Bluthochdruck – der stille Killer

Bluthochdruck erkennen und vorbeugen rettet Leben

Bluthochdruck erkennen und früh gegensteuern kann lebensrettend sein. Lies hier, welche frühen Anzeichen für Bluthochdruck du leicht identifizieren kannst!

Datum:
Messen Sie Ihren Blutdruck messen

Lassen Sie sich den Druck nicht zu Kopf steigen.

Bluthochdruck gilt als Vorbote schwerer Herzkreislauferkrankungen, doch viel zu häufig werden frühe Symptome übersehen. Die Hypertonie, so der Fachbegriff für Bluthochdruck, wird daher auch gerne als "stiller Killer" bezeichnet. Um Bluthochdruck zu erkennen, ist nicht unbedingt medizinisches Fachwissen erforderlich. Viele Symptome kannst du auch als Laie erkennen.
Etwa jeder vierte Deutsche leidet unter Bluthochdruck. Das alleine sollte Anlass genug sein, sich mit den Symptomen vertraut zu machen, denn die Chancen sind hoch, dass in deinem Umfeld Familienmitglieder und gute Freunde an Bluthochdruck leiden – oder dass du selbst betroffen bist.

Wie kannst Du Bluthochdruck erkennen?

Anhand bestimmter Symptome erkennst du Bluthochdruck relativ leicht – sofern du über die Zusammenhänge informiert bist. Schläfst du beispielsweise schlecht und/oder leidest morgens nach dem Aufstehen unter Kopfschmerzen, wirst du das vermutlich einfach auf schlechten Schlaf zurückführen. Tatsächlich sind Kopfschmerzen am frühen Morgen aber ein Hinweis auf Bluthochdruck: Normalerweise fährt der Körper im Schlaf seine Aktivitäten herunter, d. h., der Blutdruck sinkt stark ab. Bei nächtlichem Bluthochdruck kommt er dagegen nicht wirklich zur Ruhe – es kommt zu Schlafstörungen.
Leidest du in Stresssituationen unter starker Nervosität, Unruhe, Ohrensausen und Kopfschmerzen oder wird dir schnell schwindelig? Auch daran erkennst du Bluthochdruck, denn der ohnehin hohe Blutdruck wird noch weiter gesteigert. Weitere Anzeichen, die im fortgeschrittenen Stadium auftreten, sind u. a. Nasenbluten, Kurzatmigkeit, starkes Schwitzen und Augenflimmern.
Ein weiteres klassisches Symptom, das auf Bluthochdruck hinweist, ist ein gerötetes Gesicht. Frauen mittleren Alters führen dies häufig auf Hitzewallungen in den Wechseljahren zurück, doch es kann durchaus auf Hypertonie hinweisen. Bei Männern können plötzlich auftretende Erektionsprobleme ein Zeichen für Bluthochdruck sein, denn die feinen Arterien im Penis sind häufig zuerst von Arteriosklerose betroffen.

Risikofaktoren für Bluthochdruck

Verschiedene Faktoren können das Risiko für Bluthochdruck enorm steigern. Dazu gehören u. a. Bewegungsmangel, Rauchen, Übergewicht und eine falsche Ernährung, mit zu vielen Fertigmahlzeiten, Fast Food oder mit übermäßigem Salzkonsum beziehungsweise fettreicher Kost. Treten die oben genannten Symptome bei einer Person auf, auf die auch die genannten Risikofaktoren zutreffen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass bei ihr Bluthochdruck diagnostiziert wird. Hier kannst du jedoch gleich ansetzen und deinen Blutdruck durch folgende Maßnahmen senken: Eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und das Aufgeben des Rauchens tragen zur Herzgesundheit bei.

Blutdruck beim Arzt überprüfen lassen

Die sicherste Methode um Bluthochdruck zu erkennen, ist die Blutdruckmessung beim Arzt. Zwar gibt es auch zahlreiche Messgeräte für zu Hause, doch wenn du im Umgang mit ihnen unerfahren bist, können schnell Messfehler auftreten. Sollte der Arzt Bluthochdruck erkennen, kann er außerdem gleich Tipps zur Senkung geben oder bei Bedarf direkt ein blutdrucksenkendes Medikament verschreiben.
Als normal gilt ein Blutdruck von 120 / 80 mmHg. Die erste Ziffer beschreibt den systolischen Wert, wenn sich der Herzmuskel anspannt, die zweite Ziffer den diastolischen Wert, wenn sich der Muskel entspannt und Blut in die Herzkammern fließt. Die Maßeinheit mmHg bedeutet "Millimeter Quecksilbersäule". Wird Bluthochdruck bei dir festgestellt, solltest du dir vom Arzt zeigen lassen, wie du ein Blutdruckmessgerät korrekt anwendest. Dann kannst du dir ein eigenes Messgerät kaufen und so über einen längeren Zeitraum prüfen, ob dein Blutdruck dank der ergriffenen Gegenmaßnahmen wieder sinkt.
Bluthochdruck erkennen und früh gegensteuern ist wichtig um Folgekrankheiten vorzubeugen. Denn wenn die Gefäßverkalkung oder die Krampfadern einmal da sind, wird es sehr schwer, diese zu behandeln.

Messgeräte für den Heimgebrauch

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.