Deutschland leidet lumbal

Rücken-Report der Barmer GEK: Immer mehr Krankenhaus-Aufenthalte

Du hast Rückenschmerzen? Damit stehst du nicht allein. Nach dem Juli-Report der Barmer GEK bist du einer von 415.000 Deutschen.

Datum:
Rückenschmerzen

Aua-Vergleich: 2014 waren rund doppelt so viele Deutsche wegen Schmerzen im unteren Rücken im Krankenhaus als 2006.

Mit 8,6 Millionen Menschen ist die Barmer GEK die zweitgrößte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland. Sie analysiert regelmäßig die Entwicklungen im Gesundheitswesen. Im elften Report dieses Jahres stehen lumbale Rückenschmerzen im Fokus. Damit sind Schmerzen in der unteren Wirbelsäule und rund um das Kreuzbein zusammengefasst.
Der Report analysiert, wie sich das stationäre Versorgungsgeschehen bei Kreuzschmerzen zwischen den Jahren 2006 und 2014 entwickelt hat. In diesem Zeitraum hätten, so die Barmer, die Krankenhausaufenthalte aufgrund lumbaler Rückenschmerzen um 50,2 Prozent zugenommen.

Immer mehr Krankenhausaufenthalte

Im Jahr 2013 habe es auf die Gesamtbevölkerung in Deutschland hochgerechnet 415.000 Krankenhausaufenthalte wegen lumbaler Rückenschmerzen gegeben: 133.000 mehr als im Jahr 2006. Der zunehmende Trend wird auch den Behandlungen entsprechend sichtbar: Fast jeder dritte Krankenhauspatient werde dem Report zufolge entweder an der Wirbelsäule operiert oder bekommt eine interventionelle Schmerztherapie: Spritzen mit Medikamenten in den Rücken, und zwar unter Bildgebung.
Die multimodale Therapie, bei der die Patienten neben Schulungen auch medizinische und psychologische Beratung und physikalische Therapien erhalten, werde indes vergleichsweise selten erbracht. Im Jahr 2011 habe es demnach elfmal so viele stationäre interventionelle Verfahren wie stationäre multimodale Therapien gegeben, und zwar trotz Wirksamkeits-und Wirtschaftlichkeitsnachweis.
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.