Yogi Google hilft

Yoga-Posen leichtgemacht: Google zeigt, wie es geht

Yoga klingt niedlicher, als es ist: Wahrhafte Verrenkungen bringen nicht nur den Körper aus dem Gleichgewicht, sondern auch Zungen zum Verknoten. Google hatte Mitleid und erleichtert die Posen-Suche.

Datum:
Yoga Posen Bildersuche

Das Ergebnis der Yoga-Posen-Suche bei Google.

Eigentlich ist es doch recht einfach: Wer Shavasana, Adho Mukha Svanasana, Chaturanga Dandasana und Paschimottanasana einwandfrei aufsagen kann und sogar die genaue Stellung kennt, der braucht die neue Google-Funktion nicht.
Wer „Yoga Poses“ eingibt, der bekommt eine Reihe von Yoga-Positionen mitsamt Bildern und Beschreibung geliefert. Diese Funktion wird von Google nach und nach weltweit ausgerollt. Im Moment kann man nur die englischen und indischen Begriffe eingeben, in der deutschen Google-Suche ist dieses Feature noch nicht aktiviert.
Kein Yoga ohne Weisheit, habe ich gelernt, in diesem Sinne: „Wir schauen immer nach den Dingen, die unsere Sinne befriedigen. Wir sollten nach den Dingen googlen, die unsere Seele befriedigen.“ (von „Guru“ Robert Basic, also mir;)
Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.