Neueste Medikamente früher in Deutschland

The Social Medwork – Hoffnung für Patienten?

Schwerkranke Patienten benötigen manchmal ein Medikament, das (noch) nicht in ihrem Land erhältlich ist. The Social Medwork macht es sich zur Aufgabe, den Zugang zu internationalen Heilmitteln zu erleichtern.

Datum:
The Social Medwork Apotheke

Innovative Medikamente aus dem Ausland brauchen zwei Jahre bis sie in Deutschland erhältlich sind.

Bei The Social Medwork handelt es sich um eine Internet-Plattform, die sich um die Zulieferung von ausländischen Medikamenten kümmert. Internationale Ärzte, Apotheker, Wissenschaftler und Juristen bilden ein Team, das geprüfte Medizin über nationale Grenzen hinweg zur Verfügung stellen möchte.

Zugang zu internationalen Heilmitteln

Zwei Drittel aller innovativen Medikamente, die man zur Behandlung von schweren Krankheiten wie Krebs und Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) verwendet, sind bislang nur in den USA verfügbar. Bis diese in Deutschland zugelassen und für Patienten erhältlich sind, dauert es durchschnittlich über zwei Jahre. Doch leider hat nicht jeder die Zeit, darauf zu warten, bis das passende Mittel es durch das deutsche Zulassungsverfahren schafft.
Da es kein zentrales Register zu ausländischen Neuzulassungen von Arzneimitteln gibt, recherchiert The Social Medwork alle Zulassungen weltweit, um so schwerkranken Patienten weitere Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen. Sie unterziehen neue Medikamente strengen Qualitätskontrollen, um Fälschungen zu vermeiden, und halten sich an jegliche medizinische und rechtliche Rahmenbedingungen. Das Unternehmen ist ein im niederländischen Gesundheitsministerium registrierter unabhängiger Vermittler für Arzneimittel und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam. Bereits 48 Länder auf fünf Kontinenten versorgt die Plattform mit internationaler Arznei.

So funktioniert es

Ärzte oder Patienten können auf der Internetseite des Unternehmens einsehen, welche Medikamente es bisher vertreibt und so eigenständig nach der Behandlungsmöglichkeit suchen, die dem Patienten die größten Erfolgschancen versprechen. Den Verantwortlichen bei The Social Medwork ist dabei besonders die Kommunikation zwischen Arzt und Patient wichtig. Nach Eigenrecherche müssen sie klären, ob sich das ausländische Mittel zur Behandlung der Krankheit eignet.
Der Arzt kann dann ein Rezept ausschreiben und bei The Social Medwork weitere Informationen anfragen sowie eine Bestellung in Auftrag geben. Auch der Patient kann mit Hilfe des Rezepts das gewünschte Medikament bestellen. Lieferungen gehen dann lediglich an Apotheken oder Krankenhausapotheken unter Berücksichtigung der jeweiligen Importregelungen. Die weitere Behandlung übernimmt der verschreibende Arzt.
Dieser Service steht seit 1. Oktober 2016 auch deutschen Ärzten und Patienten zur Verfügung. So kann man die in Deutschland vorhandenen Strukturen überwinden und jegliche Behandlungsmethoden eines Schwerkranken in Betracht ziehen, auch wenn es sich dabei um neue Therapien handelt, die eher in Ländern wie den USA oder Japan üblich sind.

Bücher zum Thema Gesundheit

Sabine Stanek

von

Lifestyle, Sport und Technik – auf eVivam berichte ich euch von neuen Trends und Gadgets, die unser Leben noch spannender machen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.