Joggen, springen, schwitzen

Fitness im Wald auf dem Trimm dich Pfad

Keine Ausreden für Sportmuffel: Training im Wald ist für jeden geeignet. Erlebe den Trimm dich Pfad neu und erfahre hier, was ihn so besonders macht.

Datum:
Trimm dich Pfad

Der Trimm-dich-Pfad bietet eine kostenlose und erfrischende Alternative gegenüber dem Fitnessstudio.

Früher war alles besser, als man noch im Wald gespielt hat und auf Bäume geklettert ist? Diese Zeiten flammen wieder auf, denn der gute, alte Trimm-dich-Pfad ist zurück. Mit dem neuen Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft entdecken ihn zunehmend mehr Menschen für sich. Er funktioniert als natürliches Fitnessstudio und ist völlig umsonst. Doch woher kommt der Trimm-dich-Pfad? Und was musst du beim Training in freier Natur beachten?
Trimm dich Pfade gibt es in Deutschland seit den 1970er Jahren überall. Gründe für die Errichtung der Freiluft-Parcours waren die steigende Rate von Schlaganfällen und immer häufigeres Auftreten von Übergewicht. Der Deutsche Sportbund ergriff die Initiative und baute bereits 1962 den ersten Trimm-dich-Pfad in Münster. Danach ging es steil bergauf für die beliebte Sportroute. Nach dem Erfolg in Münster erhielten ähnliche Pfade Einzug ins ganze Bundesgebiet. Stetiger Begleiter im Wald war "Trimmy", eine witzige Figur, die jede Station mit einem flotten Spruch kommentierte. Seit den 1990er Jahren flaute der Trimm-dich-Boom ab – bis jetzt.

Trimm dich auf dem neuen, alten Trimm-dich-Pfad

Heute nennt sich der klassische Trimm-dich-Pfad "Vita Parcours", "Fitness Parcours" oder "Fitness Park" und erfreut sich wieder größter Beliebtheit. Jeder kann die kostenlosen Pfade zum Sporttreiben benutzen – auch du. Die meisten Strecken sind zwischen 2 und 4 km lang und bieten diverse Übungen an. Der Weg führt mitten durch den Wald. Alle 200 bis 300 m wird ein Zwischenstopp für Bewegungsübungen eingelegt. An den eingebundenen Stationen auf dem Trimm-dich-Pfad bewältigst du vielseitige Aufgaben: Vom Bocksprung über den Treppenlauf bis hin zu Balance-Training hat ein Trimm-dich-Pfad einiges zu bieten.

Das solltest du beim trimmen beachten

Du willst mitreiten auf der neuen Welle für gesundes Körperbewusstsein? Dann trau dich auf den Trimm-dich-Pfad. Er ist auch für Neulinge auf dem Gebiet geeignet, denn das Tempo gibst du selber vor. Achte auf deinen Körper und überschätze dich nicht. Bei Atemnot, Kreislaufproblemen oder Schmerzen solltest du unbedingt eine Pause einlegen. Nimm dir eine Flasche Wasser mit! Sport macht durstig. Die Flasche kannst du unterwegs einfach in der Hand halten. So wird sie zum zusätzlichen Trainingsgewicht.
Am meisten Spaß macht das Training natürlich in der Gruppe. Geh mit deinen Freunden in den Wald und lass dich beim Joggen und Krafttraining anfeuern. Der Trimm-dich-Pfad ist ein ganzheitliches Training: Er fördert deine Kondition, Kraft und Ausdauer an der frischen Luft. Da kann ein muffeliges Sportstudio nicht mithalten. Du bist lieber alleine unterwegs? Denk an die passende Musik für dein persönliches Sportprogramm. Die richtigen Beats auf den Ohren treiben dich immer wieder zu neuen Höchstleistungen an. Damit du nichts falsch machst, lies dir die Hinweise zu den Übungen an den einzelnen Stationen durch. Auf einem Trimm-dich-Pfad ist jeder Stop mit einem Schild ausgestattet.
Bewegung macht Spaß! Der Timm dich Pfad ist das beste Beispiel dafür. Wer sonst eine echte Couch-Potato ist, kann sich von ihm zum Sport inspirieren lassen. Stressabbau, Naturgeräusche und ein neues Freiheitsgefühl sind inklusive. Informiere dich auf der Website der Trimm-dich-Pfade über Strecken in deiner Nähe und schnüre die Laufschuhe!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.