Diagnose Volkskrankheit

Diabetes: So erkenne ich Symptome der Zuckerkrankheit

Diabetes ist weltweit eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten. eVivam erklärt, wie die Symptome der Zuckerkrankheit aussehen und wann du besser zum Arzt gehen solltest.

Datum:
Frau mit Wasserkanister

Ständig Durst und vermehrter Harndrang? Das könnten Diabetes-Symptome sein!

Fast 350 Millionen Menschen weltweit leiden an Diabetes, so die Zahlen der WHO (Welt-Gesundheits-Organistation). Vermutlich ist die „Dunkelziffer“ noch höher. Denn Diabetes ist im Alltag nicht leicht zu erkennen und wird oftmals nur durch Zufall entdeckt. Doch einige Diabetes-Symptome machen es möglich, dass du die Krankheit früh genug erkennen und behandeln kannst.

Diabetes-Symptome für Diabetes Typ 2

Das Tückische an diesem Diabetes-Typ: Er tritt oft ohne Symptome auf. Der Stoffwechsel gerät nur langsam aus dem Gleichgewicht, Diabetes entwickelt sich schleichend und wird deshalb nicht erkannt. Die Symptome könnten zudem – wenn sie denn auftreten – falsch eingeordnet werden. Typische Diabetes-Symptome sind:
  • Häufigeres Wasserlassen / Harndrang
    Das Problem bei Diabetikern: Sie können den Zucker aus der Nahrung nicht mehr abbauen und verwerten, sodass zu viel überschüssiger Zucker in die Blutbahnen gelangt. Um diesen Zucker loszuwerden, versuchen die Nieren, möglichst viel Zucker über den Urin auszuscheiden. Du musst häufiger Wasser lassen.
  • Vermehrter Durst
    Um den Zucker-Abbau über den Urin zu ermöglichen, braucht der Körper viel Wasser. Vermehrter Durst gehört somit zu den typischen Diabetes-Symptomen.
  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen
    Da der Körper den Zucker nicht verwertet und wieder ausscheidet, fehlen wichtige Nährstoffe und Energie.
  • Gewichtsabnahme
    Da man Diabetes eher mit Übergewicht verbindet, denkt kaum jemand daran, dass dies ein Symptom für die Zuckerkrankheit sein könnte. Bei Diabetes Typ 2 ist die Gewichtsabnahme meist über den erhöhten Wasserverlust durch den häufigen Harndrang zu erklären.
  • Geschwächtes Immunsystem
    Durch die Diabetes-Erkrankung ist das Immunsystem geschwächt. Wunden heilen schlechter und Infektionen treten häufiger auf, unter anderem Harnwegsinfektionen, Fußpilz oder Parodontitis.
  • Trockene Haut
    Durch den hohen Flüssigkeitsverlust neigt die Haut von Diabetikern dazu, zu jucken und zu schuppen.

Diabetes-Symptome für Diabetes Typ 1

Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das eigene Immunsystem die Zellen in der Bauchspeicheldrüse zerstört, die das Hormon Insulin produzieren. Wenn ein Großteil dieser Zellen zerstört ist, treten die typischen Symptome auf. Dies ist meist nach wenigen Tagen oder Wochen, also viel schneller als bei Diabetes Typ 2, der Fall.
  • Die gleichen Symptome wie bei Diabetes Typ 2
    Auch bei Diabetes Typ 1 kommt es zu vermehrtem Harndrang, Durst, Abgeschlagenheit, einem geschwächten Immunsystem und trockener Haut mit Anfälligkeit zu Furunkeln, Juckreiz und schlecht heilenden Wunden.
  • Gewichtsabnahme bei Diabetes Typ 1
    Da die Zellen ihren Energiebedarf wegen der schlechten Zuckerverwertung nicht mehr decken können, zapfen sie Fettdepots und Muskeln an – der Betroffene nimmt somit ab, ohne sich diese Abnahme erklären zu können.
  • Azeton-Geruch im Atem
    Wenn der Körper wie eben beschrieben die Fettzellen angreift, entsteht bei der Verwertung Azeton. Das ist über den Atem auch für Außenstehende zu riechen – ein klares Zeichen für Diabetes Typ 1, dieser Geruch tritt bei Typ 2 nicht auf. Ein Warnsignal, mit dem nicht zu spaßen ist: Dieser Geruch tritt nur bei einem starken Insulinmangel auf, der im schlimmsten Fall in ein diabetisches Koma münden kann.

Diagnose Diabetes

Solltest du oben genannte Symptome bei dir beobachten, lass deine Blutzuckerwerte unbedingt beim Arzt kontrollieren. Eine frühe Diagnose – auch wenn sie im ersten Moment ein Schock ist – kann dein Leben retten. Typ-1-Diabetiker müssen fortan Insulin spritzen, Typ-2-Diabetiker zumindest einen neuen Lebensstil annehmen, zu dem eine gesündere Ernährung und mehr Sport gehören. So kommt der Stoffwechsel wieder in Fahrt, du kannst deine Diabetes-Symptome deutlich lindern und Folgeerkrankungen vermeiden.
Anna Brüning

von

Mit guter Musik auf den Ohren am Wasser entlang joggen – der perfekte Ausgleich zum Alltag. Ich liebe es, aktiv zu sein, gesund zu leben und, na klar, darüber zu schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.