sind echte Faibles. Es geht immer darum, medizinisches Kauderwelsch für Patienten und medizinische Laien verständlich, aber auch spannend zu machen.