Bestimmte Fettzellenhormone unter Verdacht

Dein Geburtsgewicht: Quell neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse

Ein niedriges Geburtsgewicht ist mit einem erhöhten Risiko verbunden, an Leiden des Blutgefäß- und Stoffwechselsystems zu erkranken. Eine Studiengruppe hat jetzt herausgefunden, dass das auch mit einer erhöhten Fettmasse im Alter zusammenhängt.

Datum:
Zusammenhang: Niedriges Geburtsgewicht und Fettmasse im Alter

Dein Geburtsgewicht sagt mehr über deine Körperzusammensetzung im Alter aus als du denkst. Das haben jetzt Forscher aus Basel bei einer Studie herausgefunden.

Ein niedriges Geburtsgewicht steht nach Angaben einer Studiengruppe des Cardiovascular Research Institute Basel in einem signifikanten Zusammenhang mit einer erhöhten Fettmasse im Alter. Dr. Thomas Kofler vom Cardiovascular Research Institute am Universitätsspital Basel/Felix Platter Spital ist Erstautor der Studie*. Er erläutert: „Die Neigung zu einem erhöhten Fettmassenanteil scheint früh bestimmt zu sein. Auf welche Art und Weise ein niedriges Geburtsgewicht im Alter zu einer erhöhten Fettmasse führt, ist noch ungeklärt.“

Zu viele und zu hoch? Fettzellenhormone, Entzündungsmediatoren und Stoffwechsel

Erste Vermutungen: Der erhöhte Fettmassenanteil an sich könnte aus einem gesteigerten Stoffwechsel und einer größeren Ausschüttung von Entzündungsmediatoren und Adiponektin entstehen. Letzteres ist ein Hormon, das in den Fettzellen gebildet wird. Es ist eins der Hormone, das dein Hungergefühl und deine Nahrungsaufnahme reguliert. Laut Kofler könnten diese Faktoren „eine unterschätzte Rolle in der Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen spielen."
Dein Blutgefäßsystem heißt in der Fachsprache kardiovaskuläres System; auch dein Herz zählt dazu. Kardiovaskuläre Erkrankungen sind eine Gruppe von Erkrankungen, die vom Gefäßsystem und/oder vom Herzen ausgehen. Der Herzinfarkt ist so eine Erkrankung.

Hintergrund

Die Forscher hatten für die Studie bei 1.774 Studienteilnehmern den Zusammenhang zwischen Geburtsgewicht und Körperzusammensetzung überprüft. Ein signifikanter Zusammenhang zwischen Geburtsgewicht und späterer Muskelmasse konnte nicht festgestellt werden. Die Studienergebnisse wurden Ende August 2015 auf dem Kongress der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft in London vorgestellt. Die Basler Studiengruppe wollte unter andere herausfinden, welche Faktoren mit einem geringen Geburtsgewicht in einem Zusammenhang stehen.
*Quelle: ESC 2015 Abstract Relationship of birth weight with body composition in young adulthood; T. Kofler, M. Bossard, S. Aeschbacher, A. Tabord, J. Ruperti Repilado, S. Van Der Lely, S. Berger, M. Risch, L. Risch, D. Conen (über idw)
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.