Medizinisches Marihuana

Bundestag gibt Cannabis auf Rezept frei

Ab März erhalten Schwerkranke in Deutschland Cannabis für medizinische Zwecke in der Apotheke. Die Therapiekosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

Datum:
Cannabis auf Rezept

Schon bald erhalten Patienten schwerer Krankheiten Cannabis auf Rezept.

Nach langen Diskussionen hat der Bundestag die Freigabe von medizinischem Cannabis auf Rezept beschlossen. Das Bundesgesundheitsministerium lieferte den entsprechenden Gesetzentwurf, welcher dann einstimmig verabschiedet wurde. Verschreiben Ärzte ihren schwer erkrankten Patienten die Substanz, erhalten diese Cannabis in der Apotheke und das auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen.

Therapie für Schwerkranke

Um ein Rezept zu erhalten, muss ein Patient verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Das Mittel erhalten nur Menschen mit einer schweren, chronischen Erkrankung, wenn andere konventionelle Therapien nicht anschlagen. Unter anderem wendet man die Substanz bei Krebspatienten an, die an Schmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit infolge der Krebstherapie leiden. Auch Multiple Sklerose, Rheuma, Glaukome, ADHS und das Tourettesyndrom sind Anwendungsbereiche, in denen Cannabis Symptome wie Schmerzen lindert. Um weitere Informationen zur Wirkung von Cannabis zu erhalten, startet gleichzeitig mit der in Kraft tretenden Gesetzesänderung im März eine Begleitstudie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), bei der die Ärzte Daten zur Diagnose, Therapie, Dosis und Nebenwirkungen anonymisiert an die Verantwortlichen weitergeben.

Keine Ausnahmegenehmigungen mehr

Betroffene mussten bisher eine Ausnahmeerlaubnis für Cannabis zur medizinischen Anwendung beim BfArM einholen. Rund 1.000 Patienten in Deutschland haben eine solche Genehmigung, mussten die Kosten von monatlich mehreren Hundert Euro jedoch selbst tragen. Durch das neue Gesetz ist das nicht mehr nötig.

Anbau bleibt illegal

Der Eigenanbau von Cannabis bleibt weiterhin verboten. Das Produkt aus der Apotheke soll qualitativ hochwertiger sein als das aus dem Eigenanbau. Damit eine ausreichende Versorgung von Cannabis in Deutschland gegeben ist, ist der Aufbau einer staatlichen Cannabisagentur geplant, die sich unter anderem um den Anbau von medizinischem Cannabis in Deutschland kümmert.
Sabine Stanek

von

Lifestyle, Sport und Technik – auf eVivam berichte ich euch von neuen Trends und Gadgets, die unser Leben noch spannender machen.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.