Zeit zum Wechseln

my.Flow: Smarter Tampon überwacht Blutung

Jetzt ist wirklich alles smart: Das Start-up my.Flow präsentiert den ersten smarten Tampon – inklusive App und Push-Benachrichtigungen.

Datum:
my.Flow Prototyp-Test

Die App zeigt an, wann Frau den Tampon wechseln muss. Ob das praktisch ist, bleibt offen.

Ein junges Unternehmen namens my.Flow hat sich der letzten großen Aufgabe gestellt und einen smarten Menstruations-Begleiter samt App entwickelt. Das gleichnamige Produkt ist ein smarter Tampon samt App, der der Trägerin verrät, wann es Zeit zum Wechseln ist. Die App besteht hauptsächlich aus einer prozentualen Anzeige der maximalen Aufnahmefähigkeit des Tampons sowie einer Push-Nachrichten-Funktion, sollte etwas Unvorhergesehenes passieren. my.Flow-CEO Amanda Brief erklärt, dass der Tampon nicht nur hygienische Hintergründe hat, sondern auch dem toxischen Schocksyndrom vorbeugen soll, welches durch vergessene Tampons ausgelöst werden kann und ein Kreislauf- und Organversagen zur Folge hat.
my.Flow Funktionsweise

Eine kleine Kordel mit Verbindung zum Tracker überwacht die Menstruation.

My.Flow: So funktioniert es

Kundinnen, die my.Flow nutzen wollen, brauchen zunächst einen Tracker für rund 50 US-Dollar. Dieser verbindet sich mit speziellen Tampons und überwacht fortan die Menstruation. Die speziellen Tampons, die für my.Flow benötigt werden, sollen laut Hersteller nur wenig mehr als herkömmliche Produkte kosten – doch die Gespräche mit führenden Konzernen laufen noch. Der Start für my.Flow ist für 2017 angepeilt, aktuell läuft eine interne Testphase.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.