Smartphone statt Kondom

Natürlich verhüten mit praktischen Verhütungs-Apps

Natürlich verhüten liegt im Trend. Verhütungs-Apps unterstützen Frauen dabei. Doch wie funktionieren sie und wie sicher sind sie? Ein Überblick!

Datum:
Natürlich verhüten

Keine Lust auf Pille & Co. Natürlich verhüten ist eine Alternative – eine Verhütungs-App unterstützt Sie.

Natürlich verhüten ohne Hormone zu schlucken – das wünschen sich viele Frauen. Denn hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille, Hormonspirale oder das Verhütungsstäbchen greifen in den weiblichen Hormonhaushalt ein und besitzen einige Nebenwirkungen. Beispiele sind ein erhöhtes Thromboserisiko, Lustlosigkeit, Gewichtszunahme oder seelische Verstimmungen. Natürlich verhüten erfordert normalerweise einige Disziplin, viel Wissen, Aufmerksamkeit für den eigenen Körper und planerisches Geschick. Manche Frauen setzen diese Form der Verhütung gezielt zur natürlichen Familienplanung (NFP) ein, um den günstigsten Zeitpunkt einer Schwangerschaft zu bestimmen, während andere sich genau davor schützen möchten. Mittlerweile gibt es verschiedene Verhütungs-Apps, die Frauen dabei unterstützen. Wie funktionieren die Apps und wie sicher sind sie? Einige Beispiele!

Galerie: 5 Verhütungsalternativen zur Anti-Baby-Pille

Natürlich verhüten mit der App myNFP

App myNFP

myNFP zeichnet die Körpertemperatur und die Schleimbeschaffenheit auf

Die Basis der App myNFP ist die sogenannte symptothermale Methode, bei der Sie Ihren Menstruationszyklus über längere Zeit genau dokumentieren, täglich die Körpertemperatur messen und die Beschaffenheit des Gebärmutterschleims beobachten. Die Methode gilt als sehr sicher, wenn Sie sie richtig anwenden. Kurz nach dem Eisprung erhöht sich die Körpertemperatur unter dem Einfluss des Gelbkörperhormons Progesteron um bis zu 0,5 Grad Celsius. Sie bleibt erhöht, bis die nächste Menstruation einsetzt. Ab dem dritten Tag der erhöhten Körpertemperatur bis zur nächsten Regelblutung sind Frauen unfruchtbar. Auch der Zervixschleim liefert Hinweise auf die fruchtbaren Tage. In der unfruchtbaren Phase nach der Menstruation ist er zäh, klumpig und dickflüssig und bildet einen Pfropfen im Muttermund. Einige Tage vor dem Eisprung wird er milchig, trüb und klebrig, und dann immer flüssiger und klarer, je näher der Eisprung rückt. Das ist die fruchtbare Phase!
Die App wertet die Daten, die Sie selbst ins Smartphone eingeben, und den weiblichen Zyklus aus. Sie ermittelt fruchtbare und unfruchtbare Tage, den Anstieg der Körpertemperatur, die Veränderung des Zervixschleims, den Beginn der nächsten Menstruation, den Zeitpunkt, wann eine Schwangerschaft besonders wahrscheinlich ist, und sogar den voraussichtlichen Entbindungstermin bei Kinderwunsch. myNFP gibt es nur für IOS als Vollversion. Um sie mit einem Android-Smartphone nutzen zu können, legen Sie einen Online-Account auf mynfp.de an. Etwa zwei Euro pro Monat kostet es, wenn Sie damit natürlich verhüten.

Natürliche Verhütungsmethoden: App OvuView

App_OvoView

App OvoView: Periode, Eisprung und Fruchtbarkeit dokumentieren

Eine Alternative für Android-Phones ist die App OvuView, mit der Sie ebenfalls natürlich verhüten. Nur ein kostenpflichtiges Upgrade (einmalig 4,99 Euro) stellt sicher, dass die App nach der symptothermalen Methode auswertet. Ansonsten kombiniert sie viele sehr unterschiedliche Methoden miteinander, die Sie aus einer Liste auswählen. Die App zeigt den aktuellen Zyklustag an, prognostiziert den Eisprung, ermittelt die fruchtbaren Tage und sagt voraus, wann die Menstruation einsetzt. Sie selbst geben in bestimmte Felder die Schleimkonsistenz und Körpertemperatur, aber auch andere Symptome wie die Stimmung oder das Körpergewicht ein. Ein Kalender zeigt die aktuellen, vergangenen und prognostizierten Phasen des Eisprungs, der fruchtbaren Tage und Menstruation an. In einem Diagramm verfolgen Sie die aktuelle Zykluskurve mit.

Temperaturmethode: Verhütung mit Natural Cycles

App Natural Cycles

App Natural Cycles: die Körpertemperatur als Basis

Die App Natural Cycles besitzt eine TÜV-Zertifizierung als Medizinprodukt. Diese sagt aber nichts darüber aus, wie sicher und zuverlässig die App ist. Natural Cycles arbeitet mit der Temperaturmethode als Basis für die natürliche Verhütung. Auf Wunsch liefert der Hersteller ein spezielles Thermometer zur Messung der Körpertemperatur für gut 25 Euro mit. Die App zeigt, wie es um Ihre derzeitige Fruchtbarkeit bestellt ist: grün bedeutet nicht fruchtbar, rot dagegen fruchtbar. Außerdem zeigt sie die eingegebene Körpertemperatur und Temperaturkurve an und bietet eine Vorschau auf die kommenden Tage, ob Sie fruchtbar sind oder nicht.
Die App besitzt keine Eingabefelder für die Beschaffenheit des Zervixschleims. Der Hersteller empfiehlt LH-Tests, die aber nur optional und nicht zwingend sind. Solche Urintests helfen, den Eisprung noch besser zu erkennen. Zu beachten ist, dass einige Faktoren die morgendliche Körpertemperatur beeinflussen und sie schwanken lassen. Dazu gehören zum Beispiel Alkoholkonsum am vorherigen Abend, Schlafmangel, Stress oder Reisen. Dann sei die Messung der Körpertemperatur nicht unbedingt aussagekräftig und Sie erhalten vielleicht ein falsches Ergebnis, warnen Ärzte. Nach den Aussagen des Herstellers erkennt die App solche Temperaturschwankungen aber - unabhängig von der Ursache. Der Algorithmus sei sehr sicher. Die App gibt es für Android und IOS. Die Kosten liegen bei 5,40 Euro pro Monat im Jahresabonnement.

Weitere Apps zum natürlichen Verhüten

Es gibt noch einige andere Apps, mit denen Sie natürlich verhüten. Meist basieren sie ebenfalls auf der symptothermalen Methode. Beispiele sind:
  • Kindara Fertility & Ovulation für IOS und Android
  • Ovy für IOS und Android
  • Lily-App für IOS
  • Lady Cycle für Android
  • NFP sympto PLUS für Android

Natürliche Verhütung

Ingrid Müller

von

Journalismus, Medizin und Gesundheit sind echte Faibles. Es geht immer darum, medizinisches Kauderwelsch für Patienten und medizinische Laien verständlich, aber auch spannend zu machen.