Straffe Oberarme wie Michelle Obama

Winkearme ade! Die besten Übungen für den Trizeps

Verabschieden Sie sich von Ihren Winkearmen. Wohlgeformte Arme sind im ausgeschnittenen Sommerkleid ein Hingucker. Zwei effektive Übungen stärken den Trizeps, straffen die Oberarme.

Datum:
Winkearme – Trizeps Übungen

Winkearme – der umgekehrte Liegestütz oder Dip kräftigt, strafft und formt den Trizeps.

Spätestens seit Michelle Obama in für offizielle Auftritte ungewohnten ärmellosen Kleidern ihren Bizeps spielen ließ, gelten die Oberarme als das neue Dekolleté. Dabei führen sie wie die Oberschenkel meist verhüllt in Stoff ein Schattendasein. Der Bizeps, also der vordere Oberarmmuskel, stellt nicht das Problem dar. Selbst bei untrainierten Menschen ist er in der Regel in einem akzeptablen Zustand. Er wird im Alltag automatisch beansprucht, weil wir oft Dinge mit angewinkeltem Arm tragen. Dagegen verkümmert der Trizeps, also der Gegenspieler des Bizeps auf der Rückseite des Oberarms, da seine Muskulatur im Alltag kaum zum Einsatz kommt. Für Frauen bedeutet das, dass "Winkefleisch" entsteht, also wabbelndes, mehr oder weniger weit herabhängendes Fleisch am Oberarm, das beim Winken hin und her wackelt und deshalb gerne auch Winkearm heißt.

Galerie: Crosstrainer für zuhause

Oberarme straffen und trainieren

Die ehemalige Firstlady Michelle Obama hat auf jeden Fall keine Winkearme. Sie investiert laut „Daily Mail“ dreimal wöchentlich 90 Minuten Workout in ihre perfekt geformten Oberarme. Doch ist so viel Training meist gar nicht nötig, um im Trägerkleid gut auszusehen. Zwei Übungen, dreimal pro Woche je zehn Minuten ausgeführt, schaffen wohlgeformte Oberarme:

1. Der Dip oder umgekehrte Liegestütz

Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl (darauf achten, dass er nicht verrücken kann), eine Parkbank oder ihre Badewanne. Stützen Sie Ihre Hände rechts und links neben der Hüfte auf. Heben Sie das Becken an, strecken das Brustbein in die Höhe, senken dabei die Schultern nach unten. Beugen Sie die Arme und lassen das Becken nah an der Stuhlkante nach unten gleiten. Am Anfang gelingt es vielleicht nur, das Becken wenige Zentimeter abzusenken. Mit zunehmendem Kraftgewinn werden es mehr. Dann die Arme wieder strecken, dabei die Ellbogen leicht gebeugt und nah am Körper lassen. Brustbein wieder nach oben bringen. Versuchen Sie drei Serien der Übung à zehn Wiederholungen zu erreichen. Fortgeschrittene sollten 15 Wiederholungen pro Serie schaffen.

2. Der Kickback

Stellen Sie sich neben einen Stuhl oder eine Bank. Stützen Sie sich mit der linken Hand und fast durchgedrücktem linken Ellbogen ab und beugen Sie Ihren Oberkörper waagerecht nach vorn. Nehmen Sie eine ein Kilo schwere Kurzhantel in die rechte Hand (alternativ eine Wasserflasche). Führen Sie die Hantel eng am Oberkörper vorbei nach hinten oben und wieder zurück zur Brust. Führen Sie die Übung, ohne Schwung zu holen, möglichst langsam aus. Versuchen Sie drei Serien der Übung à zehn Wiederholungen zu erreichen. Fortgeschrittene sollten 15 Wiederholungen pro Serie schaffen. Wenn die Übung leichter fällt, eine schwerere Hantel einsetzen.
Extratipp: Ob in Brust- oder Rückenlage – schwimmen ist für die Brust-, die Rücken- und die gesamte Armmuskulatur das effektivste Training.

Kurzhanteln

Katrin Hoerner

von

Wissen hilft, gesund zu bleiben.