Mehr als einfach nur Hüpfen

Trampolin-Fitness: Jump up and get down! Gute Laune inklusive?

Du willst Trampolin-Fitness kennenlernen? Dann findest du hier ein paar nützliche Informationen über Konzepte, Übungen und ob dieses Gerät überhaupt für dich geeignet ist.

Datum:
Trampolin-Fitness soll glücklich machen

Vielleicht zaubert es dir auch ein Lächeln auf die Lippen: Trampolin-Fitness.

Trampolin-Fitness kommt gerade wieder in Mode – ein Trend, der immer mal wieder hochkommt, um dann auch wieder in Vergessenheit zu geraten: ein Trendchen also. Zurzeit nehmen Medien, Messe-Aussteller und Entwickler von Fitness-Konzepten das Sprungtuch mit Rahmen wieder ins Visier. Warum es sich für dich und deine Gesundheit lohnen kann, auf Mini-Trampolinen zu hüpfen und zu springen?

Balance-Swing: Konzept fürs Wohlbefinden

Hüpfen und Springen auf Trampolinen kann dich glücklich schwingen. Das glaubt auch Yvonne Hyna: Die 37-Jährige unterrichtet Gruppen im Mini-Trampolin-Springen. Sie ist schon seit Jahren Fitness-Trainerin für Group-Fitness, das Training zu Musik in Gruppen. Ihre Freundin Annett Schönfelder arbeitete indes stets auf der Trainingsfläche. Ihr gehörte zu jener Zeit ein eigenes Studio, als beide nach einem Weg suchten, um das Wohlbefinden der Kunden zu erhöhen: „Einige Mitglieder verbreiteten regelrecht ihre schlechte Energie. Sie waren gefrustet, gestresst und trotz Fitness irgendwie unglücklich“, beschreibt Hyna die Ausgangssituation. Sie hätten damals also nach etwas Neuem gesucht. Und weil Hyna zu dem Zeitpunkt eine Fortbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) gemacht hat, sei eins zum anderen gekommen: Die Bewegungen mit Sprung-Geräten sollten die negative Energie im Studio quasi wegschwingen. Also entwickelten beide Balance-Swing: ein Gruppen-Konzept mit Mini-Trampolinen. Das war 2008.
Grob gesagt baut das Konzept auf den fünf Phasen der TCM auf: „Die Bausteine des 60-minütigen Kurses bestehen aus den Elementen ,Swing in‘ (Warmmachen: Aufsteigendes Jahr), ,Cardio Swing‘ (Arbeiten fürs Herz-Kreislauf-System: Strahlendes Jahr), ,Balance und Stabilität‘ (Absteigendes Jahr), ,Balance und Workout‘ (Kräftigungselemente: Aufsteigendes Yin) sowie ,Balance Relax‘ (Absteigendes Yin)“, erläutert Hyna. Du kannst deinen Körper durchs Trampolinspringen also kräftigen sowie deine Stabilität und die Arbeit deines Herz-Kreislauf-Systems verbessern. In ihren Kursen läuft spezielle Musik, alle Teilnehmer schwingen immer mit einem Fuß oder zumindest dem Ballen auf dem Sprungtuch: ohne Schuhe. Auf bayerisch heißt das „mit Strumpfsocken“, sagt Hyna lachend. Das Konzept gibt es aber nicht nur in Bayern: Mittlerweile unterrichten deutschlandweit rund 90 Trainer Balance Swing.

Galerie: Trampolin-Fitness: Mini-Trampoline, Bücher- und DVD-Tipps

Auspowern mit Jumping Fitness

Mit Schuhen und mit mehr Tempo kannst du dich bei den Kurskonzepten von Jumping Fitness auspowern. Jumping Fitness wird wie Balance Swing auch deutschlandweit angeboten. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um ein dynamisches Fitnesstraining; beispielsweise mit klassischen Aerobic-Schritten. Durch das Trampolin seien die gelenkschonender als auf festem Boden. Durch Jumping Fitness sollen Gleichgewichtssinn und Körperkoordination wesentlich verbessert werden. Hier gibt es zudem schnelle sprintähnliche Sprünge sowie langsame, die aus dem Kampfsport stammen.

Für wen ist Trampolin-Fitness geeignet?

Oder besser: Für wen spricht etwas dagegen? Hyna: „Da Gravitationskräfte wirken, die viermal so stark wie das Körpergewicht sind, empfehle ich Schwangeren das Training auf dem Trampolin nicht.“
Jörn Rühl ist Referent für Fitness-, Gesundheitssport und Natursport beim Deutschen Turner-Bund: „Auch Frauen, die gerade entbunden haben, sollten mit einem solchen Training lieber warten, bis sich der Beckenboden gefestigt hat“, sagt er.
Laut Hyna sollten Menschen mit akuten Verletzungen besser auf diese Fitnessform verzichten. Vorsicht sei auch bei Epileptikern geboten. Bei Patienten, die nach therapierten Bandscheiben-Vorfällen und anderen Vorschädigungen beginnen wollen, laute die Devise: langsam anfangen! „Am besten vor dem Besuch eines solchen Kurses erst einmal daheim probieren und täglich steigern: am ersten Tag fünf Minuten, am zweiten zehn, dann 15 Minuten“, empfiehlt sie.

Auf dem Mini-Trampolin daheim trainieren

Doch was musst du generell beim Kauf eines Mini-Trampolins beachten? Lohnt sich ein solcher Kauf überhaupt? Jörn Rühl sieht den Kauf von solchen Geräten für den Heimgebrauch eher kritisch: „Ich glaube, dass es sich mit solchen Geräten wie mit Fahrradergometern und anderen Geräten für daheim verhält: Sie verleihen dem Käufer erst das gute Gefühl, etwas für ihre Gesundheit getan zu haben, und dann verstauben sie im Keller.“
Du solltest dir also gut überlegen, ob du wirklich der Typ bist, der alleine zu Hause sportelt. Dabei solltest du auch bedenken, wie viel du investieren möchtest. Hyna rät von Geräten vom Discounter ab, weil sie sie ausprobiert habe: „Du solltest dir schon ein höherwertiges Produkt kaufen, da die Trampoline sonst viel zu schnell verschleißen. Bei manchen Billig-Produkten sind außerdem die Sprungflächen zu hart.“

Mit welchen Übungen legst du zu Hause am besten los?

Du kannst dir Bücher oder DVDs bestellen. Yvonne Hyna verrät dir ein paar Tipps: „Stelle dich mit beiden Beinen auf das Trampolin und beginne sanft zu schwingen. Dann kreise mit deinen Armen nach hinten, also schulteröffnend vor deinem Körper. Schon so baust du Stress ab, weil sich die Kapillare öffnen. Abschließend versuchst du, auf nur einem Bein stehen zu bleiben. Dann wechselst du aufs andere Bein. Viel Spaß!“
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.