Schluss mit Fehldiagnosen?

Künstliche Intelligenz rettet Menschenleben

Im Kampf Mensch gegen Roboter haben die Maschinen gepunktet. IBMs Künstliche Intelligenz „Watson“ hat die Krankheit einer Frau korrekt diagnostiziert und so ihr Leben gerettet.

Datum:
Künstliche Intelligenz Diagnose

Künstliche Intelligenz – in Zukunft schnellere und zuverlässigere Diagnosen?

Das erste Mal in der Geschichte der Menschheit haben japanische Ärzte Rat bei Künstlicher Intelligenz (KI) gesucht. Nachdem die menschlichen Ärzte mit ihrer Diagnose scheiterten, stellte Watson, das KI-System von IT-Riese IBM, fest, dass die erkrankte Frau an einer seltenen Art der Leukämie leide.

Menschliches Versagen

Zuvor diagnostizierte man bei der 60-Jährigen Japanerin eine akute myeloische Leukämie. Diese behandelte man mit mehreren Krebsmedikamenten, allerdings ohne Erfolg.
Das Medizinische Institut der Universität von Tokio beschloss daher Watson einzusetzen, um anhand einer riesigen Masse an Daten eine Diagnose zu erstellen. Watson konnte so eine seltene Art der Leukämie feststellen und die notwendige Therapie empfehlen, was wiederum zur erfolgreichen Behandlung der Patientin führte.

Korrekte Diagnose in nur zehn Minuten

Verschiedene Typen der Leukämie diagnostiziert man üblicherweise mit Hilfe eines Teams, das massenweise Daten auswertet. Hier schaut man sich die genetischen Informationen der Patienten an und vergleicht diese mit denen aus vorhandenen klinischen Krebsstudien. Für Menschen ist das eine äußerst zeitaufwendige Aufgabe.
Die Künstliche Intelligenz hingegen hat in diesem Fall gerade einmal zehn Minuten benötigt, um 20 Millionen klinische Studien zu vergleichen und eine korrekte Diagnose zu erstellen. Satoru Miyano, ein Professor des medizinischen Instituts der Tokio Universität, merkt an, dass dieser Fall zeige, KI habe das Potenzial, die Welt zu verändern.

Praktischer Datenanalyst

Riesige Datenmengen sind für Watson kein Problem. Diese kann die KI ganz einfach analysieren und vergleichen. Bekannt geworden ist das KI-System von IBM bereits 2011, als es beim TV-Sprachratespiel Jeopardy in den USA den menschlichen Meister der Show schlug. Aufgrund seiner Talente im Bereich der Datenanalyse setzen vor allem Banken und Unternehmen im Finanzbereich auf seine Fähigkeiten.

Alles rund um Gesundheit

Sabine Stanek

von

Lifestyle, Sport und Technik – auf eVivam berichte ich euch von neuen Trends und Gadgets, die unser Leben noch spannender machen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.