Microsofts Moskitofalle

Mit Drohnen macht der Softwarekonzern Jagd auf Mücken

Der Softwarekonzern Microsoft will mit Drohnen Mücken fangen. Das Projekt „Premonition“ soll einen Beitrag dazu leisten, Menschen vor gefährlichen Krankheiten zu schützen. Mücken übertragen unter anderem Malaria.

Datum:
Microsoft Project Premonition Falle

Der Prototyp der Moskitofalle: Mit Lockstoffen soll sie die Insekten fangen.

Microsoft hat ein ungewöhnliches Projekt gestartet. Der Softwarekonzern will mithilfe von Drohnen Infektionskrankheiten erforschen. Die unbemannten Flugobjekte sollen hochentwickelte Moskitofallen transportieren. Die gefangenen Insekten wollen die Forscher unter anderem auf Malaria untersuchen. Das Project Premonition (Vorwarnung) soll Aufschluss über die Verbreitung und Häufigkeit von Erregern geben, die die Mücken übertragen.

Drohnen sind der Schlüssel

Der Kopf des Projekts ist der Microsoft-Forscher Ethan Jackson. Sein Ziel und das seines Teams ist es, Ausbrüche von Infektionskrankheiten frühzeitig zu erkennen, um so Gesundheitskatastrophen vorzubeugen. Der Schlüssel dazu sind Drohnen, die automatisch Moskitofallen in entlegene Gebiete bringen und wieder abholen. Die Fallen selbst sind mit Lockstoffen versehen, die nur Mücken anlocken sollen.

Microsoft startet Feldversuch

Die gefangenen Tiere wollen die Forscher später mit modernen Methoden zur Gen-Analyse untersuchen. So soll es möglich sein, die Insekten auf unterschiedliche Viren und Erreger zu testen. Die Technik erlaubt dem Team auch, große Mengen an Daten auszuwerten. Die ersten Feldversuche haben die Microsoft-Forscher kürzlich auf der Karibikinsel Grenada gestartet.
David Huth

von

Ob Gadgets, Apps oder Trends – alles was neu ist, probiere ich aus. An meiner Neugier lasse ich hier bei eVivam andere teilhaben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.