Echt jetzt?

Kein Gerücht! Kaffetrinker leben länger

Eine neue Studie belegt, dass Kaffeetrinker länger leben. Müssen wir für ein langes Leben jetzt alle ganz viel Kaffee trinken?

Datum:
Kaffee

Kaffetrinken: Genuss oder Pflicht?

Endlich einmal eine gute Nachricht für Kaffeetrinker. Das schwarze Gold hat nicht nur negative Auswirkungen, sondern könnte ganz realitisch Hoffnung auf ein längeres Leben geben. Denn in einer Langzeitstudie mit mehr als einer halben Million Europäer bewies Kaffee erstaunliches Potential als Quell eines langen Lebens.

Kaffee und Sterberate

In der größten Studie dieser Art untersuchten Forscher 16 Jahre lang die Sterberate von Kaffeetrinkern und Nicht-Trinkern. Das Resultat war überraschend: Kaffeetrinker lebten deutlich länger und hatten insbesonders bei Leber-, Verdauungs- und Kreislauferkrankungen niedrigere Sterberisken. Auch Krebs bei Frauen und Selbstmord bei Männern traten bei Kaffeetrinkern seltener auf, wenn sie mehr als drei Tassen Kaffee am Tag konsumierten.
» The Barisieur bringt dir Kaffee ans Bett

Galerie: 10 Fallen wie gesundes Essen ganz schön ungesund wird

Kein Grund für Euphorie

Leider geht mit diesen Ergebnissen keine grundsätzliche Empfehlung fürs Kaffeetrinken einher. Denn die Studie berücksichtigt nicht den vorausgehenden Gesundheitszustand der Testpersonen. Wer bereits krank ist, trinkt vielleicht nicht unbedingt noch (so viel) Kaffee wie ein gesunder Mensch. Ist Kaffee also doch kein Gesundheitstrank? Jein. Nach der aktuellen Studie scheint Kaffeetrinken zumindest nicht ungesünder zu sein, als Kaffee nicht zu trinken. Ein moderater Genuss von von drei Tassen am Tag könnte gesundheitliche Vorteile bringen. Dies muss jedoch noch weiter erforscht werden.
Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.