Fitness auf der Vibrationsplatte

Mit Vibrationstraining effektiver Muskeln aufbauen

Zehn bis zwanzig Minuten auf der Vibrationsplatte ersetzen stundenlanges, schweißtreibendes Training. Das versprechen die Hersteller der Geräte. Wie effizient das Vibrationstraining ist und welche Risiken es birgt, erklärt eVivam.

Datum:
Power_Plate_Vibrationsplatte

Vibrationstraining auf der Power Plate: Der Hersteller bietet Vibrationsplatten für das Wohnzimmer und das Fitnessstudio an.

Seit einigen Jahren liegt Vibrationstraining im Trend. In immer mehr Fitnessstudios stehen neben den herkömmlichen Trainingsgeräten Vibrationsplatten. Die Hersteller versprechen, dass du Leistung, Kraft, Beweglichkeit und Koordination mit Trainingseinheiten von zehn bis zwanzig Minuten anhaltend verbessern kannst. Und auch gegen Cellulite sollen die Platten helfen. Ob das stimmt? eVivam klärt auf!

Mit Vibrationstraining den Körper fit halten

Das Prinzip ist denkbar einfach: Du stehst beim Training auf einer vibrierenden Platte, die dich in einem Frequenzbereich von fünf bis 60 Hertz durchschüttelt. Das Vibrationstraining ruft dadurch eine Muskelkontraktion hervor. Der Vorteil liegt darin, dass du so auch die Tiefenmuskulatur trainierst. Dass sich auf diese Weise langfristig abnehmen lässt, belegt eine Studie. Hersteller wie Vibrogym, XSAM, Power Plate oder Novotec Medical werben damit, dass die Effekte ihrer Geräte wissenschaftlich untermauert sind. Wunder bewirken die Vibrationsplatten aber nicht. Die Ausdauer lässt sich zum Beispiel nicht steigern. Und auch gegen Cellulite hilft das Training nur wenig, da Orangenhaut vor allem genetisch bedingt ist.

Vibrationstraining: Nicht für Sportmuffel geeignet

Wer wenig oder gar keinen Sport treibt, sollte die Finger von Vibrationsplatten lassen. Dazu raten Sportwissenschaftler. Sind die Muskeln nämlich zu schwach, richtet das Vibrationstraining eher Schaden an, als das es Fitness und Gesundheit steigert. Anfänger sollten die ersten Trainingseinheiten ohnehin nur unter fachlicher Anleitung durchführen.

Galerie: Bekannte Vibrationsplatten in der Übersicht

Übungen für die Vibrationsplatte

Es gibt eine Vielzahl von Übungen, die du mit der Vibrationsplatte absolvieren kannst. Einige passende YouTube-Videos findest du hinter den folgenden Links: Wadenheben, Kniebeugen, Liegestütze oder Ellbogenstützen kennen viele aus anderen Fitnessbereichen. Bauch, Beine und Po lassen sich durch die Brücke trainieren. Es gibt beim Vibrationstraining Programme für den Kraft- und Muskelaufbau, zur Entspannung oder für die Beweglichkeit.
TK-Experte Uwe-Folker Haase

„Vibrationstraining erreicht auch tieferliegende Strukturen. Es stärkt die Skelettmuskulatur und stabilisiert die Gelenke.“

TK-Experte Uwe-Folker Haase, Diplomsportwissenschaftler, Redakteur

Wo gibt es Vibrationsplatten zum Trainieren?

Gut ausgestattete Fitnessstudios bieten mittlerweile häufig Vibrationsplatten für das Training an. Bei einigen Hersteller-Webseiten, zum Beispiel bei Novotec Medical, findest du Fitnessstudios ausgelistet, in denen Vibrationstraining möglich ist.
David Huth

von

Ob Gadgets, Apps oder Trends – alles was neu ist, probiere ich aus. An meiner Neugier lasse ich hier bei eVivam andere teilhaben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.