Meine Stadt rettet!

Erste-Hilfe-App: Rettung per GPS im Notfall!

Bei einem Herz-Kreislauf-Herzstillstand ist die schnelle Wiederbelebung lebenswichtig. Die Erste-Hilfe-App "meine-stadt-rettet" alarmiert den richtigen Ersthelfer in der Nähe.

Datum:
Notarztwagen

Erste Hilfe: App "meine-stadt-rettet" lotst Ersthelfer, bis der Notarzt eintrifft.

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Minute, weil die Organe und Gewebe nicht mehr durchblutet und mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Die rechtzeitige Wiederbelebung, bei der Ersthelfer das Herz wieder in Gang bringen, ist lebensrettend. Doch viele Menschen trauen sich nicht, Erste Hilfe zu leisten, und warten lieber, bis der Notarzt kommt. So verstreicht oft wertvolle Zeit. Allein in Deutschland erleiden jährlich mehr als 50.000 Personen den plötzlichen Herztod. Diese zeitliche Lücke bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes füllt jetzt die neue App „meine-stadt-rettet“. Sie ist ein Projekt verschiedener Kliniken, der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, European Heart Rhythm Association und anderer Initiativen. Die Idee: Die App schließt ein Netz von freiwilligen professionellen Ersthelfern zusammen. Bei einem Notfall in der Nähe ortet die App die Lebensretter per GPS und alarmiert sie. Sie leisten Erste Hilfe, noch bevor der Rettungswagen eintrifft und erhöhen so die Überlebenschancen der Patienten in Notlage.

Galerie: 12 beliebte Blutdruckmessgeräte

Erste Hilfe-App: Welcher Lebensretter ist in der Nähe?

Eines vorab: Die App „meine-Stadt-rettet“ ist nur als zusätzliche Unterstützung für die Notärzte und Rettungsdienste gedacht, um die Rettungskette zu verstärken. Den Notruf unter 112 ersetzt sie aber nicht!
Je nach Einsatzfall alarmiert die App deutschland- und europaweit per GPS den Ersthelfer, der sich gerade in der Nähe des Einsatzortes befindet. Über eine intelligente Steuerung trifft sie eine Auswahl aus den potenziellen Ersthelfern, zum Beispiel nach ihrer Qualifikation oder ihrem Beruf. Sobald ein Helfer den Notfalleinsatz angenommen hat, sieht die Rettungsleitstelle seine Standortposition in Echtzeit. Sie hat jederzeit die Möglichkeit, einzugreifen, auf plötzliche Vorkommnisse zu reagieren und neue Einsatzinformationen an ihre Helfer zu senden. Über eine Kartenansicht lässt sich später der Einsatzweg der Ersthelfer zurückzuverfolgen. Außerhalb des Einsatzes sind sie für die Leitstellen übrigens "unsichtbar".

Erste Hilfe: Schnelle Navigation zum Einsatzort

Erste-Hilfe-App meine stadt rettet

Erste-Hilfe-App: so funktioniert "meine-stadt-rettet"

Die App teilt den Lebensrettern verschiedene Aufgaben zu. So leitet das System beispielsweise den einen Helfer auf dem schnellsten Weg zum Einsatzort, während es einen weiteren Lebensretter zuerst zum Stand eines Defibrillators schickt. Die App beinhaltet intuitive Karten mit europaweiten Standorten von Defibrillatoren, zu denen Sie sich navigieren lassen. Die Geräte sind bei einer Herzrhythmusstörung lebenswichtig, weil sie den Herzrhythmus mittels Elektroschock wieder normalisieren. Zu finden sind die Geräte heute in Sportstadien, U-Bahnstationen und an vielen anderen öffentlichen Plätzen. Zudem zeigt die App eine Karte mit allen Notfallstationen in Ihrer Nähe, zum Beispiel Kliniken, Apotheken oder die Feuerwehr. Diese Informationen sind vielleicht auch außerhalb einer Notfallsituation hilfreich.

Meine-stadt-rettet bietet Versicherungsschutz

Die Anwendung hilft Ihnen zudem, ein Notfallprotokoll zu erstellen, und zwar in Anlehnung an den Standard des europäischen Reanimationsregisters. Sie leitet Sie durch sämtliche Protokollierungspunkte und liefert Ihnen zusätzliche Informationen. Nicht unwesentlich für Ersthelfer ist der Versicherungsschutz. Sobald Sie sich über die App registrieren, sind Sie am Einsatzort sowie auf dem Weg dorthin vollständig versichert. Die Versicherung gilt deutschlandweit - auch bei einer Reanimation ohne App.
Die App „meine-Stadt-rettet“ ist unverbindlich und ohne Eintrittshürden nutzbar. Erst machen Sie sich mit der App vertraut, später registrieren Sie sich als potentieller Ersthelfer. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie über die notwendige medizinische Grundqualifikation verfügen, an einer „Unterweisung für App-Retter“ teilgenommen haben oder eine ähnliche Schulung nachweisen. Das entsprechende Dokument, zum Beispiel eine Ersthelfer-Ernennungsurkunde, Approbationsurkunde oder den Sanitäterausweis, laden Sie während der Registrierung hoch. Technisch ist die App mit einem Mausklick an mehr als 50 Prozent der Leitstellen in Deutschland anbindbar.
Die Retter-App finden Sie für das Betriebssystem IOS unter dem Stichworten „Meine Stadt rettet“ kostenfrei im Apple-Store. Im Herbst ist sie auch für Android-Geräte verfügbar.

Erste Hilfe-Set

Ingrid Müller

von

Journalismus, Medizin und Gesundheit sind echte Faibles. Es geht immer darum, medizinisches Kauderwelsch für Patienten und medizinische Laien verständlich, aber auch spannend zu machen.