Schocker-Studie

Horrorfilme als Fettkiller: Glotzen statt trainieren?

Eine Studie belegt: Der schnelle Schock beim Gucken von Horrorfilmen verbrennt ordentlich Kalorien. Welche Filme am meisten bringen, verrät eVivam.

Datum:
The Shining

Sich einen spannenden Film anzuschauen, treibt den Puls in die Höhe. Dass das auch die Pfunde purzeln lässt, haben Forscher in einer Studie bestätigt.

Horrorfilmliebhaber kennen das: Die Musik schwillt an, die Kamera schleicht langsam um die Ecke eines leeren, dunklen Korridors und der Zuschauer wartet mit klopfendem Herzen darauf, dass in jeder Sekunde eine gruselige Gestalt in die Kamera springt. Gruselfilme treiben den Puls in die Höhe. Dass das auch Auswirkungen auf den Kreislauf und die Fettverbrennung hat, fand vor einiger Zeit eine Studie an der Universität in Westminster heraus. Dazu wurden zehn Testpersonen beim Schauen unterschiedlicher Horrorfilme überwacht. Herzfrequenz, Sauerstoffaufnahme und die Anzahl der verbrannten Kalorien wurden gemessen und analysiert. Das Ergebnis: Beim Schauen eines Gruselfilms erwies sich der durchschnittliche Verbrauch von Kalorien als deutlich höher denn im normalen Ruhezustand. Vergleichbar ist die Menge in etwa mit dem Verbrauch, den man bei einem halbstündigen Spaziergang an den Tag legt. Dies liegt insbesondere am beschleunigten Herzschlag, der vor allem dann so richtig angetrieben wird, wenn man sich zwingt, bei den Schockmomenten nicht wegzuschauen.

Galerie: Diese Horrorfilme lassen Pfunde schmelzen

Nicht jeder Horrorfilm verbrennt gleich viele Kalorien

Bei der Studie wurde der Kalorienverbrauch verschiedener Filme analysiert. Das Ergebnis: Die gruseligsten und damit auch am meisten Schweiß treibenden Gruselfilme stammen aus den Achtzigern. In der oben aufgeführten Bildergalerie hat eVivam für dich die zehn Horrorfilme aufgelistet, mit denen die Pfunde am schnellsten schmelzen. In diesem Sinne: Frohes Gruseln!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.