Laserstrahl im Auge

Immer mehr Menschen lassen sich die Augen lasern

Die Nachfrage nach einer Laserbehandlung für die Augen ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. In jeder größeren Stadt gibt es heute spezielle Kliniken, die eine entsprechende Augenkorrektur anbieten.

Datum:
Augen lasern

Dank Augenlaserung gehören Brillen und Kontaktlinsen der Vergangenheit an.

Augen lasern ist zwar nicht billig und wird auch nicht von der Krankenkasse übernommen, doch der Verzicht auf die Brille oder das ewige Hantieren mit Kontaktlinsen ist es den meisten Menschen wert. Alleine in Deutschland lassen sich mittlerweile rund 100.000 Menschen jährlich die Augen lasern, um eine Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Meist wird das LASIK-Verfahren bzw. das daraus entwickelte Femto-LASIK-Verfahren eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine sehr sichere Behandlung.

Wie funktioniert Augen lasern überhaupt?

Fehlsichtigkeit entsteht immer dann, wenn der Augapfel zu lang (Kurzsichtigkeit) oder zu kurz (Weitsichtigkeit) ist. In beiden Fällen ist dadurch die Brechkraft des Auges gestört, sodass Betroffene nur einen Teil des Bildes scharf sehen können. Herkömmlich wird die Brechkraft der Hornhaut mithilfe von Brillen oder Kontaktlinsen äußerlich korrigiert. Das moderne Laserverfahren setzt hingegen an einer Behandlung des Augapfels selbst an. Für den Patienten besteht bei dem Eingriff, bei dem das Gewebe in Mikrometern (ein Mikrometer entspricht einem tausendstel Millimeter!) behandelt wird, keine Gefahr. Die Operation wird in Augenkliniken ambulant durchgeführt und dauert nur wenige Minuten.

Augen lasern mit LASIK und Femto-LASIK

Das klassische Verfahren für die Augenkorrektur per Laser ist das LASIK-Verfahren. LASIK steht für "Laser in situ Keratomileusis". Dabei wird ein winziger "Deckel" auf der Hornhaut (der sogenannte Flap) mit einem Mikromesser geöffnet und die Hornhaut im Mikrometerbereich modelliert. So erhält der Augapfel die exakt richtige Form, um scharf zu sehen. Anschließend wird der Flap wieder geschlossen. Bei der moderneren Femto-LASIK kommt statt des Mikromessers ein Femtosekundenlaser zum Einsatz, der noch präziser arbeitet.

Für wen kommen Augenlaserkorrekturen infrage?

Nicht für jeden ist diese Behandlung sinnvoll. Willst du dir die Augen lasern lassen, solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Stabile Sehstärke seit mindestens einem Jahr
  • Sehschwäche zwischen -10,0 bis +5,0 Dioptrien
  • Keine weiteren Augenerkrankungen
  • Allgemeine gute gesundheitliche Verfassung
Du erkennst eine gute Augenklinik nicht zuletzt daran, dass der Arzt vorab eine gründliche Augenuntersuchung vornimmt, um zu klären, ob eine Laserbehandlung für dich überhaupt sinnvoll ist. Ganz wichtig ist zum Beispiel auch die Untersuchung der Hornhaut. Bei einer sehr dünnen Hornhaut wird von einer Laserbehandlung generell abgeraten, da dies zu gefährlichen Komplikationen führen könnte.

Wie verläuft die Augenlaserkorrektur?

Möchtest du dir die Augen lasern lassen, solltest du mindestens einen Tag freinehmen. Da der Eingriff generell nicht unter Narkose durchgeführt wird, kannst du morgens ganz normal frühstücken. In der Augenklinik wird zunächst die Augenpartie noch einmal gründlich gereinigt, ehe du dich auf die Behandlungsliege legst. Die Augen werden mit speziellen Augentropfen behandelt. Während diese wirken, erklärt der Arzt dir die Funktionsweise des Lasers und macht dich mit der sogenannten Lichtfixation vertraut. Dies ist ein kleines blinkendes Licht, das du stets anschauen musst, sodass die Augen beim Lasern in der richtigen Stellung bleiben. Ein Lidhalter verhindert, dass du blinzelst oder die Augen schließt. Das Auge selbst wird mit einem speziellen Saugring fixiert.
Bei der eigentlichen Laserbehandlung spürst du höchstens einen sanften Druck, während der Flap geöffnet wird. Ansonsten hörst du den Laser zwar, doch das Ablasern des Auges selbst ist vollkommen schmerzfrei und dauert nur wenige Sekunden. Der Flap wird wieder in die richtige Position gebracht und du hast es geschafft. Anschließend solltest du deinem Auge mindestens einen Tag lang Erholung gönnen und dich nicht gleich wieder zur Arbeit an den Rechner setzen.
Beide Augen lasern lassen ist natürlich nicht billig. Du musst mit mindestens 800 bis 1.000 Euro pro Auge rechnen. Doch dafür kannst du über Jahre hinweg auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten (die schließlich auch Kosten verursachen). Gerade, wenn du sehr aktiv bist und viel Sport treibst, kann die Laserbehandlung zu einem deutlichen Gewinn an Lebensqualität führen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.