Achtung im Grünen!

Zecken-Apps: Kampf den Minivampiren

Zecken übertragen gefährliche Krankheiten wie FSME oder Borreliose. Welchen Schutz bieten Zecken-Apps vor den lästigen Blutsaugern?

Datum:
Zecke auf einem Blatt

Zecken sind manchmal gefährlich! Die Blutsauer übertragen FSME und Borreliose

Steigende Temperaturen machen die Zecken (anderer Name: Holzbock) wieder aktiv. Sie lauern ihren Opfern auf Gräsern und Sträuchern in Bodennähe an Wald- und Wiesenrändern auf. Dass Zecken von den Bäumen fallen, ist übrigens ein weit verbreiteter Irrtum. Zecken übertragen gefährliche Krankheiten wie die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), welche das Gehirn und die Hirnhäute angreift, sowie die Borreliose (Lyme-Krankheit). Charakteristisch für eine Infektion mit den Borrelien ist die „Wanderröte“, eine Hautrötung an der Einstichstelle. Gegen FSME können Sie sich impfen lassen, gegen Borreliose nicht. Wie schützen Sie sich am besten vor Zecken? Es gibt eine Reihe von Zecken-Apps, die Ihnen im Kampf gegen die kleinen Vampire gut helfen.

Galerie: Was tun, wenn die Zecken beißen

App „Zecke“: Prävention mit dem Smartphone

Die App „Zecke“ entwickelte die Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) für die Schweiz und Liechenstein. Sie beinhaltet eine Warnfunktion, die zeigt, wie hoch das Zeckenrisiko in einer Region gerade ist. Anhand einer fünfstufigen Skala erhalten Sie dynamische Warnungen während Ihres Ausflugs über die tatsächliche Zeckengefahr, die das Programm anhand von Biologie-, Geografie- und Wetterdaten berechnet. Die Karte sagt jedoch nichts über die Verbreitung der Krankheitserreger aus, welche die Zecken übertragen. Dazu zählen die FSME-Viren und Borrelien.
App Zecke

Was tun bei Zeckenstich? Das Video hilft!

Außerdem bietet die Zecken-App Informationen, wie Sie sich vor einem Zeckenstich schützen. Tragen Sie am besten geschlossene Kleidung mit langen Ärmeln und Hosenbeinen beim Wald- und Wiesenspaziergang, damit die Zecken nicht so einfach an die Haut herankommen. Ziehen Sie helle Kleidung an, auf der sich ein Holzbock optisch abhebt. Wichtig ist außerdem geschlossenes Schuhwerk. Verzichten Sie auf offene Sandalen und steigen Sie nicht barfuß in Turnschuhe. Ansonsten beugen Zeckenschutzmittel einem Zeckenstich vor. Suchen Sie immer Ihren ganzen Körper nach Zecken ab, wenn Sie aus dem Grünen kommen.
Wenn Sie eine Zecke trotz Vorsichtsmaßnahmen gestochen hat, sagt Ihnen die App, wie Sie sich jetzt richtig verhalten. Tragen Sie in Ihr Zeckentagebuch ein, wann der Holzbock zugeschlagen hat. Die App erinnert Sie automatisch nach fünf, zehn und 28 Tagen an den Zeckenstich und beschreibt Ihnen mögliche Borreliose-Symptome. Beim Verdacht auf die bakterielle Infektionskrankheit empfiehlt Ihnen die Zecken-App einen zeitnahen Arztbesuch. Neu ist eine Funktion, über die Nutzer es melden, wenn sie Zecken gesichtet haben. Die App gibt es kostenlos im Appstore für Android und IOS-Geräte.

App "ZeckTag" als digitales Zeckenbarometer

App ZeckTag

Die App "ZeckTag" hilft durch den Zeckendschungel

Die App "ZeckTag" bietet ebenfalls Hilfe und nützliche Informationen rund um das Thema Zecken. Bestandteile sind ein Zeckenwarner, Vorsorgemaßnahmen, Stichtagebuch, Informationen über die Gefahren, die von Holzböcken ausgehen, Mythen rund um die Blutsauger, Apotheken in Ihrer Umgebung sowie die Soforthilfe bei einem Zeckenstich. Denn bei diesem verhalten sich viele nicht richtig, was die Infektionsgefahr durch FSME-Viren oder Borrelien erhöht. Entfernen Sie die Zecke immer vollständig und reißen Sie nicht den Kopf oder die Beine ab. Geeignet dafür ist eine Zeckenkarte, Zeckenzange oder spitze Pinzette. Gängige Zeckensets enthalten diese Werkzeuge. Packen Sie das Tier dicht über der Haut und ziehen Sie es langsam und kontrolliert heraus. Dann desinfizieren Sie die Hautstelle. Die App können Sie kostenlos im Appstore herunterladen.

Zeckenset

Ingrid Müller

von

Journalismus, Medizin und Gesundheit sind echte Faibles. Es geht immer darum, medizinisches Kauderwelsch für Patienten und medizinische Laien verständlich, aber auch spannend zu machen.